Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Aktuelles

Ken Casey (Dropkick Murphys): “Woody Guthrie war der ursprüngliche musikalische Rebell”

Von Maxime Archambaud |

Anlässlich der Veröffentlichung ihres 100% Akustikalbums “This Machine Still Kills Fascists”, das sowohl durch Woody Guthrie inspiriert als auch ihm gewidmet ist, kehrt der Dropkick Murphys-Sänger Ken Casey zurück zu seiner Verbindung zu dem Folkpionier und der Bedeutung, die er für seinen Weg als überzeugter Musiker hatte.

Um “This Machine Still Kills Fascists” aufzunehmen, seid Ihr nach Tulsa gereist. Wolltet Ihr dadurch näher an die Heimat von Woody Guthrie heranrücken?

Ganz genau. In Tulsa gibt es das Woody-Museum, seine Archive und seinen ganzen Katalog. Wir sind auch in das eine Stunde entfernte Okemah, Oklahoma gefahren, Woodys Geburtsstadt. Es war sehr inspirierend in diese Atmosphäre einzutauchen, die sich stark von Boston unterscheidet. Ich glaube, das hat uns geholfen, uns in den Spirit des Projekts hineinzuversetzen.

Bereits euer Song “I’m Shipping Up to Boston” aus 2005 basierte auf einem Text von Guthrie.

Ja, und Gonna Be a Blackout Tonight auch! Dieses Mal konnten wir die Archive durchsuchen, die Hunderte von Seiten mit Texten enthielten, die Woody Guthrie nie aufgenommen hatte. Es war, als würde man sich in ein Geschichtsprojekt stürzen – und nicht nur ein Album machen! In den USA ist er ein Gigant. Ich sage immer, dass sein Lied This Land Is Your Land die wahre Nationalhymne ist. Die des Volkes!

Dropkick Murphys © Emanuela Giurano

Trotz ihres Alters sind viele Themen, die in Guthries Songs behandelt werden, sehr aktuell.

Das war unser primäres Auswahlkriterium. Manchmal war es fast seltsam, die hochaktuelle politische Relevanz von Texten festzustellen, die über 80 Jahre alt waren. In der Minute, in der ich sie sah, kam mir die Melodie in den Sinn. Die ganzen Lieder klingen nicht politisch, haben aber einen politischen Unterton. Guthrie war sehr gut darin, Texte mit doppelter Bedeutung zu schreiben. Nimm zum Beispiel Cadillac, Cadillac. Zu der Zeit, als Woody das Lied schrieb, war es die Essenz des amerikanischen Traums, einen Cadillac vorbeifahren zu sehen. In gewisser Weise könnte es eine Analyse darüber sein, wie der amerikanische Traum einen dazu bringt, sozial über sich hinauszuwachsen, und welche Irrungen und Wirrungen damit einhergehen.

Ihr habt Euch für das neue, völlig akustische Album von Euren elektrischen Gitarren getrennt. War die Absicht dahinter, dem Text mehr Bedeutung zu verleihen?

Absolut. Ich glaube, dass ein Kratzer-Riff aus einem auf 11 eingestellten Verstärker die Botschaft manchmal verändern kann. Es war auch eine Herausforderung für uns, ein akustisches Album zu machen und uns zu "beruhigen". Ich bin ziemlich stolz auf das Ergebnis, denn obwohl es akustisch ist, klingt This Machine Still Kill Fascists nicht wie ein sanftes, ruhiges Album. Wir haben mit Ted Hutt zusammengearbeitet, der unsere letzten vier oder fünf Alben produziert hat und jetzt so etwas wie ein Bandmitglied ist. Er vereint uns wirklich und inspiriert uns, härter zu arbeiten, so als würden wir uns ein einziges Gehirn teilen. Er kennt uns besser, als wir uns selbst kennen. Dieses Album bringt diese Idee wirklich zur Geltung.

Guthries Musik begleitet Dich schon seit der Kindheit. Welche Bedeutung hatte sie für Deinen Werdegang?

