Genre :

Die Alben

HI-RES37,99 Fr.
CD32,99 Fr.

Rock - Erschienen am 8. Februar 2019 | Rhino

Hi-Res
HI-RES37,99 Fr.
CD32,99 Fr.

Rock - Erschienen am 15. Februar 2019 | Rhino

Hi-Res
HI-RES37,99 Fr.
CD32,99 Fr.

Rock - Erschienen am 25. Januar 2019 | Rhino

Hi-Res
HI-RES37,99 Fr.
CD32,99 Fr.

Rock - Erschienen am 18. Januar 2019 | Rhino

Hi-Res
HI-RES37,99 Fr.
CD32,99 Fr.

Rock - Erschienen am 8. März 2019 | Rhino

Hi-Res
HI-RES29,99 Fr.
CD25,99 Fr.

Rock - Erschienen am 30. November 2018 | Parlophone UK

Hi-Res
Man schrieb das Jahr 1971, als Bowie zum ersten Mal in Glastonbury Fuß fasste. „Von 1990 an bis zum Ende des 20. Jahrhunderts habe ich auf keinem einzigen Konzert mehr Hits gesungen. Ja, ja, ich weiß, bei den letzten gab es vier oder fünf Hits, aber ich habe mich ja doch brav zurückgehalten… In diesem Jahr wurde Glastonbury mit großartigen, überaus bekannten Stücken eingedeckt. Darunter natürlich ein paar Extravaganzen“, schrieb damals David Bowie. Anlässlich der Jahrtausendwende hinterlässt der Thin White Duke beim größten Musikfestival in Großbritannien einen unauslöschbaren Eindruck. Sein unermessliches Erbe erkennt man an seiner Setlist mit 21 Titeln. Da gibt es Hits: Starman, China Girl, Heroes, The Man Who Sold The World, Let’s Dance, Life On Mars?, Changes, Under Pressure. Aber auch selten Schönes: Stay, Golden Years, Wild Is The Wind und der Titelsong aus Station to Station (1975), diesem einzigartigen Album voll melancholischer Wehmut, das Lester Bangs für sein Meisterwerk hielt. Vor allem auf der Bühne glitzert und funkelt Bowie. Da gibt es nicht nur seine Haarmähne, seinen halblangen Mantel der Marke Alexander McQueen und sein unendlich großes Charisma, sondern übrigens auch Earl Slick, diesen Gitarristen, der bei der Auflösung der Spiders From Mars im Jahre 1974 Mick Ronson ersetzte und bei Diamond Dogs und David Live, seiner ersten Live-Einspielung, mitwirkte. Ein wahres Wunder. © Charlotte Saintoin/Qobuz
HI-RES23,02 Fr.
CD17,27 Fr.

Metal - Erschienen am 22. Februar 2019 | earMUSIC

Hi-Res
HI-RES23,02 Fr.
CD17,27 Fr.

Rock - Erschienen am 31. Januar 2019 | Rosenklang

Hi-Res
HI-RES23,02 Fr.
CD17,27 Fr.

Rock - Erschienen am 7. Mai 2019 | iMD-JStudio

Hi-Res
HI-RES23,99 Fr.
CD15,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 5. April 2019 | Compunctio

Hi-Res
HI-RES2,32 Fr.
CD1,74 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 2. April 2019 | iMD-Abyss

Hi-Res
HI-RES2,32 Fr.
CD1,74 Fr.

Metal - Erschienen am 7. Januar 2019 | earMUSIC

Hi-Res

Das Genre

Pop/Rock im Magazin
  • Lana Del Rey, unendliche Melancholie
    Lana Del Rey, unendliche Melancholie Kinematografische Atmosphäre, Balladen ohne Ende und pure Sinnlichkeit: die Amerikanerin feilt ihre zeitlose Kunst aus...
  • Sheryl Crow und ihre Freunde
    Sheryl Crow und ihre Freunde Eine beeindruckende Liste von großartigen Musikern...
  • Whitney, Spätsommer in Kalifornien
    Whitney, Spätsommer in Kalifornien Mit seinem zweiten Opus kreierte das Duo aus Kalifornien einen sonnigen Sound aus Folk, Rock und Soul...
  • Nach Kentucky mit Joan Shelley
    Nach Kentucky mit Joan Shelley Mit "Like the River Loves the Sea" veröffentlicht die amerikanische Folk-Sängerin einen ergreifenden Liebesbrief an den Staat, der ihr beim Großwerden zugesehen hat...
  • Madison Cunningham, zeitlos!
    Madison Cunningham, zeitlos! Das beeindruckende Debütalbum der jungen Kalifornierin, die den Folk-Rock der 70er Jahre mit unglaublicher Selbstverständlichkeit und Reife manipuliert...
  • Bon Ivers Herbst erhellt uns den Sommer
    Bon Ivers Herbst erhellt uns den Sommer „Alle meine Alben ähneln und beeinflussen einander, und das trifft auch auf dieses hier zu. Der Sound ist hier wirklich raumfordernd.“ Auf diese Weise definiert Justin Vernon, die treibende Kraft des Bon Iver-Projekts, sein viertes Opus. Ein Album, das einen zwölfjährigen Lebenszyklus beendet, i...
  • The Murder Capital: die neuen Dubliners
    The Murder Capital: die neuen Dubliners Dublin, Epizentrum eines neuen Post-Punk-Erdbebens. Entdecken Sie nach Fontaines D.C und Girl Band diese fünf Iren von The Murder Capital und ihre urbanen klaustrophoben Ängste. Ein Qobuzissime des...
  • Slipknot, nicht ganz Ihr Genre?
    Slipknot, nicht ganz Ihr Genre? Slipknot sind zurück. Mit einem neuen Album, das sie zurück zu ihren Wurzeln bringt und einige Überraschungen parat hat...
  • Creedence at Woodstock!
    Creedence at Woodstock! Endlich ist das gesamte Konzert der Bande um John Fogerty live vom Woodstock Festival in Hi-Res 24Bit erhältlich. Ein Rückblick auf den 16. August 1969...
  • Bill Ryder-Jones, Bonjour tristesse
    Bill Ryder-Jones, Bonjour tristesse Bill Ryder-Jones ist nicht gerade ein Friede-Freude-Sonnenschein-Typ. Yawn, das 2018 erschien, pendelte zwischen Dream Pop und von Depression angeheiztem Shoegaze, mit dem charmanten, flatternden Gesang des Briten, der Träume, Bedauern und innere Kontemplationen wie das Meer in eine Muschel flüst...