Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Lionel Meunier - Andreas Hammerschmidt: Ach Jesus stirbt

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Andreas Hammerschmidt: Ach Jesus stirbt

Lionel Meunier, Vox Luminis

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Text in englischer Sprache verfügbar

Andreas Hammerschmidt is undoubtedly the most unjustly neglected composer of seventeenth-century Lutheran Germany. Very few recordings have been devoted to him, even though his music was widely published during his lifetime. The fifteen or so published collections offer a great variety of works, which, like those of his famous contemporary Heinrich Schütz, illustrate the fusion between the Lutheran polyphonic tradition and the various stylistic influences of the Italian Baroque. For this musical portrait of Hammerschmidt, Vox Luminis has drawn on several of these collections in order to offer as rounded a picture as possible of the variety of the composer’s styles. The entire programme is structured around texts for Passiontide and Easter, introduced by an intensely moving madrigalian motet on the death of Christ, Ach Jesus stirbt. An evocation of Passiontide and Easter in the company of Andreas Hammerschmidt, one of the most unjustly neglected composers of seventeenth-century Germany. © Ricercar

Weitere Informationen

Andreas Hammerschmidt: Ach Jesus stirbt

Lionel Meunier

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Ach Jesus stirbt
Vox Luminis
00:05:12

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

2
O barmherziger Vater
Vox Luminis
00:03:21

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

3
Warum betrübst du dich, mein Herz
Vox Luminis
00:03:56

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

4
Ach Gott, warum hast du mein vergessen
Vox Luminis
00:05:19

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

5
Erbarm dich mein
Vox Luminis
00:04:54

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

6
Bis hin an des Creutzes Stamm
Vox Luminis
00:04:34

Andreas Hammerschmidt, Composer - Clematis, MainArtist - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

7
Christ lag in Todesbanden
Vox Luminis
00:06:40

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

8
Vater unser
Vox Luminis
00:06:41

Andreas Hammerschmidt, Composer - Clematis, MainArtist - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

9
Ich bin gewiß, das weder Tod
Vox Luminis
00:04:04

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

10
Triumph, Triumph, Victoria
Vox Luminis
00:06:41

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

11
Die mit Tränen säen
Vox Luminis
00:03:39

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

12
Wer wälzet uns den Stein
Vox Luminis
00:04:24

Andreas Hammerschmidt, Composer - Clematis, MainArtist - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

13
Ist nicht Ephraim mein theurer Sohn
Vox Luminis
00:03:20

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

14
Ich fahre auf zu meinem Vater
Vox Luminis
00:03:44

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

15
Siehe, wie fein und lieblich ists
Vox Luminis
00:04:12

Andreas Hammerschmidt, Composer - Vox Luminis, MainArtist - Lionel Meunier, MainArtist

2020 Outhere 2020 Outhere

Albumbeschreibung

Andreas Hammerschmidt is undoubtedly the most unjustly neglected composer of seventeenth-century Lutheran Germany. Very few recordings have been devoted to him, even though his music was widely published during his lifetime. The fifteen or so published collections offer a great variety of works, which, like those of his famous contemporary Heinrich Schütz, illustrate the fusion between the Lutheran polyphonic tradition and the various stylistic influences of the Italian Baroque. For this musical portrait of Hammerschmidt, Vox Luminis has drawn on several of these collections in order to offer as rounded a picture as possible of the variety of the composer’s styles. The entire programme is structured around texts for Passiontide and Easter, introduced by an intensely moving madrigalian motet on the death of Christ, Ach Jesus stirbt. An evocation of Passiontide and Easter in the company of Andreas Hammerschmidt, one of the most unjustly neglected composers of seventeenth-century Germany. © Ricercar

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Mehr auf Qobuz
Von Lionel Meunier
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Nicht nur zur Osterzeit...

...und trotzdem weltweite Osternmusik! Ohne die heidnischen Frühlingsriten zu zählen, begann Ostern historisch als das jüdische Pascha oder Pesach, eine große Feier im Judentum in Form einer besonderen Opfergabe, die den Familienhäuptern vor dem Geschehen der zehnten Pest Ägyptens vorgeschrieben war - also der Tod der erstgeborene Söhne. Zahlreiche Komponisten haben sich in den verschiedensten Epochen je nach ihrer Herkunft und musikalischen Tradition auf unterschiedlichste Weise mit dem Osterfest auseinandergesetzt. In diesem Osternest finden Sie Aufnahmen mit Werken von damals und auch heute.

Label-Geschichten: 5 Fragen an Klaus Heymann

Klaus Heymann ist die unkonventionellste Persönlichkeit, wenn es um Klassik-CDs geht. Er hatte sich vor vielen Jahren in Hong Kong niedergelassen, wo er dann dem Label Naxos den Weg zu internationalem Erfolg gebahnt hat. 2017 feiert er den dreißigsten Jahrestag seines Unternehmens. Er ist uns Frage und Antwort gestanden!

Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Aktuelles...