Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Aktuelles

Paolo Fresu und Uri Caine - enge Verbundenheit

Von Sandra Zoor |

Ein wunderbares milanesisches Live-Album des Trompeters von Sardinien und des Pianisten aus Philadelphia...

Paolo Fresu und Uri Caine: zwei Namen, die Eindruck machen, und zwar sowohl aufgrund ihrer vorangegangenen Volltreffer als auch dank ihrer jeweiligen originellen Aussagen. Zwei Namen, die ihre Besonderheiten gemeinsam auf zwei, bei Blue Note erschienenen Alben, gepresst haben: Things im Jahre 2006 und Think drei Jahre später…

Im Sommer des Jahres 2015 sind der sardinische Trompeter und der aus Philadelphia stammende Pianist drei Abende lang gemeinsam auf der Bühne des Mailänder Teatro dell’Elfo aufgetreten. Auf diesem Two Minuettos, das ihre Komplizenschaft sowie ihre Offenheit zum Tragen bringt, kann man diese Begegnung förmlich hören. Diese Offenheit hat sie dazu gebracht, äußerst verschiedenartige Werke aus einem neuen Blickpunkt zu betrachten, und zwar Werke von Johann Sebastian Bach, Gustav Mahler, Barbara Strozzi, George Gershwin, aber auch von Joni Mitchell, Lennon/McCartney und Lucio Dalla!

Fresu und Caine stellen sich so gut wie gar nicht die Frage, ob es sich um einen anderen Stil oder um ein anderes Jahrhundert handelt. Sie konzentrieren sich vielmehr auf den Dialoginhalt und ihre Fähigkeit, sich in all diese verschiedenartigen Schaffensmethoden hineinzudenken. Das Ergebnis ist hervorragend und ist mal recht tückisch, mal recht intensiv. Ein sowohl unbeschreibliches wie unnachahmliches Duo.





Um nichts auf Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !

Passend zum Artikel