Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Interview

Arlo Parks: "Ich mag keine Stille, ich höre die ganze Zeit Musik."

Von Marc Zisman |

Wir haben die junge Londonerin getroffen, die mit "Collapsed in Sunbeams" gerade ein umwerfendes Debütalbum veröffentlicht hat, das mit beschwingtem R'n'B, leichtem Pop und Neo-Trip-Hop jongliert. Eine echte Offenbarung.

Die Stimme einer Generation. Das hat man Bob Dylan nachgesagt, der nichts davon hören wollte... Anaïs Oluwatoyin Estelle Marinho alias Arlo Parks reagiert genauso, wenn man sie seit ihrer 2019 erschienen EP Super Sad Generation als Sprecherin der Generation Z (die zwischen 1997 und 2010 Geborenen) bezeichnet. Ist die Marketing-Punchline erst einmal vergessen, kann man ungehindert Collapsed in Sunbeams genießen - ein brillantes Debütalbum, das mit beschwingtem R'n'B, leichtem Pop und Neo-Trip-Hop jongliert. Das wohl tiefgründigste Album von Anfang 2021... Von der Musik über das Kino bis hin zur Literatur beschreibt Arlo Parks in einem Zoom-Interview die vielfältigen Einflüsse, aus denen sie ihre Inspiration zum Schreiben ihrer Songs zieht. Faszinierend.

Die Untertitel können Sie auf Deutsch einstellen:



HÖREN SIE "COLLAPSED IN SUNBEAMS" VON ARLO PARKS AUF QOBUZ