Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

Ab
HI-RES10,99 Fr.
CD7,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 12. April 2019 | Partisan Records

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - Qobuzissime
Kaum haben wir uns von Songs of Praise erholt, dem ersten Qobuzissime-Album von der Londoner Band Shame, zieht das Auge des Rock-Zyklons nun weiter nach Norden, nach Dublin. Dort beißt eine ebenso böse Bande namens Fontaines D.C. die Zähne zusammen, um zu zeigen, dass das aktuelle Post-Punk-Revival noch ein paar Ohrfeigen und andere Aufwärtshaken zu verteilen hat. Wenn das erste Album dieser Fontaines D.C., Dogrel, in einem bekannten Boden Wurzeln schlägt (The Fall, Joy Division, Gang Of Four, Public Image Ltd.), ist der Dünger anders. Zunächst einmal ist da die irische Einzigartigkeit, die auf dieser Platte hervortritt, welche der Idylle Dublins hinterher weint, die durch die Globalisierung und Gentrifizierung ausgelöscht wurde. Dogrel endet mit Dublin City Sky, einer akustischen Ballade, die nach einem alten Pub, nach frisch gezapftem Guinness riecht und man könnte schwören, dass zuvor gerade noch Musik der Pogues, ihrer Lieblingsband, aus den Lautsprechern zu hören war. Grian Chattens Band hat auch die Besonderheit, Literatur und Poesie ebenso wie Rock und Folk zu verehren. Daher das ständige Gefühl, ein Brennen von reinem Post-Punk zu hören, der niemals klein beigibt. Das ist Dogrels Stärke. Literarisch zu sein, ohne dies in den Vordergrund zu rücken. Verärgert aber immer hörbar. Auf dem Hit verdächtigen Big brüllt Chatten: "My childhood was small, but I'm gonna be big" (meine Kindheit war klein, aber ich werde groß sein). Ja, Big, das werden Fontaines D.C. sehr, sehr, sehr, sehr, sehr schnell werden.... © Marc Zisman/Qobuz
Ab
HI-RES15,99 Fr.
CD11,49 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 6. Mai 2020 | Partisan Records

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama
Dogrel, ihr energiegeladenes Debütalbum, hallt noch mit seiner entfesselnden Freimütigkeit, seiner extremen Spannung und aufrichtigen Wut nach, da melden sich Fontaines D.C. bereits mit ihrem nächsten Werk zurück. Nur schlagen Dublins Raufbolden mit A Hero's Death nun etwas andere Töne an. Ihre Kunst integriert immer noch Elemente aus den Post-Punk-Schriften von The Fall, Joy Division, Gang Of Four oder Public Image Ltd., aber dieses "schwierige zweite Album" schaut sich auch nach anderen Inspirationsquellen um. Der langsame, fast beklemmende Rhythmus des Eröffnungssongs I Don't Belong bietet ein neues Erscheinungsbild. Das einer Band, die bereits Schlussfolgerungen aus dem sofortigen Erfolg ihres ersten Albums und dem Gewicht der anschließenden Marathon-Tournee zieht. Fontaines D.C. erweitern ihr Blickfeld mit Balladen wie Sunny und ihrer Baritongitarre, die nach Altweibersommer riecht, oder Oh Such a Spring, auf dem Grian Chatten mit beispielloser Zartheit singt. Aber auf A Hero's Death finden sich auch die unaufhaltsamen Passagen, die Dogrel so unwiderstehlich machten. Diese Hymnen, bei denen Chatten immer wieder denselben Satz wiederholt, wie "Life ain't always empty" (Das Leben ist nicht immer leer), das er dreißig Mal auf dem Titelstück A Hero's Death wiederholt, und "What ya call it, what ya call it, what ya" (Wie nennst du es, wie nennst du es, wie) fast ebenso oft auf Televised Mind... Am Ende schwankt A Hero's Death zwischen rebellischer jugendlicher Aufgeregtheit und fast nostalgischen, meditativen Sequenzen. Dogrel schloss mit Dublin City Sky, einer akustischen Ballade, die dem alten Pub und dem frisch gezapften Guinness huldigt und von der wir dachten, sie stammte von einer Pogues-Platte (ihrer Lieblingsband). A Hero's Death endet mit No, einer weiteren nüchternen Ballade, im Stil von Oasis dieses Mal, die den Post-Punk-Pessimismus durch einen Schimmer von Optimismus ersetzt, der durch "Please don't lock yourself away just appreciate the grey" unterbrochen wird. Brillant und kraftvoll. © Marc Zisman/Qobuz
Ab
HI-RES4,49 Fr.
CD2,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 4. Dezember 2020 | Partisan Records

Hi-Res
Ab
CD1,49 Fr.

Electronic - Erschienen am 19. Januar 2021 | Partisan Records

Ab
CD1,49 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 20. August 2018 | Partisan Records

Ab
CD1,49 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 20. August 2018 | Partisan Records

Ab
CD1,49 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 29. August 2019 | Partisan Records

Ab
CD1,49 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 12. November 2018 | Partisan Records

Ab
CD1,49 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 29. August 2019 | Partisan Records

Ab
HI-RES1,99 Fr.
CD1,49 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 7. Juli 2021 | Partisan Records

Hi-Res

Der Interpret

Fontaines D.C. im Magazin