Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Hi-Fi

STEREO Hörtest-Edition Vol. IV, “Visions of Jazz” oder auch: Was das Herz begehrt!

Von Sandra Zoor |

Eine Kooperation mit Stereo und dem Münchner Label ACT macht es Ihnen erneut möglich, sich mit der vierten Hörtest-Edition “Visions of Jazz” in mehreren Formaten ein Bild des reinen Jazzklangs zu verschaffen.

Sie wissen es ebenso gut wie wir. Hören ist nicht einfach nur “Hören”. Diesen interessanten Aspekt haben das Label ACT und das Magazin Stereo aufgegriffen und dieser ganz exklusiven Edition zum Thema gemacht, indem sie acht Songs der Crème de la Crème der Jazzszene auf drei verschiedenen Formaten präsentieren. Sechs Songs dieser acht “Visionen des Jazz” sind in Hochbit-Files in 24-Bit/96 zum Download verfügbar sowie zwei weitere in 24/48 und 24/44,1. Was macht dieses Paket aber so einzigartig? Eine mitgelieferte, fein gepresste 180-Gramm Vinylplatte, Files im CD-Format sowie WAV-, FLAC-, AIFF-, ALAC- und WMA (oder auch für unterwegs mit weniger Datenvolumen, 320- beziehungsweise 128-Kilobit-Dateien in MP3, AAC und WMA) beim Download auswählbar.

Wie kam es aber vom Bit zum Vinyl? Durch das sogenannte, von Matthias Böde vom Magazin Stereo geschilderte “Halfspeed-Verfahren”. Während man bei digitalen Varianten aufgrund abweichender Auflösungen bei Klangunterschieden besser voraussehen kann, was zu erwarten ist, benötigt der Schneide-Ingenieur bei der Umsetzung eines digitalen Master für eine Schallplatte ein ganz besonderes Fingerspitzengefühl.



So benötigt es von einem digitalen Medium zu einer analogen Schallplatte einen ganz besonderen Klangcharakter, denn eine Schneidestichel auf einer weichen Lackmatrize oder etwa ein Tonabnehmer stellen eine physische Masse dar, die sich auf den Eindruck bezüglich der Dynamik auswirken kann. Die Kunst liegt ebenfalls darin, eine wie Böde im Booklet beschreibt, “analoge Aura” zu schaffen und dennoch den Klang und die höchste Auflösung des Originals (also die 24/44,1 - 24/96 der Audio-Files) beizubehalten!

Auch die Reihenfolge der Tracks ist keinesfalls willkürlich ausgewählt. Besonders dynamische oder hochtonreiche Titel wurden beispielsweise für den äußeren Rand der Schallplatte reserviert, der mehr Platz für diese Stücke bietet.



Das Beste an dieser Edition ist es, dass Sie sich durch genau diese Feinheiten hindurch hören, sie miteinander vergleichen, kritisieren oder einfach nur lieben können.

Von Nils Landgren und Jan Lundgrens beruhighendem Kammerjazz, Wolfgang Haffners Tango Magnifique, der einen davonträgt bis hin zu Lars Danielsson und Paolo Fresu, die Ihnen auf Darduso darbieten, bis an welche Grenze sich Dynamik ausreizen lässt: diese ACT-Künstler wurden gewiss nicht zufällig auf dieser Platte vereint!

Sie können Die Stereo Hörtest Edition IV auf den Internetpräsenzen des Magazins Stereo, des Labels Act sowie in gängigen Onlineshops in physischer Form (Schallplatte + CD) erwerben und die digitale Version anschließend kostenlos bei uns herunterladen: https://try.qobuz.com/hortestedition/.


Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !