Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

Ab
HI-RES21,00 Fr.
CD14,00 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 18. Januar 2019 | Jagjaguwar

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Pitchfork: Best New Music
Fünf Jahre hatte Sharon Van Etten verstreichen lassen und nun liefert sie eine Fortsetzung ihres Albums aus dem Jahre 2014, Are We There, auf dem sie in glanzvoller Art mit dem Erbe von Cat Power, Nick Cave, John Cale, Joan As Police Woman, St Vincent, Feist und Fiona Apple jongliert hatte. Auf dieser Platte war die Amerikanerin vor allem ganz sie selbst. Und mit Remind Me Tomorrow bestätigt sie dies erneut, obwohl es in einer Zeit entstand, in der sie überaus beschäftigt war: eine Rolle in der Serie The OA, die Komposition des Soundtracks für Katherine Dieckmanns Film Strange Weather und der Musik für die Show der Schauspielerin Tig Notaro, die Vorbereitung ihrer Psychologenprüfung, der Auftritt in der Serie Twin Peaks und die Geburt ihres ersten Kindes! Und Energie steht auch im Mittelpunkt dieser Ausgabe des Jahres 2019, wobei die Arrangements von John Congleton stammen. Dem Produzenten sind wohl die weitaus rhythmusbetonteren Sequenzen als bisher zu verdanken, wie etwa die Singleauskoppelung Comeback Kid. Obwohl sie weniger minimalistische Meditation und mehr für sich beanspruchte Ideen präsentiert, hat Sharon Van Etten unterwegs nichts von ihrer Eigenart eingebüßt. Und das, was sie uns hier als Wein einschenkt, schmeckt nie nach Wasser. Congleton verstand sich nämlich darauf, die perfekte Klangstruktur zu schaffen, um das Gothic-Folk-Universum der Sängerin noch kräftiger und bezaubernder zu gestalten. Alles ist also da, um eine der talentiertesten Künstlerinnen ihrer Generation noch großartiger zu machen. © Marc Zisman/Qobuz
Ab
CD12,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 16. April 2021 | Ba Da Bing!

Mit ihrem Debütalbum Because I Was In Love versetzt Sharon Van Etten 2009 die ganze Welt des Indiefolk in hellste Aufregung, ohne uns ihren Seelenschmerz und ihre enttäuschte Liebe allzusehr aufzudrängen. Die Platte besticht mit ihren makellos schönen Melodien. Gleichsam wie eine entblößte Beth Orton, eine vorpubertäre Cat Power oder eine städtisch elegante Alela Diane setzt die Folkmusikerin aus Brooklyn ihre Stimme ein, als würde sie Querflöte spielen. Dieselbe Sensation findet statt, als sie im September 2010 Epic, ihr zweites, gleichermaßen beeindruckendes Album veröffentlicht, das jetzt unter dem Titel Epic Ten wiedererscheint, und zwar mit einer Version, die das Originalalbum mit von einer facettenreichen Gästeliste vorgetragenen Neuinterpretationen kombiniert… Allein schon die sieben Tracks aus Epic haben ihre ganze Wirkungskraft beibehalten. Ohne damit gleich dem Luxus zu frönen, bereichert Sharon Van Etten ihre Musik, indem sie ihr Instrumentarium ausbaut (etwa mit der verzaubernden Pedal-Steel in Save Yourself oder dem schamanenhaft klingenden Mellotron in DsharpG). Sharon Van Etten befindet sich an einem wichtigen Wendepunkt ihrer noch nicht so langen Karriere, denn sie lässt die perfekte, nur in bestimmten Kreisen bekannte Solokünstlerin hinter sich, um stattdessen eine Sängerin mit einer richtigen Gruppe zu werden, die in ausverkauften Konzertsälen auftritt. Diese Reife macht sich das ganze Epic hindurch bemerkbar… Die Auswahl der Gäste im Kapitel „Coverversion“ ist ebenso überraschend wie auch kontrastreich: mit Musikern, die sie in ihren Anfangszeiten beeinflusst haben (Fiona Apple, Lucinda Williams und Aaron Dessner sowie Justin Vernon von Bon Iver), Zeitgenossen (Courtney Barnett, IDLES) und jüngeren Musikern (Shamir, St. Panther). „Ich bin entzückt, welche Künstler alle teilnehmen wollten, um meinen Geburtstag und die Neuausgabe zu feiern. Das fing an mit jungen, inspirierenden Musikern, geht weiter mit Künstlern, die mich unter ihre Fittiche nahmen oder die ich bei Tourneen getroffen hatte und reicht hin bis zu denen, die ich seit meiner Teenagerzeit bewundere. Alle von ihnen beeinflussen weiterhin meine Arbeit und es entsteht ein Gefühl von Kameradschaft in dieser neuen Ära des Musik-Sharing“. Eine wunderschöne Neuausgabe. © Marc Zisman/Qobuz
Ab
CD15,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 27. Mai 2014 | Jagjaguwar

Ab
CD14,00 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 7. Februar 2012 | Jagjaguwar

Booklet
Ab
HI-RES1,05 Fr.
CD0,69 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 20. Mai 2021 | Jagjaguwar

Hi-Res
Ab
CD12,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 21. September 2010 | Ba Da Bing!

Ab
CD0,69 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 13. November 2020 | Jagjaguwar

Ab
CD12,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 26. Mai 2009 | language of stone - sve productions

Ab
HI-RES1,05 Fr.
CD0,69 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 27. März 2020 | Jagjaguwar

Hi-Res
Ab
CD15,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 9. Juni 2015 | Jagjaguwar

Ab
HI-RES1,05 Fr.
CD0,69 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 12. Februar 2021 | Jagjaguwar

Hi-Res
Ab
CD0,69 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 20. April 2013 | Jagjaguwar

Ab
CD0,69 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 10. August 2021 | Jagjaguwar

Ab
CD21,00 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 13. November 2012 | Jagjaguwar

Booklet
Ab
CD2,99 Fr.

Original Soundtrack - Erschienen am 3. März 2017 | 30th Century Records - Columbia

Ab
CD12,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 20. Mai 2009 | Language Of Stone

Ab
HI-RES1,05 Fr.
CD0,69 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 14. Oktober 2020 | Jagjaguwar

Hi-Res
Ab
CD12,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 18. März 2021 | Ba Da Bing!

Ab
CD0,69 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 5. Februar 2020 | Jagjaguwar

Ab
CD12,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 4. März 2021 | Ba Da Bing!

Der Interpret

Sharon Van Etten im Magazin