Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Various Artists|At the Fields Edge

At the Fields Edge

Various Artists

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Bereits nach den ersten Tönen ist klar: Das auf Tonträgern seit bald 15 Jahren vermisste Theo Jörgensmann Quartet ist mit dem bereits 2017 eingespielten, aber erst jetzt auf dem polnischen Label NotTwo erschienenen Album „At The Fields Edge“ endlich wieder für den Heimgebrauch zu haben. Mit einer unverwechselbar heiter-poetisch kraftstrotzenden Klangsprache, über die nicht nur diese Zeitschrift einst befand, sie sei einfach großartig. Das nun fällige „Warum?“ ist leicht zu beantworten. Vereinen sich hier doch vier sofort identifizierbare Personalstile zu einem quirligen Amalgam, in das sich alle ungebremst und doch mit gegenseitigem Respekt rasant einbringen: die Melodiker Theo Jörgensmann an grandios jubilierender Klarinette und der virtuos wirbelnde Vibrafonist Christopher Dell ebenso wie die Rhythmiker Christian Ramond am erregend flinken Bass und der frisch, frech und frei trommelnde Klaus Kugel. Ihre Improvisationsabenteuer firmieren zunächst unter dem sprechenden Titel „Chances Need To Be Taken, Part 1-3“ – und genau dies tun die vier mit unglaublicher Verve. Da entspinnen sich hypernervöse, rhythmisch gewitzt inszenierte Klangräume, durch die kostbare Spitzenklöppeleien und duftige Klarinettenmelodien förmlich fliegen. Was von einer mitreißenden Dynamik ist, die fabelhaft bunt schillert und immer wieder delikate Solo- und Duo-Momente aufblitzen lässt. Das alles ist verdammt „Blue Hot“ (eine weitere Suite) und höchst imposant als aberwitziger Austausch ständig neu generierter Ideen, die sich zu überwältigenden Soundscapes von bestechender Intensität fügen. Eine reife Meisterleistung des Theo Jörgensmann Quartet und ein neuer Meilenstein deutscher Improvisationsmusik.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

At the Fields Edge

Various Artists

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Chances Need To Be Taken, Pt. 1
Theo Jorgensmann
00:07:11

Christopher Dell, Composer, MainArtist - Theo Jorgensmann, Composer, MainArtist - Christian Ramond, Composer, MainArtist - ZAiKS, MusicPublisher - Klaus Kugel, Composer, MainArtist, RecordingEngineer - Marek Winiarski, Producer - Ulrich Seipel, MasteringEngineer

(C) 2021 Not two Records (P) 2021 Not Two Records

2
Chances Need To Be Taken, Pt. 2
Theo Jorgensmann
00:06:35

Christopher Dell, Composer, MainArtist - Theo Jorgensmann, Composer, MainArtist - Christian Ramond, Composer, MainArtist - ZAiKS, MusicPublisher - Klaus Kugel, Composer, MainArtist, RecordingEngineer - Marek Winiarski, Producer - Ulrich Seipel, MasteringEngineer

(C) 2021 Not two Records (P) 2021 Not Two Records

3
Chances Need To Be Taken, Pt. 3
Theo Jorgensmann
00:14:12

Christopher Dell, Composer, MainArtist - Theo Jorgensmann, Composer, MainArtist - Christian Ramond, Composer, MainArtist - ZAiKS, MusicPublisher - Klaus Kugel, Composer, MainArtist, RecordingEngineer - Marek Winiarski, Producer - Ulrich Seipel, MasteringEngineer

(C) 2021 Not two Records (P) 2021 Not Two Records

4
Blue Hot, Pt. 1
Theo Jorgensmann
00:14:59

Christopher Dell, Composer, MainArtist - Theo Jorgensmann, Composer, MainArtist - Christian Ramond, Composer, MainArtist - ZAiKS, MusicPublisher - Klaus Kugel, Composer, MainArtist, RecordingEngineer - Marek Winiarski, Producer - Ulrich Seipel, MasteringEngineer

(C) 2021 Not two Records (P) 2021 Not Two Records

5
Blue Hot, Pt. 2
Theo Jorgensmann
00:09:35

Christopher Dell, Composer, MainArtist - Theo Jorgensmann, Composer, MainArtist - Christian Ramond, Composer, MainArtist - ZAiKS, MusicPublisher - Klaus Kugel, Composer, MainArtist, RecordingEngineer - Marek Winiarski, Producer - Ulrich Seipel, MasteringEngineer

(C) 2021 Not two Records (P) 2021 Not Two Records

6
Blue Hot, Pt. 3
Theo Jorgensmann
00:05:06

Christopher Dell, Composer, MainArtist - Theo Jorgensmann, Composer, MainArtist - Christian Ramond, Composer, MainArtist - ZAiKS, MusicPublisher - Klaus Kugel, Composer, MainArtist, RecordingEngineer - Marek Winiarski, Producer - Ulrich Seipel, MasteringEngineer

