Genre :

Dank der Zusammenarbeit im Vorfeld mit den Tonstudios und einer immer größer werdenden Anzahl an Major- und Independent-Labels (ECM, Mirare, Aeolus, Ondine, Winter & Winter, Laborie, Ambronay Editions, Zig Zag Territoires, usw.) kann Qobuz immer mehr Neuheiten und eine umfangreichere Auswahl seines Backkatalogs in Hi-Res 24-Bit anbieten. Diese Alben geben den direkt vom Mischpult stammenden Originalklang wieder und ermöglichen ein unvergleichliches Hörerlebnis, das über die Qualität von CDs (die üblicherweise auf 44,1 kHz/ 16 Bit "reduziert" werden) hinausreicht. Die Dateien in "Qobuz Hi-Res" sind DRM-frei und zu 100 % mit Mac und PC kompatibel. Qobuz setzt sich so für die Klangverbesserung der Online-Musik ein, die lange Zeit vom komprimierten MP3-Format bestimmt war, und bietet Musikliebhabern Klangqualität und Komfort bei der Nutzung von digitaler Musik.

Hinweis Die auf Qobuz angebotenen Alben in Hi-Res 24-Bit werden direkt von den Labels bereitgestellt. Es findet keine SACD-Neukodierung statt, und wir garantieren, dass die Alben auf direktem Wege bezogen werden. Wir nehmen grundsätzlich keine manipulierten Alben in unser Angebot auf.

1 Album sortiert nach Datum: neuestes zuerst und gefiltert nach Lateinamerika, 24 bits / 96 kHz - Stereo und 5,00 Fr. bis 10,00 Fr.
HI-RES10,99 Fr.17,99 Fr.(39%)
CD7,99 Fr.12,99 Fr.(38%)

Lateinamerika - Erschienen am 15. Juni 2018 | Mack Avenue Records

Hi-Res Booklet
Innerhalb von einem Jahrzehnt hat sich der Kubaner Harold López-Nussa als einer der brillantesten Pianisten des Latin-Jazz seiner Generation herauskristallisiert. Dieses neue Werk, das er im Trio zusammen mit dem Schlagzeuger Ruy Adrián und dem Bassisten Gaston Joya aufgenommen hat, entwickelt eine Verbindung zwischen den Wurzeln der kubanischen Musik und seinen eigenen Kreationen. So spielt er hierauf das Werk Danza de los Ñáñigos des Komponisten Ernesto Lecuona (1895-1963), welches auf Elementen der afro-kubanischen Rituale basiert, sowie Y la Negra Bailaba, das einen Übergang zwischen diesem traditionellen Klang und dem Danzón darstellt. Das bewegliche und dynamische Spiel des Pianisten zeichnet auf elegante Weise die Züge des berühmten Boleros Contigo En La Distancia von Cesar Portillo de la Luz nach. Diesen findet man in den Repertoires von Caetano Veloso, Christina Aguilera oder auch Omara Portuando wieder. Die Version des Letzteren kennt Harold López-Nussa nur zu gut, hat er diesen Song doch in dessen Begleitung bereits mehrere Male weltweit gespielt.Das Lied Une Tarde Cualquiera en Paris widmet er dem großen kubanischen Pianisten Bebo Valdes. Egal, ob er sich auf den feurigen Feldern der kubanischen Rhythmen bewegt oder zusammen mit seinen swingenden Begleitern seine Vorliebe für französischen Impressionismus à la Ravel in Ma petite dans la Boulangerie beweist, Harold López-Nussa betont hier seine musikalische Freiheit und seinen unerschöpflichen Improvisationsgeist. © Benjamin MiNiMuM/ Qobuz