Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Various Artists - African Rumba

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

African Rumba

Various Artists

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Text in englischer Sprache verfügbar

Released on the label EPM, African Rumba is a compilation of eight major Congolese rumba tracks from the 90s. These include Malinga System, Géo Bilongo, Casimir Zoba a.k.a. Zao, and multi-instrumentalist Lokua Kanza who collaborated with the “king of rumba” Papa Wemba. Note the presence of the Zairean Solo Sita at the beginning with a wonderful soukous piece. © Qobuz

Weitere Informationen

African Rumba

Various Artists

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Déception doudou
00:05:00

Solo Sita, Composer, Author - Malinga System, Artist, MainArtist

1995 EPM 1995 EPM

2
Napona Yo
00:05:08

Lokua Kanza, Composer, Author - Elali, Artist, MainArtist

1995 EPM 1995 EPM

3
To
00:05:11

Zao, Artist, MainArtist - Zao Zao, Composer, Author

1995 EPM 1995 EPM

4
La polygamie
00:05:30

Geo Bilongo, Composer, Author, Artist, MainArtist

1995 EPM 1995 EPM

5
Ayaye
00:05:06

Lokua Kanza, Composer, Author - Elali, Artist, MainArtist

1995 EPM 1995 EPM

6
Casimir
00:06:00

Zao, Artist, MainArtist - Zao Zao, Composer, Author

1995 EPM 1995 EPM

7
Tsemoin
00:04:51

Jarrys Fimbo, Composer, Author - Malinga System, Artist, MainArtist

1995 EPM 1995 EPM

8
Mawa Ngai Mawa
00:04:29

Lokua Kanza, Composer - Elali, Artist, MainArtist - Erwin Gnomble, Author

1995 EPM 1995 EPM

Albumbeschreibung

Released on the label EPM, African Rumba is a compilation of eight major Congolese rumba tracks from the 90s. These include Malinga System, Géo Bilongo, Casimir Zoba a.k.a. Zao, and multi-instrumentalist Lokua Kanza who collaborated with the “king of rumba” Papa Wemba. Note the presence of the Zairean Solo Sita at the beginning with a wonderful soukous piece. © Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
The Complete Studio Albums Creedence Clearwater Revival
Folk Singer Muddy Waters
Live At The Regal B.B. King
Mehr auf Qobuz
Von Various Artists

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Komponistinnen, diese Unbekannten

In der Geschichte der Musik gibt es, von der griechischen Sappho bis Kaija Saariaho, zahlreiche Komponistinnen, die der ausschließlich männlichen und oft sehr chauvinistischen Welt der Komponisten, die unsere Vorstellung und Wertschätzung der westlichen klassischen Musik geprägt haben, Nuancierungen hinzugefügt haben. Ein Rückblick in die Geschichten begabter Frauen, die allzu oft ignoriert worden sind.

Betty Davis, die Funk-Furie

Ohne sie würde es weder Macy Gray, Erykah Badu, Amy Winehouse noch Janelle Monáe geben! Betty Davis ist zwar seit Jahren von der Bildfläche verschwunden, aber sie gilt noch immer als Pionierin unter den unkonventionellen Soul Sisters. Als Funk-Göttin schlechthin. Sie war es auch, die Miles Davis’ Energie als seine vorübergehende Ehefrau freisetzte. Betty, wer bist du eigentlich?

Flamenco - Unermüdlicher Tanz, unerschöpfter Gesang

Mit der Aufnahme in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit am 16. November 2010 erkannte die Unesco den Flamenco offiziell als universelle Kunst an. Die Organisation der Vereinten Nationen verlieh damit dem canto jondo (dem unverfälscht innigen Gesang des Flamencos) eine zeitgenössische Tragweite, die über seine geschichtlichen und ethnischen Ursprünge hinausgeht.

Aktuelles...