Murray Perahia Beethoven : Piano Sonatas (Op. 106 & Op. 27/2)

Beethoven : Piano Sonatas (Op. 106 & Op. 27/2)

Murray Perahia

Hi-Res 24 Bit – 96.00 kHz

Inkl.: 1 Digitales Booklet

Erschienen am 9. Februar 2018 bei Deutsche Grammophon (DG)

Künstler: Murray Perahia

Genre: Klassik > Kammermusik > Klaviersolo

Wählen Sie Ihren Download
In den Warenkorb
Diese Albumseite verbessern

Soundqualität

MP3 (CBR 320 kbps)

FLAC (16 Bit - 44,1 kHz)

1.45

Webplayer
Details der Tracks anzeigen

Album : 1 Disk - 7 Tracks Gesamte Laufzeit : 00:55:38

    Piano Sonata No. 29 In B Flat Major, Op. 106 -"Hammerklavier" (Ludwig van Beethoven)
  1. 1 1. Allegro

    Murray Perahia, Piano - Ludwig van Beethoven, Composer - (Andreas Neubronner, Producer - Markus Heiland, Recording Engineer) Copyright : ℗ 2018 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

  2. 2 2. Scherzo. Assai vivace

    Murray Perahia, Piano - Ludwig van Beethoven, Composer - (Andreas Neubronner, Producer - Markus Heiland, Recording Engineer) Copyright : ℗ 2018 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

  3. 3 3. Adagio sostenuto

    Murray Perahia, Piano - Ludwig van Beethoven, Composer - (Andreas Neubronner, Producer - Markus Heiland, Recording Engineer) Copyright : ℗ 2018 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

  4. 4 4. Largo - Allegro risoluto

    Murray Perahia, Piano - Ludwig van Beethoven, Composer - (Andreas Neubronner, Producer - Markus Heiland, Recording Engineer) Copyright : ℗ 2018 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

  5. Piano Sonata No. 14 In C Sharp Minor, Op. 27, No. 2 -"Moonlight"
  6. 5 1. Adagio sostenuto

    Murray Perahia, Piano - Ludwig van Beethoven, Composer - (Andreas Neubronner, Producer - Markus Heiland, Recording Engineer) Copyright : ℗ 2018 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

  7. 6 2. Allegretto

    Murray Perahia, Piano - Ludwig van Beethoven, Composer - (Andreas Neubronner, Producer - Markus Heiland, Recording Engineer) Copyright : ℗ 2018 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

  8. 7 3. Presto agitato

    Murray Perahia, Piano - Ludwig van Beethoven, Composer - (Andreas Neubronner, Producer - Markus Heiland, Recording Engineer) Copyright : ℗ 2018 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Über das Album

Aber nein, das hier ist keine Neuauflage einer der vielen Beethoven-Einspielungen, die Murray Perahia in den letzten Jahrzehnten realisiert hat. Es handelt sich vielmehr um eine neue Interpretation aus den Jahren 2016 und 2017 von zwei radikal entgegengesetzten Sonaten: die Vierzehnte (1801), von Rellstab 1832 als „Mondscheinsonate“ bezeichnet, während sie Beethoven selbst Quasi una fantasia überschrieben hatte, und die Neunundzwanzigste, Große Sonate für das Hammerklavier, die 1819 nach vielen Jahren geringer Produktivität entstanden war. Hat Perahia, der selbst lange Jahre die Leere kannte, nachdem er aufgrund eines Unfalls zwischen 1990 und 2005 von der Bühne ferngeblieben war, bewusst oder unbewusst diese zwei Werke, das eine „vorher“, das andere „nachher“, nebeneinander gestellt? Man ist versucht, das so zu interpretieren, ob es nun wahr ist oder nicht… Auf jeden Fall ist Perahia wie Beethoven voller Schwung zurückgekehrt. Das ist auf dieser Aufnahme zu hören, auf der kraftvolle Momente und intensive Selbstreflexion abwechseln, wie immer mit derselben einwandfreien und hochmusikalischen Phrasierung und Artikulation. Die Jahre, in denen er sich, geduldig auf Heilung wartend, ausschließlich auf Bachs Werke beschränkt hat, erweisen sich im Nachhinein als höchst fruchtbar. © SM/Qobuz

Hi-Res 24 Bit – 96.00 kHz

Jetzt entdecken

Zum selben Thema

Das Instrument

Piano im Magazin

Mehr Artikel

Das Genre

Klassik im Magazin

Mehr Artikel

Aktuelles

Mehr Artikel