Ähnliche Künstler

Die Alben

23,99 Fr.
15,99 Fr.

Soul - Erschienen am 2. April 2013 | Daptone Records

Hi-Res Auszeichnungen Hi-Res Audio
23,99 Fr.
15,99 Fr.

Soul - Erschienen am 9. November 2018 | Daptone Records

Hi-Res Booklet
Am 23. September ist eine große Stimme des Soul von uns gegangen. Am 5. November hätte Charles Bradley seinen 70. Geburtstag gefeiert. Für Daptone Records eine Gelegenheit, mit dieser posthumen Platte zum letzten Mal diesen Künstler ins Rampenlicht zu stellen, dessen Studioalben sich an den Fingern einer Hand ablesen lassen. Insgesamt sind es drei, aber genug für Bradley, um sich in der großen Familie des Modern Soul einen wohlverdienten Platz zu sichern. Black Velvet ist ein Streifzug quer durch seine Karriere, und zwar mit einem Dutzend unveröffentlichter Songs, die im Studio bei den Sessions für die drei vorangegangenen Alben eingespielt worden waren: No Time For Dreaming (2011), Victim of Love (2013) und Changes (2016). Ein funkiges Duo mit seiner Freundin LaRose Jackson gibt es in Luv Jones, romantische Instrumentals der Menahan Street Band in Black Velvet (wo seine Stimme leider nicht zu hören ist), und auch Bradleys Vorliebe für allerlei Coverversionen kommt zur Geltung. Das geht von Nirvana (Stay Away) bis hin zu Rodriguez (Slip Away) und Neil Young (Heart of Gold), aber jeder Titel ist ein Augenblick voller Liebe und purer Emotion. Hört man ganz genau hin, so wird man davon sehr berührt sein, und bei diesem I Feel A Change erst recht, denn es scheint schon anzudeuten, dass der Sänger auf dem Weg ins Jenseits ist. © Clara Bismuth/Qobuz
23,99 Fr.
15,99 Fr.

Soul - Erschienen am 1. April 2016 | Daptone Records

Hi-Res
Charles Bradley hat bereits bewiesen, dass er kein einfacher Klon von James Brown, sondern vielmehr der würdige Nachfolger des Paten ist. Mit Changes bringt der vom Label Daptone Records  wiederentdeckte Soulman aus Brooklyn nun sein drittes Album heraus, auf dem seine angenehme Stimme sich an jegliche Melodie schmiegt. Es genügt, die gefühlvolle Coverversion des Black Sabbath Hits Changes zu hören, die dem Album zugleich seinen Titel gibt. Der „Screaming Eagle of Soul“ genannte Sänger brilliert mit den Balladen und den melancholischen Melodien, bei denen er die ganze Bandbreite seiner Stimmlagen zum Einsatz bringen kann. Aber auch in den Uptempo Songs wie Ain’t It A Sin ist Bradley Meister seiner Kunst. Ein großer Wurf von einem großen Mann des zeitlosen Soul. © CM / Qobuz
2,39 Fr.
1,59 Fr.

Soul - Erschienen am 18. Oktober 2018 | Daptone Records

Hi-Res
15,79 Fr.

Soul - Erschienen am 17. Juni 2014 | Daptone Records

R&B - Erschienen am 29. März 2013 | V2 Records Benelux

Download nicht verfügbar
2,39 Fr.
1,59 Fr.

Soul - Erschienen am 6. September 2018 | Daptone Records

Hi-Res
1,59 Fr.

Soul - Erschienen am 7. Dezember 2015 | Daptone Records

3,18 Fr.

Reggae - Erschienen am 20. Juli 2018 | Daptone Records

14,29 Fr.

R&B - Erschienen am 26. Mai 2017 | Daptone Records

2,09 Fr.

R&B - Erschienen am 11. Februar 2013 | V2 Records Benelux

1,59 Fr.

R&B - Erschienen am 12. Februar 2013 | Daptone Records

2,69 Fr.

R&B - Erschienen am 1. Januar 2012 | Light In The Attic

Der Interpret

Charles Bradley im Magazin