Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Rock - Erschienen am 20. September 2019 | Eagle Rock Entertainment

Hi-Res
HI-RES24,99 Fr.
CD21,49 Fr.

Rock - Erschienen am 21. September 2018 | Roadrunner Records

Hi-Res
Slash ist nicht immer ein Arbeitstier gewesen, das aber war früher einmal. Seit der Auflösung der Velvet Revolver im Jahre 2008 reiht er Projekte und Tourneen zügig aneinander, entweder im Alleingang oder zusammen mit Guns N‘Roses. Zwar würde er es gerne als das Album einer Gruppe (The Conspirators) präsentieren, aber der Schein trügt, sein in großen Lettern auf dem Cover stehender Name ist nicht zu übersehen. Er steht nach wie vor im Mittelpunkt dieses vierten Soloalbums (des dritten mit The Conspirators), da mögen der singende Gitarrist Myles Kennedy sowie Todd Kerns (Bass) und Brent Fitz (Schlagzeug, Piano) in der Nebenrolle noch so verdienstvoll sein. Nach dem erfreulichen Doppel-Live-Album Live at the Roxy 25.09.14 hätte man erwarten können, dass er sich anderen Dingen widmet (wenn er schon nicht denselben Ehrgeiz an den Tag legt und ohne lange Gästeliste wie auf dem Album Slash), aber der Gitarrist blieb lieber dem Classic Rock treu, der nicht daran interessiert ist, nach unbekanntem Terrain Ausschau zu halten. Aber jetzt, seit er sich mit Axl Rose versöhnt hat und sein Leben mehr oder weniger ins Lot gekommen ist, hat er es denn nötig, die Dinge komplizierter zu machen als sie es sind? Er beherrscht sein Thema hundertprozentig und sein Spiel ist wirklich makellos, erst recht, nachdem ihm sein Produzent Michael Baskette einen erstklassigen Sound geboten hat, sogar in digitaler Fassung. Und das ist für einen großen Verfechter der Analogietechnik wie Slash eine Premiere. Es ist ja bekannt, dass er in Kennedy den idealen Weggefährten gefunden hat, der seine immer geschmackvollen, wenn auch nicht revolutionären Kompositionen wunderbar vervollständigt, und zwar in einem heiteren und positiven Ambiente. Das gilt umso mehr, weil sich Letzterer auf seinem Soloalbum Year of the Tiger auf total unabhängige Art zum Ausdruck bringen konnte. Das bietet uns reichlich Gelegenheit, in Erwartung eines neuen Guns N’Roses schöne Stunden zu verbringen… © Jean-Pierre Sabouret/Qobuz
CD22,99 Fr.

Rock - Erschienen am 7. Mai 2010 | Roadrunner Records

CD22,99 Fr.

Rock - Erschienen am 11. Mai 2012 | Roadrunner

CD22,99 Fr.

Rock - Erschienen am 8. September 2014 | WM UK

CD25,99 Fr.

Rock - Erschienen am 2. April 2010 | Roadrunner Records

Wie schon Jeff Beck vor ihm ist Slash ein Superstar-Gitarrist, der überhaupt nicht singen kann: Eine Situation, die ein erhebliches Problem darstellt, wenn man ein Soloalbum aufnehmen will. Nach dem Ende der Band Velvet Revolver folgte Slash der Vorlage von Santanas „Supernatural” und heuerte für jeden Track einen anderen Interpreten an. Mit „Supernatural” zielte Santana darauf ab, ein neues Publikum zu erreichen; Slash folgte derem Beispiel jedoch mit seinen alten Fans im Sinn und brachte eine Reihe verrunzelter Rocker wie Ozzy, Lemmy und Iggy ein, um die Gesangesarbeit zu leisten. Die Besetzung ist angenehm und vertraut, mit Fergie als einzige Ausnahme, die Slash in eine interessante melodische Richtung drängt. ~ Stephen Thomas Erlewine
CD23,49 Fr.

Rock - Erschienen am 17. Februar 2017 | Eagle Rock Entertainment

CD21,49 Fr.

Rock - Erschienen am 21. September 2018 | Roadrunner Records

Trotz Guns-n'-Roses-Reunion bleibt Slash auch weiterhin solo aktiv. So präsentiert er mit dem im September 2018 veröffentlichten Living the Dream nach Apocalyptic Love (2012) und World on Fire (2014) das mittlerweile dritte Album mit Sänger Myles Kennedy und der Band The Conspirators. Nach der ausufernden Vorgängerplatte zeigt sich die Gruppe diesmal fokussierter, die 12 Songs ergeben ein dichtes Album. Dem knackigen Hardrock-Sound, der viel Platz für Slashs Gitarrenkünste bietet, bleiben die Musiker aber natürlich vollauf treu. In Deutschland stieg die Platte auf Platz 6 in die Charts ein, in der Schweiz erreichte sie sogar die Chartspitze.
CD27,49 Fr.

Rock - Erschienen am 16. Juni 2015 | Eagle Rock

CD25,99 Fr.

Rock - Erschienen am 11. Mai 2012 | Roadrunner Records

CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 14. Juni 2014 | Roadrunner Records

CD7,49 Fr.

Rock - Erschienen am 12. Oktober 2012 | Roadrunner Records

CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 25. Juli 2018 | Roadrunner Records

CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 17. August 2018 | Roadrunner Records

CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 26. März 2010 | Roadrunner Records

CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 19. September 2018 | Roadrunner Records