Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Die Alben

Ab
CD20,49 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 11. Dezember 2020 | Interscope

Ab
CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 27. November 2020 | Interscope

Ab
CD2,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 20. Juli 2020 | Interscope

Ab
HI-RES34,49 Fr.
CD24,49 Fr.

Pop - Erschienen am 29. Mai 2020 | Interscope

Hi-Res
Nach Lady Gagas Vorstellung ist "Chromatica" ein imaginärer Planet, eine Utopie, die Möglichkeit einer Erfüllung ihrer Suche nach Glück. "Ich lebe auf Chromatica, da wohne ich. Ich bin in meine eigene Welt eingetreten. Ich habe die Erde gefunden, ich habe sie verlassen. Die Erde liegt hinter mir ", sagte sie bei der Vorstellung dieses sechsten Albums, das knapp zwei Jahre nach dem weltweiten Erfolg des Soundtracks von A Star Is Born veröffentlicht wurde. Das SF-Konzept von Chromatica brachte die Sängerin dazu, sich der elektronischen Musik mit Tendenz zu prägnantem und melodischem Pop zuzuwenden. Dazu hat sie nicht nur erfahrene Produzenten (BloodPop, Burns, Madeon, Axwell...) eingeladen, sondern auch Guest Stars, die selbst "Außerirdische" sind: Ariana Grande (Rain on Me), die K-Pop-Band Blackpink (Sour Candy) und – mit einem großen Generationsunterschied - Elton John (Sine From Above).Auf diesem Planeten voll extravaganter rosa Kleidung präsentiert sich Lady Gaga als Kriegerin, die gegen ihre eigenen Dämonen, aber auch gegen Bedrohungen von außen kämpft, vor allem gegen jene, die ihre Schwestern bedrohen (Plastic Doll, Free Woman). Ihre ultimative Waffe? Die "dümmste" Liebe der Welt, die sie in einem kathartischen, befreienden Elan lauthals einfordert (Stupid Love). Diejenige, die sich als Königin der binären Basstrommel und des grenzenlosen Vergnügens präsentiert (Fun Tonight), kann aber auch beschwichtigen, vor allem in drei lyrischen und majestätischen Instrumentalstücken (Chromatica I, II und III). Wie es der Name andeutet, präsentiert sich Lady Gagas Planet in ebenso kontrastreichen Farben wie das bunte Seelenleben der Sängerin. ©Nicolas Magenham/Qobuz
Ab
CD24,49 Fr.

Pop - Erschienen am 29. Mai 2020 | Interscope

Booklet
Nach Lady Gagas Vorstellung ist "Chromatica" ein imaginärer Planet, eine Utopie, die Möglichkeit einer Erfüllung ihrer Suche nach Glück. "Ich lebe auf Chromatica, da wohne ich. Ich bin in meine eigene Welt eingetreten. Ich habe die Erde gefunden, ich habe sie verlassen. Die Erde liegt hinter mir ", sagte sie bei der Vorstellung dieses sechsten Albums, das knapp zwei Jahre nach dem weltweiten Erfolg des Soundtracks von A Star Is Born veröffentlicht wurde. Das SF-Konzept von Chromatica brachte die Sängerin dazu, sich der elektronischen Musik mit Tendenz zu prägnantem und melodischem Pop zuzuwenden. Dazu hat sie nicht nur erfahrene Produzenten (BloodPop, Burns, Madeon, Axwell...) eingeladen, sondern auch Guest Stars, die selbst "Außerirdische" sind: Ariana Grande (Rain on Me), die K-Pop-Band Blackpink (Sour Candy) und – mit einem großen Generationsunterschied - Elton John (Sine From Above).Auf diesem Planeten voll extravaganter rosa Kleidung präsentiert sich Lady Gaga als Kriegerin, die gegen ihre eigenen Dämonen, aber auch gegen Bedrohungen von außen kämpft, vor allem gegen jene, die ihre Schwestern bedrohen (Plastic Doll, Free Woman). Ihre ultimative Waffe? Die "dümmste" Liebe der Welt, die sie in einem kathartischen, befreienden Elan lauthals einfordert (Stupid Love). Diejenige, die sich als Königin der binären Basstrommel und des grenzenlosen Vergnügens präsentiert (Fun Tonight), kann aber auch beschwichtigen, vor allem in drei lyrischen und majestätischen Instrumentalstücken (Chromatica I, II und III). Wie es der Name andeutet, präsentiert sich Lady Gagas Planet in ebenso kontrastreichen Farben wie das bunte Seelenleben der Sängerin. ©Nicolas Magenham/Qobuz
Ab
CD24,49 Fr.

Hip-Hop/Rap - Erschienen am 4. Oktober 2019 | Interscope

Ab
CD24,49 Fr.

Hip-Hop/Rap - Erschienen am 4. Oktober 2019 | Interscope

Ab
CD24,49 Fr.

Rock - Erschienen am 24. September 2019 | Interscope

Ab
CD24,49 Fr.

Hip-Hop/Rap - Erschienen am 20. September 2019 | Interscope

Ab
CD2,99 Fr.

Electronic - Erschienen am 23. August 2019 | Interscope

Ab
CD14,49 Fr.

Dance - Erschienen am 27. Juli 2018 | Interscope

Ab
CD17,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 29. Juni 2018 | Interscope

Ab
CD2,99 Fr.

Hip-Hop/Rap - Erschienen am 8. Juni 2018 | Interscope

Ab
CD6,49 Fr.

Pop - Erschienen am 11. Mai 2018 | Interscope

Ab
CD17,99 Fr.

R&B - Erschienen am 20. April 2018 | Interscope

Ab
CD17,99 Fr.

R&B - Erschienen am 20. April 2018 | Interscope

Ab
CD2,99 Fr.

Pop - Erschienen am 8. März 2018 | Interscope

Ab
CD2,99 Fr.

R&B - Erschienen am 23. Februar 2018 | Interscope

Ab
CD2,99 Fr.

Pop - Erschienen am 16. Februar 2018 | Interscope

Ab
CD2,99 Fr.

Pop - Erschienen am 26. Januar 2018 | Interscope