Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Auf dem Prüfstand

Focal Stellia: Musikalität und Präzision!

Von Alban Amouroux |

Focal stieg erst spät in die Welt der Hi-Fi-Kopfhörer ein, aber nicht ohne Erfolg. In nur wenigen Jahren wurde der Katalog schnell erweitert, um für alle Preisklassen etwas bieten zu können. Ein bisschen so, wie es die Marke aus Saint-Etienne in der Welt der Lautsprecher getan hat. Genau diese Lautsprechertechnologie wurde für die Wandler des Stellia verwendet, dem geschlossenen Kopfhörer, den wir aus der Focal-Reihe getestet haben.

Focal ist in allen Bereichen erfolgreich präsent, von der Auto-HiFi-Anlage bis zu Studiolautsprechern, von High-Fidelity-Lautsprechern bis zu Kopfhörern. Focal entwickelt Produkte, die die Erwartungen sowohl in der Einstiegs- als auch in der Spitzenklasse erfüllen, ohne jemals das Image verschwimmen zu lassen.

Insbesondere auf dem Gebiet der Kopfhörer gibt es fünfzehn Referenzprodukte, die alle Arten von Situationen abdecken: In-Ear-Kopfhörer, offene Kopfhörer, geschlossene Kopfhörer, kabelgebundene und kabellose Kopfhörer, sowohl für den Heim- als auch für den professionellen Gebrauch. Das reine Hi-Fi-Sortiment umfasst fünf Referenzprodukte, darunter das Modell Utopia, das Nonplusultra. Utopia zählt zu den offenen Kopfhörern. In der Rangfolge direkt darunter befindet sich der Stellia, ein geschlossener Kopfhörer. Die Höranwendung ist nicht unbedingt dieselbe, wobei jede seine eigenen Vorzüge hat. Lassen Sie uns einmal sehen, was Stellia uns bietet.

Merkmale

Preis: 3 000 €
Impedanz: 35 Ω
Empfindlichkeit: 106 dB Schalldruckpegel / 1 mW bei 1 kHz
Frequenzbereich: 5 Hz - 40 kHz
Lautsprecher: 40 mm Kuppel im „M“-Profil aus reinem Beryllium
mitgelieferte Kabel: 1x 1,2 m unsymmetrisches 3,5-mm-Klinkensteckerkabel, 1x 3 m symmetrisches 4-poliges XLR-Kabel, 1x 3,5-mm-Klinkenadapterbuchse - 6,35-mm-Stecker
Gewicht: 435 g

Übersicht über Stellia

Focal hat beschlossen, für jedes seiner Modelle eine andere Farbe zu verwenden. Dadurch lassen sie sich leichter unterscheiden. Allerdings haben Sie dadurch keine Wahlmöglichkeit: Wenn es Grau sein soll, müssen Sie ein bestimmtes Modell kaufen. Und wenn es Stellia ist, das Sie reizt, müssen Sie sich mit der brozefarbenen Version namens „Cognac“ zufrieden geben. Focal empfiehlt Stellia aufgrund der geschlossenen Architektur aber auch für den mobilen Gebrauch. Wenn Sie unterwegs sind, wird man Sie mit diesem Kopfhörer auf dem Kopf nicht übersehen.

Stellia ist ein Kopfhörer, den man als imposant bezeichnen kann, und dessen Einsatz unterwegs nicht unbedingt empfehlenswert ist. Er wiegt 435 Gramm, ein beträchtliches Gewicht, aber eines, das man nicht spürt. Hat man ihn einmal auf den Kopf gesetzt, ist der Komfort optimal, denn dank einer optimalen Polsterung des Bogens liegt er sehr weich auf dem Kopf auf. Die 20 mm starken Formgedächtnis-Pads erdrücken die Ohren nicht. Auch die Ohr-Pads unterstützen die Passform gerade richtig, und bieten gleichzeitig eine ausgezeichnete passive Isolierung gegen Lärm von außen, eine der Stärken der Stellia!

