Ludwig van Beethoven BEETHOVEN: Piano Sonatas Nos. 8, 14 and 23

BEETHOVEN: Piano Sonatas Nos. 8, 14 and 23

Ludwig van Beethoven

Hi-Res 24 Bit – 88.20 kHz

Inkl.: 1 Digitales Booklet

Erschienen am 1. Oktober 2009 bei BIS

Künstler: Freddy Kempf

Genre: Klassik

Wählen Sie Ihren Download
In den Warenkorb
Diese Albumseite verbessern

Soundqualität

MP3 (CBR 320 kbps)

FLAC (16 Bit - 44,1 kHz)

1.45

Webplayer
Details der Tracks anzeigen

Album : 1 Disc - 9 Tracks Gesamte Laufzeit : 01:02:49

    Piano Sonata No. 8 in C Minor, Op. 13, 'Pathetique' (Ludwig van Beethoven)
  1. 1 Piano Sonata No. 8 in C Minor, Op. 13 "Pathétique": I. Grave - Allegro di molto e con brio

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

  2. 2 Piano Sonata No. 8 in C Minor, Op. 13 "Pathétique": II. Adagio cantabile

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

  3. 3 Piano Sonata No. 8 in C Minor, Op. 13 "Pathétique": III. Rondo: Allegro

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

  4. Piano Sonata No. 14 in C-Sharp Minor, Op. 27, No. 2, 'Moonlight'
  5. 4 Piano Sonata No. 14 in C-Sharp Minor, Op. 27 No. 2 "Moonlight": I. Adagio sostenuto

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

  6. 5 Piano Sonata No. 14 in C-Sharp Minor, Op. 27 No. 2 "Moonlight": II. Allegretto

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

  7. 6 Piano Sonata No. 14 in C-Sharp Minor, Op. 27 No. 2 "Moonlight": III. Presto agitato

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

  8. Cantata III- Dir vorrei
  9. 7 Piano Sonata No. 23 in F Minor, Op. 57 "Appassionata": I. Allegro assai

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

  10. 8 Piano Sonata No. 23 in F Minor, Op. 57 "Appassionata": II. Andante con moto

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

  11. 9 Piano Sonata No. 23 in F Minor, Op. 57 "Appassionata": III. Allegro ma non troppo - Presto

    Freddy Kempf, piano Copyright : 2004 BIS

Über das Album

Hi-Res 24 Bit – 88.20 kHz

Jetzt entdecken

Zum selben Thema

Das Label

BIS

Als Robert von Bahr 1973 das Label BIS gründete, ahnte er nicht, dass er damit eine wahre diskographische Revolution einleiten würde. Nur mit seinem eigenen Wissen gewappnet, schaffte der junge schwedische Toningenieur Aufnahmen in bis dahin neuartiger Qualität. Dieses technische Expertenwissen zog schnell die größten Interpreten an. So entstand also eine vielversprechende und ergiebige Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Technikern, aus der wahre diskographische Schätze hervorgingen: die Kantaten von Bach durch Suzuki, die Integrale von Sibelius in Lahti von Osmo Vänskä realisiert. Man könnte von Bahr und die Arbeit seiner dreizehn Mitarbeiter ebenfalls als Pioniera...

Seite anzeigen BIS Artikel lesen

Das Genre

Klassik im Magazin

Mehr Artikel

Aktuelles

Mehr Artikel