(C) 2021 Not two Records (P) 2021 Not Two Records

7
Slow No Wake
Theo Jorgensmann
00:05:16

Christopher Dell, Composer, MainArtist - Theo Jorgensmann, Composer, MainArtist - Christian Ramond, Composer, MainArtist - ZAiKS, MusicPublisher - Klaus Kugel, Composer, MainArtist, RecordingEngineer - Marek Winiarski, Producer - Ulrich Seipel, MasteringEngineer

(C) 2021 Not two Records (P) 2021 Not Two Records

Albumbeschreibung

Bereits nach den ersten Tönen ist klar: Das auf Tonträgern seit bald 15 Jahren vermisste Theo Jörgensmann Quartet ist mit dem bereits 2017 eingespielten, aber erst jetzt auf dem polnischen Label NotTwo erschienenen Album „At The Fields Edge“ endlich wieder für den Heimgebrauch zu haben. Mit einer unverwechselbar heiter-poetisch kraftstrotzenden Klangsprache, über die nicht nur diese Zeitschrift einst befand, sie sei einfach großartig. Das nun fällige „Warum?“ ist leicht zu beantworten. Vereinen sich hier doch vier sofort identifizierbare Personalstile zu einem quirligen Amalgam, in das sich alle ungebremst und doch mit gegenseitigem Respekt rasant einbringen: die Melodiker Theo Jörgensmann an grandios jubilierender Klarinette und der virtuos wirbelnde Vibrafonist Christopher Dell ebenso wie die Rhythmiker Christian Ramond am erregend flinken Bass und der frisch, frech und frei trommelnde Klaus Kugel. Ihre Improvisationsabenteuer firmieren zunächst unter dem sprechenden Titel „Chances Need To Be Taken, Part 1-3“ – und genau dies tun die vier mit unglaublicher Verve. Da entspinnen sich hypernervöse, rhythmisch gewitzt inszenierte Klangräume, durch die kostbare Spitzenklöppeleien und duftige Klarinettenmelodien förmlich fliegen. Was von einer mitreißenden Dynamik ist, die fabelhaft bunt schillert und immer wieder delikate Solo- und Duo-Momente aufblitzen lässt. Das alles ist verdammt „Blue Hot“ (eine weitere Suite) und höchst imposant als aberwitziger Austausch ständig neu generierter Ideen, die sich zu überwältigenden Soundscapes von bestechender Intensität fügen. Eine reife Meisterleistung des Theo Jörgensmann Quartet und ein neuer Meilenstein deutscher Improvisationsmusik.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

John Williams in Vienna

John Williams

John Williams in Vienna John Williams

Orff: Carmina Burana

Gundula Janowitz

Orff: Carmina Burana Gundula Janowitz

Sleep

Max Richter

Sleep Max Richter

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

Mehr auf Qobuz
Von Various Artists

Here It Is: A Tribute to Leonard Cohen

Various Artists

30 Soulful Moments in Jazz

Various Artists

30 Soulful Moments in Jazz Various Artists

Bossa Nova - The New Wave of Brazilian Music 1958-1962

Various Artists

Grease

Various Artists

Grease Various Artists

A Christmas Gift For You From Phil Spector

Various Artists

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Wagner: Das Rheingold

Wiener Philharmonic Orchestra

Wagner: Das Rheingold Wiener Philharmonic Orchestra

John Williams: The Berlin Concert

John Williams

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann

LETTER

Sofiane Pamart

LETTER Sofiane Pamart
Panorama-Artikel...
Robert Levin - „Vergessen lassen, wie es weitergeht“

Kaum jemand hat sich mit Mozarts Werk so intensiv auseinandergesetzt wie Robert Levin. Nun legt der Pianist und Musikwissenschaftler die erste Gesamteinspielung der Klaviersonaten auf dem originalen Instrument des Komponisten vor.

Felix Klieser: „Was kann das Horn noch alles?“

Es ist ein Jahr mit einigen Highlights für Felix Klieser: Der Hornist ist Artist in Residence beim Bournemouth Symphony Orchestra, spielt erstmals die Uraufführung eines Hornkonzerts und veröffentlicht eine neue Einspielung.

Nicht nur zur Osterzeit...

...und trotzdem weltweite Osternmusik! Ohne die heidnischen Frühlingsriten zu zählen, begann Ostern historisch als das jüdische Pascha oder Pesach, eine große Feier im Judentum in Form einer besonderen Opfergabe, die den Familienhäuptern vor dem Geschehen der zehnten Pest Ägyptens vorgeschrieben war - also der Tod der erstgeborene Söhne. Zahlreiche Komponisten haben sich in den verschiedensten Epochen je nach ihrer Herkunft und musikalischen Tradition auf unterschiedlichste Weise mit dem Osterfest auseinandergesetzt. In diesem Osternest finden Sie Aufnahmen mit Werken von damals und auch heute.

Aktuelles...