Focal hat Leder in zwei Farbtönen verwendet - „Cognac“ und „Mokka“ - das gut zur Farbgebung der Kopfhörer passt. Es befindet sich auf und unter dem Kopfbügel und ist mit vielen kleinen Löchern versehen. Es bedeckt die Ohr-Pads, sowohl auf der Außen- als auch auf der Innenseite. Die Ausführung gibt keinerlei Anlass zur Kritik. Der solide, verschiebbare Aluminium-Kopfbügel bietet genügend Platz, um die richtige Einstellung zu finden. Er hält jedes Ohr-Pad über zwei Ankerpunkte an seinem Platz. Die Rückseite des Kopfhörers besteht aus einer Kombination aus Leder und einer gelöcherten Edelstahlschale, was allein der Ästhetik dient, da der Kopfhörer geschlossen ist.

Der Schriftzug Focal ist auf der Oberseite des Kopfbügels eingraviert, während das Markenlogo in der Mitte der Ohrmuscheln platziert ist. In unserem Test haben wir die Stellia-Version zum 40-jährigen Jubiläum verwendet. Sie unterscheidet sich technisch nicht, es ist nur eine spezifische Inschrift auf den Ohr-Pads angebracht. Diese Version des Kopfhörers stammt aus dem exklusiven Focal Symphony 40th Package, das 2019 zur Feier des 40-jährigen Bestehens des Unternehmens herausgebracht wurde. Es umfasst einen Utopia-Kopfhörer, einen Stellia-Kopfhörer, einen DAC/Kopfhörerverstärker und einen MP3-Player.

Funktionstüchtigkeit des Stellia

Der Stellia setzt das um, was Focal in der Welt der Lautsprecher am besten beherrscht. Seine 40 mm-Signalwandler haben eine M-Kuppel aus reinem Beryllium. Dieses leichte und sehr steife Material ist perfekt an die Bedürfnisse von Kopfhörern angepasst. Die Impedanz ist mit nur 35 Ω gering. Dadurch unterstützt es ohne Einschränkungen jede Quelle, auch wenn wir einen hochwertigen DAC/stationären Verstärker oder einen mobilen Player empfehlen, dessen Leistungen Stellia entsprechen.

Das Kabel ist abnehmbar, wobei jeder Kopfhörer einen eigenen Eingang auf einer verriegelbaren 3,5-mm-Buchse hat. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, die Stellia in entweder unsymmetrischer oder symmetrischer Verbindung einzusetzen. Beide Kabel sind im Lieferumfang enthalten. Das erste endet mit einem 3,5-mm-Stereo-Klinkenstecker, wobei ein 6,35-mm-Adapter mitgeliefert wird. Das zweite, das für eine symmetrische Verwendung bestimmt ist, endet mit einem vierpoligen XLR-Stecker. Beide Kabel sind mit geflochtenem Stoff in der Farbgebung des Kopfhörers überzogen.

Stellia lässt sich nicht zusammenklappen. Er kommt einfach wieder in seine Tragetasche, die natürlich ebenfalls braun ist. Im Inneren gibt es Platz zur Aufbewahrung der beiden Kabel. Die Tragetasche bietet dem Kopfhörer einwandfreien Schutz und ein schönes Finish passt sich dem gesamten Produkt an.

Das Hörerlebnis

Wir haben den Stellia an einen AAdac-DAC/Analog-Audioverstärker angeschlossen, dessen Quelle ein Bluesound Node 2i Netzwerkspieler war, der Qobuz nativ in Hi-Res integriert. Ist der Kopfhörer einmal aufgesetzt, kann man ohne intellektuelle Anstrengung die Musik auf sich wirken lassen, und dies ebenfalls ohne die Lautstärke übermäßig aufdrehen zu müssen, dank Isolierung und hoher Auflösung. Verglichen mit dem, was andere Kopfhörer vorbringen können (ein Mittel-Hochtöner oder ein überbordender, oder gar ohrenbetäubender Bass), ist bei Stellia jedes Register mit einem beunruhigend natürlichen Klanggefühl genau an seinem Platz.

