Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Trio de l'île|Babadjanian, Chebotaryan & Piazzolla: Piano Trios

Babadjanian, Chebotaryan & Piazzolla: Piano Trios

Trio de l'île

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Babadjanian, Chebotaryan & Piazzolla: Piano Trios

Trio de l'île

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Piano Trio (Gayané Chebotaryan)

1
Piano Trio
00:08:31

Trio de l'île, Ensemble, MainArtist - Gayané Chebotaryan, Composer

(C) 2020 Divine Art (P) 2020 Divine Art

Piano Trio in F-Sharp Minor (Arno Babajanian)

2
I. Largo - Allegro espressivo
00:09:39

Arno Babajanian, Composer - Trio de l'île, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Divine Art (P) 2020 Divine Art

3
II. Andante
00:07:03

Arno Babajanian, Composer - Trio de l'île, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Divine Art (P) 2020 Divine Art

4
III. Allegro vivace
00:06:22

Arno Babajanian, Composer - Trio de l'île, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Divine Art (P) 2020 Divine Art

4 Estaciones Porteñas (Arr. J. Bragato for Piano Trio) (Astor Piazzolla)

5
No. 1, Primavera Porteña
00:04:20

Astor Piazzolla, Composer - Trio de l'île, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Divine Art (P) 2020 Divine Art

6
No. 2, Verano Porteña
00:06:45

Astor Piazzolla, Composer - Trio de l'île, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Divine Art (P) 2020 Divine Art

7
No. 3, Otoño Porteña
00:05:26

Astor Piazzolla, Composer - Trio de l'île, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Divine Art (P) 2020 Divine Art

8
No. 4, Invierno Porteña
00:06:44

Astor Piazzolla, Composer - Trio de l'île, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Divine Art (P) 2020 Divine Art

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Delta Kream

The Black Keys

Delta Kream The Black Keys

I Dream Of Christmas

Norah Jones

I Dream Of Christmas Norah Jones

...‘Til We Meet Again - Live

Norah Jones

Ghost Song

Cécile McLorin Salvant

Ghost Song Cécile McLorin Salvant
Das könnte Ihnen auch gefallen...

J.S. Bach: The Complete Cello Suites

Bruno Philippe

Six Evolutions - Bach: Cello Suites

Yo-Yo Ma

Robert Schumann: Complete Piano Trios, Quartet & Quintet

Trio Wanderer

The Four Quarters

Solem Quartet

The Four Quarters Solem Quartet

Johann Sebastian Bach : Suites pour violoncelle seul (Intégrale)

Jean-Guihen Queyras

Panorama-Artikel...
Clara Schumann, zwischen Künstlerin und Ehefrau

Sie war die erfolgreichste Pianistin des 19. Jahrhunderts, musikalisches Wunderkind, Klavierpädagogin, Komponistin - und doch ist sie meist als “Frau von Robert Schumann” bekannt. Clara Schumann setzte mit ihrer Virtuosität und Musik neue Maßstäbe und zählt heutzutage zu den wichtigsten Vertreterinnen der Romantik. Nichtsdestotrotz finden ihre Werke noch immer weit weniger Aufmerksamkeit als die ihrer Zeitgenossen und vor allem als die ihres Mannes. Wir möchten einen Blick auf das Leben und Werk von Clara Wieck/Schumann werfen - als Künstlerin, Komponistin und vor allem eines: als Frau, die ihrer Zeit voraus war.

Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Isabelle Faust - Entspannte Akribie

Isabelle Faust stellt sich erneut der Herausforderung Bach. Dabei stellt sie dessen Violinkonzerte in ein ungewohntes Umfeld.

Aktuelles...