Schiller, Poet des Elektro

Christopher von Deylen nimmt uns mit seinem großartigen neuen Album mit auf Klangreise...

Von Sandra Zoor | Video des Tages | 24. März 2019
Meinung äußern
Qobuz

Nach neun veröffentlichten Alben, wovon fünf mehrere Wochen auf Platz 1 der deutschen Albencharts landeten sowie zahlreichen Wechseln und Neuanfängen des Projekts Schiller ist eines doch immer konstant geblieben: der nahezu poetische Sound, den Christopher von Deylen der Welt des Elektro zu bieten hat. Denn er führt seit über zwanzig Jahren seine Vision einer Musik fort, die von Einflüssen zahlreicher Künstler jeglicher Genres bereichert wird. Seine Kollaborationen kennen dabei keine Grenzen und so mischt er Gastmusiker von Thomas D. (Tag und Nacht, 2005), Xavier Naidoo (Sehnsucht, 2000) über Lenka bis hin zu Lang Lang (Time for Dreams auf Zeitreise), Hélène Grimaud oder gar Anna Netrebko (Opus, 2013) unter seine Alben.

16 neue Stücke hat er uns nun von zahlreichen Orten für sein neuestes Projekt Morgenstund mitgebracht. Sein neuestes Werk erscheint in der Ultra-Deluxe-Version mit 3 CDs und 3 Blu-Rays, als limitierte Super-Deluxe-Edition (2 CDs/2 Blu-Rays), als Deluxe (1CD/1 Blu-Ray), als Doppel-Longplay in gelbem Vinyl und hier als Download in 3 Komponenten. Mit den Klängen verschiedenster Kulturen nimmt er uns mit auf eine Weltreise, in die Metropolen London, Toronto, Teheran bis hin zu den Tälern in Südtirol oder der Steppe Kasachstans. Und in unserer Maschine auf dem Weg in Schillers Klangwelten sitzen Giorgio Moroder, Mike Rutherford (Genesis), Gary Wallis (Live-Drummer Pink Floyd), Doug Wimbish sowie die persische Dotar-Spielerin Yalda Abbasi. Nur selten finden wir Platten in der Welt des Elektro, bei denen Wort und Musik auf einer Wellenlänge zu sein scheinen. Denn Nenas Gesang des Titelsongs Morgenstund ist kein einfaches Featuring eines House-Hits à la David Guetta, sondern verleiht diesem Track einen wahren poetischen Gehalt. Dieses Album ist wie eine erfolgreiche Mediation, bei der man ganz eins mit sich, der Natur und der Welt wird. Christopher von Deylen versetzt uns in einem Mikrokosmos aus Klängen, in dem man ganz einfach verweilen kann und bei jedem Song einer kleinen Geschichte lauschen kann, die sich am Ende dieses Albums zu einem großen Ganzen fügen. Fliegen Sie los!






HÖREN SIE MORGENSTUND VON SCHILLER AUF QOBUZ


Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !

Von Ihnen gelesene Artikel