Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Barnabás Kelemen - Baróok: Violin Concerto No. 2 - Rhapsodies

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Baróok: Violin Concerto No. 2 - Rhapsodies

Zoltán Kocsis, Barnabás Kelemen

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Baróok: Violin Concerto No. 2 - Rhapsodies

Barnabás Kelemen

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

Rhapsody No. 1 for Violin & Orchestra, Sz. 87 (Béla Bartók)

1
I. Lassu: Moderato 00:04:20

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

2
II. Friss: Allegro moderato (first version) 00:05:33

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

8
Rhapsody No. 1, BB 94b: II. Friss: Allegro moderato (second version) 00:05:00

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

Rhapsody No. 2 for Violin and Orchestra, BB 96b (revised 1935 version) (Béla Bartók)

3
I. Lassu: Moderato 00:03:55

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

4
II. Friss: Allegretto moderato 00:05:45

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

Violin Concerto No. 2, Sz. 112 (Béla Bartók)

5
I. Allegro non troppo 00:15:18

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

6
II. Andante tranquillo 00:09:07

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

7
III. Allegro molto (second version) 00:11:14

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

9
Violin Concerto No. 2, BB 117: III. Allegro molto (first version) 00:11:11

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

Rhapsody No. 2 for Violin and Orchestra, BB 96b (original 1928 version) (Béla Bartók)

10
Rhapsody No. 2 for Violin and Orchestra, BB 96b: II. Friss: Allegretto moderato (original 1928 version) 00:06:13

Bela Bartok, Composer - Hungarian National Philharmonic Orchestra, Orchestra - Zoltán Kocsis, Conductor - Barnabás Kelemen, Artist, MainArtist

(C) 2014 Hungaroton (P) 2014 Hungaroton

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Barnabás Kelemen

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Orfeo Orchestra - Französischer Barock des 18. Jh. wiederauferstanden

Das Orfeo Orchestra, unter der Leitung György Vashegyis, das sich seit seinen ersten Veröffentlichungen intensiv mit der französischen Barockmusik beschäftigt, wurde in den letzten Jahren vom Palazetto Bru Zane und insbesondere vom Centre de Musique Baroque de Versailles (CMBV) für ihre anspruchsvollen diskografischen Erkundungen des französischen Opernrepertoires in Barock und Klassik ausgezeichnet.

British Blues Boom: Chronik einer Revolution

Die Tatsache, dass Joe Bonamassa ein Jahr nach seinem Blue & Lonesome der Rolling Stones mit British Blues Explosion wiederkehrt, bedeutet, dass der British Blues Boom mehr als nur ein kurzlebiger Trend war… Das Interesse einer jungen Generation an den großen amerikanischen Blues-Ikonen, die in ihrem Land unbekannt waren, erschöpfte sich nicht nach einer gewissen Zeit, sondern löste eine wahre Revolution aus, bei der Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page die drei größten Agitatoren waren. Jenseits des Ärmelkanals wurden sie gar als die „Heilige Dreifaltigkeit“ der Geschichte des Rock bzw. der Gitarre gefeiert. Zwar waren sie bei weitem nicht die einzigen Musiker, die damit zu tun hatten. Doch aufgrund ihrer jeweiligen Laufbahn entdeckte man, dass der Blues nicht etwa eine Musik mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum war, sondern ein Tor zu anderen musikalischen Dimensionen mit neuen Wegen und Möglichkeiten.

10 Fragen an Günter Hänssler

Der Geschichte von hänssler CLASSIC liegt zunächst eine Verlagsgeschichte zugrunde. Friedrich Hänssler senior hatte das Lied “Auf Adlers Flügeln getragen” geschrieben und suchte vergeblich nach einem Musikverlag, was ihn dazu veranlasste, selbst einen zu gründen. Günter Hänssler, Erbe dieses Familienunternehmens, erzählt uns, was die Labels hänssler CLASSIC und PROFIL besonders prägten und welche Künstler-Kollaborationen zum besonderen Klang beigetragen haben.

Aktuelles...