Gerade der Bass entfaltet eine phänomenale Wirkung, und zwar nicht in übermäßigen Pegeln, sondern dank seinen Einsätzen und seiner widerstandslosen Tiefe. Subjektiv kann man den Eindruck haben, dass er im Frequenzbereich weniger tief reicht als andere Kopfhörer, aber dieser Eindruck lässt sich durch seine Wiedergabetreue erklären. Er erzeugt keine falsche Resonanzen, nur um einem die Augen zu verdrehen. Auf dem Electro-Track Shut Me Down von Haute ist der Bass hypertonisch, perfekt platziert und schwingt mit Kraft mit, ohne den Rest der Klangbotschaft zu bedrängen. Die Stimme der Sängerin wird mit einer seltenen Natürlichkeit wiedergegeben, mit einer schönen Pointierung in den höheren Mitten, ohne jemals dem Ohr zuzusetzen. Die Ohrmuscheln umgeben uns, als ob der Ton im Raum wäre, und wir wollen den Kopfhörer gar nicht mehr abnehmen. Es ist tatsächlich ein geschlossener Kopfhörer, den wir auf dem Kopf tragen!

Sie können mühelos das Saxophonspiel von Stan Getz Desafinado mit all seinen Nuancen und Mundgeräuschen verfolgen, während Charlie Byrd auf der rechten Seite von seiner Gitarre begleitet wird. Die Trommeln verbinden die beiden zu einem harmonischen Ganzen. Der Stellia gibt die gleiche Klangszene wie Lautsprecher mit millimetergenauer Platzierung wieder. Das neueste Album von Dion, das von seinen Gästen begleitet wird, lässt Sie energische Lieder mit einer optimalen Trennung von Stimme und Instrumenten genießen. Die Feinheiten der Gitarren und Mundharmonikas auf My Baby Loves to Boogie trägt wesentlich zum Hörgenuss bei. Es ist leicht möglich jeden einzelnen sowohl auf der horizontalen als auch auf der vertikalen Ebene zu verfolgen. Es ist ein bisschen so, als hätten wir überall um uns herum musikalische Sprechblasen, und als ob jedes Instrument die Lautstärke einnähme, die ihm physisch entspricht.

PRO:
Komfort
Qualitätskabel werden mitgeliefert
Übereinstimmung mit Aufzeichnungen
Realistische Klangszene
Vorteilhafte Materie und Stärke

CONTRA:
Eine geschlossenere Klangbühne als offene Kopfhörer
aufgezwungene Farbgebung

Fazit

Mit Focal Stellia hören Sie alles. Die extreme Präzision ist dazu angetan, die Stimmen, die Instrumente und die Atmosphäre mit einer selten gehörten Dichte wiederherzustellen. Und das alles mit einer erstklassigen Musikalität, die zu langen Stunden des Zuhörens ohne jegliche Ermüdung einlädt. Es handelt sich dabei natürlich um geschlossene Kopfhörer: Einerseits isolieren sie perfekt von ihrer Umgebung, andererseits erzeugen sie eine Klangszene, die sich im Wesentlichen im Kopf befindet, was bei dieser Art der Technologie normal ist. Dennoch sind die feinen Positionsdaten sehr präsent und das Klangfeuerwerk findet außerhalb des Kopfes statt. Diese Kopfhörer stellen die Quintessenz dessen dar, was mit geschlossenen Kopfhörern erreicht werden kann. Auch das Material und die Verarbeitung des Stellia sind auf genau diesem Niveau. Ein Erfolg auf ganzer Linie.

Wir danken L'Odyssée Musicale in Clermont-Ferrand für den Empfang und die Bereitstellung der Kopfhörer Stellia Symphonie 40th.