Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Tutorials

Wir haben die Bluetooth Google Pixel Buds getestet!

Von Sandra Zoor |

Wenden wir uns nach den Vergleichen von In-Ear-Kopfhörer Super-High-Tech Bluetooth-AirPods und Pioneer Rayz Plus einmal dem Google-Produkt zu...

Wir haben im unserem Qobuz & You #17 einen Test durchgeführt, der zwei In-Ear-Kopfhörer verlgleicht, die für mobile Applegeräte entwickelt wurden: Die Super-High-Tech Bluetooth-AirPods vom Hersteller selbst und das kabelgebundene Modell Pioneer Rayz Plus, ausgestattet mit einer Lightning-Verbindung.

Nun liegt es an Android seinen Kandidat einzureihen, denn wir werden Ihnen die entpsrechenden „Half-In-Ear-Kopfhörer“, wenn man diese so nennen kann, vorstellen: Die Pixel Buds, entwickelt von Google, sind so gedacht, dass man damit die Möglichkeiten der Pixel Smartphones des Internetgiganten am besten ausschöpfen kann, wobei ebenso ein reduziertes essentielles Musikerlebnis mit allen anderen Android-Smartphones garantiert wird.

Wir müssen sagen, dass die Pixel Buds Ohrhörer mit der Google Assistant-App, dem Android-Gegenstück zu Apples Siri, verwendet werden können, die ebenso eine Simultanübersetzung in Echtzeit in über 40 Sprachen liefern kann!

Die Pixel Buds werden in einer kleinen, schön geformten Schachtel geliefert, die (in der schwarzen Version) mit einem durchsichtigem Material überzogen ist, über die man die Ohrhörer mit einer USB-C Verbindung aufladen kann. Man muss die Ohrhörer auch in dieser Schachtel belassen, in geöffneter Position, um sie mit einem Smartphone koppeln zu können - mit einem Google Pixel-Smartphone geht das automatisch, mit anderen Android-Smartphones manuell.


Sie sind in drei Farben verfügbar und sind „Half-In-Ear-Kopfhöhrer“ in dem Sinne, dass sie nicht ganz in den Gehörgang eingeführt werden, sondern an dessen Eingang Platz finden. Dies funktioniert mithilfe eines Bügels, der mit einer Schnur angepasst wird und man sie in das Ohr hineindrückt - ein System, das wir nicht besonders praktisch finden, aber das dennoch eine korrekte Position der Ohrhörer gewährleistet. Das Argument, das Google für diese Technik angibt, ist die Sicherheit, da der Nutzer auf diese Weise nicht ganz von der Geräuschumgebung, in der er sich befindet, abgeschottet ist. Dieses Argument gilt natürlich besonders für die Straße oder für öffentliche Verkehrsmittel.


Der rechte Ohrhörer verfügt über eine Touch-Zone, die die Steuerung verschiedener Funktionen erlaubt, und zwar: Einschalten, Lautstärke, Play/Pause, Seitenumbruch und die Wahl den Google Assistant anzusprechen, indem der Druck auf den Ohrhöhrer länger angehalten wird, und auch die Suche nach Aktualisierungen.

Was die Klangqualität anbelangt, und dies trotz der Abwesenheit der aptX-Kodierung, erscheint uns diese sehr korrekt (und großteils besser als die der AirPods von Apple, aber noch nicht auf dem Niveau der kabelgebundenen Pioneer Rayz Plus). Dies gilt für diverse Musikstücke, die wir damit gehört haben, ohne dass die Bässe zu Übersteuerung geführt hätten, obwohl die maximale Lautstärke sehr laut ist (je nach Musikgenre). Die Wiedergabe ist im Allgemeinen sehr klar, mit eigenständigen Mitteltönen und angenehmen Höhen. Wir sind weit davon entfernt, mit den Zähnen zu knirschen und man kann damit genussvoll Musik hören!

Die Pixel Buds sind für 179€ erhältlich.

Google Support für die Pixel Buds

***

Damit Sie nichts verpassen, was bei Qobuz passiert, folgen Sie uns auf Facebook!
www.facebook.com/qobuz

Wenn Sie Hersteller, Importeur oder Vertriebshändler sind oder eine andere Position im Bereich der Tonwiedergabe innehaben und sich an uns wenden möchten, schreiben Sie uns an die folgende Adresse: newstech@qobuz.com

Wenn Sie ein Fan der Rubrik Hifi-Guide sind und sich an uns wenden möchten, schreiben Sie uns bitte ausschließlich an die folgende Adresse: rubriquehifi@qobuz.com