Ich habe vorhin von This Land Is Your Land gesagt, dass es die wahre Hymne des Volkes ist. Guthrie hat bei der Entwicklung meines Denkens beigetragen, seit ich ein Kind war und dieses Lied in der Schule gelernt habe. Wir sollten nicht vergessen, dass The Star-Spangled Banner von einem Sklavenhalter geschrieben wurde. Und vor allem ist es die Hymne der Politiker, der Mächtigen. This Land Is Your Land spiegelt vielmehr die Realität und das Denken der Menschen wider, und darauf stütze auch ich mich. Als ich ein Teenager war, erkannte ich den Einfluss Woody Guthries auf Joe Strummer, Bruce Springsteen und alle meine musikalischen Idole, und verstand, dass er der ursprüngliche musikalische Rebell war. Er hatte viel mit den Punks gemeinsam, mit denen ich aufgewachsen bin und die mich inspiriert haben. Er war ein Typ, der verstanden hat, dass man sowohl ernsthafte, als auch leichtere, humorvolle Lieder komponieren kann. Auch über sich selbst und seine Familie konnte er Texte schreiben. Woody Guthrie hatte keine Angst davor, ein Vollblut-Künstler zu sein.

Das ist auch der Geist, der Dropkick Murphys angetrieben hat.

Wenn man immer nur ernste Lieder schreibt, kommt ein Moment, in dem die Botschaft verloren geht, alles beginnt sich zu ähneln und verliert seinen Geschmack. Dropkick Murphys wussten immer, diese Falle zu vermeiden. Warum haben unsere eher politischen und ernsten Lieder eine größere Wirkung? Weil wir schon immer diese leichte Seite hatten und Lieder komponiert haben, die sich selbst nicht zu ernst nehmen. Ich habe mich schon immer zu Musikern hingezogen gefühlt, die mir alle ihre Facetten zeigen, Einseitigkeit hat in meinen Augen etwas Falsches.

Dropkick Murphys © Emanuela Giurano

Auf diesem Album ist das Lied “All You Fonies” eine sympathische Anspielung auf Woody Guthries “All You Fascists”.

“Fonies" sind "falsche" Menschen, "Neider", Menschen, die behaupten, Teil von etwas zu sein, aber nichts tun, um das zu verteidigen, woran sie glauben. Diese Menschen greift Woody in dem Song an. Insbesondere geht er auf den Versuch ein, die Handelsmarine, der er selbst angehörte, gewerkschaftlich zu organisieren. Er zeigt ganz einfach mit dem Finger auf bestimmte Menschen, für die er kämpfte und von denen er verlangte, dass sie dasselbe tun. Er forderte sie auf, sich den Wandel zu verdienen. Das ist es, was ich an Woody so liebe: Er sagte oft, dass die Botschaft wichtiger ist als die Musik. Daher zögerte er nicht, sich selbst zu wiederholen und die gleichen Akkorde für die Melodien seiner Titel zu verwenden, und das hörte man. In dieser Hinsicht machte er Punk vor dem Punk. Deshalb beschloss ich, als ich die Texte las, die ein Echo von All You Fascists waren, musikalisch zu verknüpfen.

Auf dem letzten Song des Albums, “Dig a Hole”, hört man Woody Guthries Stimme. Wie habt Ihr reagiert, als Ihr das Ergebnis gehört habt? Diese Frage geht natürlich an den Guthrie-Ultrafan…

Ich habe Gänsehaut bekommen, es war unglaublich. Es war die perfekte Art, das Album zu beenden. Woodys Enkel Cole spielte bei diesem Lied Gitarre und half uns bei den Chören. Als wir also den Song fertiggestellt hatten und in dem Raum waren, um die Chöre aufzunehmen, stand sein Enkel direkt rechts neben mir und sang in dasselbe Mikrofon wie ich. Wirklich, es war fast wie eine außerkörperliche Erfahrung: "Wow, wir schreiten gerade durch die Generationen seiner Familie". Das hat das Album wirklich auf eine für mich sehr angenehme Weise abgerundet, ich hatte fast das Gefühl, dass Woodys Geist im Raum war.

Ehrlich gesagt ist das Album zu kurz.

Dann habe ich eine gute Nachricht, sogar mehrere! Wir haben zehn weitere Lieder aufgenommen, die in einem zweiten Teil veröffentlicht werden. Das zweite Album wird etwas gesanglicher sein, mit einem klareren, fröhlicheren Sound als das erste. Es soll im März 2023 erscheinen. Und unsere gesamte US-Tour im Herbst wird akustisch sein. Wir werden viele unserer alten Songs wie Shipping Up to Boston und Rose Tattoo auf diese Weise interpretieren, mit Elementen wie einer Mundharmonika, und sie so umgestalten, dass sie ein bisschen mehr nach Americana-Stil klingen. Vielleicht werden wir irgendwann ein Live-Album veröffentlichen, damit jeder es genießen kann.

HÖREN SIE “THIS MACHINE STILL KILLS FASCISTS” VON DROPKICK MURPHYS AUF QOBUZ


Passend zum Artikel