Genre :

Dank der Zusammenarbeit im Vorfeld mit den Tonstudios und einer immer größer werdenden Anzahl an Major- und Independent-Labels (ECM, Mirare, Aeolus, Ondine, Winter & Winter, Laborie, Ambronay Editions, Zig Zag Territoires, usw.) kann Qobuz immer mehr Neuheiten und eine umfangreichere Auswahl seines Backkatalogs in Hi-Res 24-Bit anbieten. Diese Alben geben den direkt vom Mischpult stammenden Originalklang wieder und ermöglichen ein unvergleichliches Hörerlebnis, das über die Qualität von CDs (die üblicherweise auf 44,1 kHz/ 16 Bit "reduziert" werden) hinausreicht. Die Dateien in "Qobuz Hi-Res" sind DRM-frei und zu 100 % mit Mac und PC kompatibel. Qobuz setzt sich so für die Klangverbesserung der Online-Musik ein, die lange Zeit vom komprimierten MP3-Format bestimmt war, und bietet Musikliebhabern Klangqualität und Komfort bei der Nutzung von digitaler Musik.

Hinweis Die auf Qobuz angebotenen Alben in Hi-Res 24-Bit werden direkt von den Labels bereitgestellt. Es findet keine SACD-Neukodierung statt, und wir garantieren, dass die Alben auf direktem Wege bezogen werden. Wir nehmen grundsätzlich keine manipulierten Alben in unser Angebot auf.

1 Album sortiert nach Datum: neuestes zuerst und gefiltert nach Aus aller Welt, Gabriel Lopez Flores, Glitterbeat Records und 24 bits / 44.1 kHz - Stereo
HI-RES7,50 Fr.14,99 Fr.(50%)
CD5,00 Fr.9,99 Fr.(50%)

Aus aller Welt - Erschienen am 6. April 2018 | Glitterbeat Records

Hi-Res Booklet
Die 9 Mexikaner von Sonido Gallo Negro haben nicht auf Donald Trumps Wahl gewartet, um eine Schallmauer mit psychedelischem Einschlag aufzubauen, der sich weit über die Grenzen hinaus auswirkt. Kosmischer Mambo als Opener und als Nachspann, kolumbianische Cumbia und Porro, kubanischer Cha Cha Cha, mexikanischer Karneval oder Danzon folgen in flottem Tempo aufeinander, um uns in eine elegante Zukunft einzutauchen, und zwar wie ein großes Orchester aus den 50er Jahren es hätte machen können, das sich mit lysergsäurehaltigen Substanzen gestärkt hat. Abgesehen von den beiden Coverversionen „Tolú“ von Lucho Bermúdez und „Quién será“ von Pablo Beltrán Ruiz gibt es ausschließlich Originaltitel, die eine recht aufputschende Wirkung zeigen. © Benjamin MiNiMuM/Qobuz