Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

HI-RES34,99 Fr.40,29 Fr.(13%)
CD28,59 Fr.32,99 Fr.(13%)

Vokalmusik (weltlich und geistlich) - Erschienen am 8. November 2019 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet
HI-RES23,24 Fr.
CD15,49 Fr.

Klassik - Erschienen am 23. November 2018 | Alpha

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Gramophone Editor's Choice
„Eine Gruppe guter Freunde“, so beschrieb ein Kritiker Lionel Meunier und sein Ensemble Vox Luminis, das 2004 nach einem Konzert beim Festival von Saintes gegründet wurde. Dazu muss gesagt werden, dass der Dirigent, der bei den aktuell besten Pädagogen in Belgien und Frankreich ausgebildet wurde, ein leidenschaftlicher Musiker ist. Als Sänger und Blockflötist fiel er mit seiner Solistenkarriere bald auf. Der junge Mann ist auch bei vielen europäischen Ensembles als „Coach“ oder künstlerischer Direktor gefragt. Seine umfassenden Kenntnisse der Alten Musik sowie des A-Capella-Gesangs haben ihn dazu bewegt, ein eigenes Ensemble zu gründen. Dieses hat er schnell auf ein hohes Exzellenzniveau gebracht, so dass es sich als eines der besten in Europa etablieren konnte. Nach drei Buxtehude, Bach und Händel gewidmeten Aufnahmen für das Label Alpha liegt uns hier ein neues Opus mit einer prächtigen Version von Purcells King Arthur vor, die im Januar 2018 beim Festival van Vlandeeren in Antwerpen im Augustinus Muziek Zentrum (AMUZ) aufgenommen wurde. Dieses besondere Musikzentrum besitzt einen ultramodernen Konzertsaal in einer umgebauten Barockkirche. Die uns hier vorliegende, perfekt gelungene neue Aufnahme von Purcells Meisterwerk ist das Ergebnis mehrerer Jahre Arbeit, in denen die Semi-Oper bei verschiedenen Festivals in Europa mit anhaltendem Erfolg aufgeführt wurde. Die Uraufführung des Werkes erfolgte 1691 unter dem Einfluss von Lullys Opern und dem französischen Stil. Es ist eine allegorische Darstellung der erhofften Versöhnung zwischen Katholiken und Protestanten, die jedoch niemals stattfand. Die berühmte Legende von König Artus und seinem Freund, dem Druiden Merlin, hat Purcell zu einem Werk mit überschäumendem musikalischen und theatralischen Einfallsreichtum inspiriert. Anders als normalerweise üblich, singen die Hauptpersonen der Oper nicht, sondern werden durch Nebenrollen und übernatürliche Figuren wie Luft- und Erdgeister dargestellt, die Gut und Böse heraufbeschwören. Diese typisch englische „Masque“ verbindet melodische Ausdruckskraft mit musikalischem Märchenspiel. © François Hudry/Qobuz
HI-RES23,99 Fr.
CD15,99 Fr.

Gesamtaufnahmen von Opern - Erschienen am 27. Januar 2009 | Chandos

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Hi-Res Audio
CD15,99 Fr.

Gesangsrezitale - Erschienen am 31. Juli 2007 | harmonia mundi

HI-RES31,39 Fr.36,93 Fr.(15%)
CD18,49 Fr.26,39 Fr.(30%)

Oper - Erschienen am 1. Januar 1979 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama
HI-RES16,49 Fr.21,99 Fr.(25%)
CD13,49 Fr.15,99 Fr.(16%)

Vokalmusik (weltlich und geistlich) - Erschienen am 1. September 1979 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Diapason d'or
HI-RES47,98 Fr.
CD31,98 Fr.

Oper - Erschienen am 1. September 2017 | Glossa

Hi-Res Booklet
Sébastien d’Hérin und sein Ensemble Les Nouveaux Caractères wollten die meisterhafte Semi-Oper (englisches Genre des Barock, dem französischen Comédie-Ballet ähnlich) The Fairy Queen von 1692 mit der damals üblichen Pracht, Überschwänglichkeit und einem imperialen Ansehen wiedergeben. Denn in dieser Üppigkeit, diesem Reichtum und dieser Großzügigkeit bestand eben Purcells Genie. Unter diesen Umständen kann das Wort Barock tatsächlich seiner ursprünglichen Bedeutung verwendet werden: unregelmäßig, unerwartet. Denn genau dieses Quantum an Überraschungen und Buntheit fordert d’Hérin mit Entschiedenheit ein. Die passenden historischen Instrumente, Streichinstrumente mit Darmsaiten, zwei Cembali, eine Orgel, barocke Oboen, Fagott, zwei Trompeten, Serpent, Zink, Viola da Gamba, Theorbe, Harfe und mehrere Flöten, all diese Instrumente werden wie damals von vielseitigen Musikern gespielt. Verschiedene Schlaginstrumente sind zu hören, in Anlehnung an die damalige Praxis mehr oder weniger improvisiert, denn die Originalpartitur verschweigt in Bezug auf die Instrumentierung viele Details. Außerdem weiß man, dass damals mit denjenigen Instrumentalisten musiziert wurde, die im Moment gerade verfügbar waren. Jedenfalls räumen Les Nouveaux Caractères bei der Wiedergabe dieser Semi-Oper Spontanität, Lebendigkeit und (positiven) Überraschungen, sowohl bei den Instrumentalisten als bei den Sängern einen besonderen Platz ein. Das Theaterstück, das dem Werk in groben Zügen als Thematik zugrunde liegt – der Sommernachtstraum von Shakespeare –, wird auf geniale Weise dargeboten, auch wenn Purcell nicht ein einziges Wort des Textes direkt übernommen hat. © SM/Qobuz
CD17,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2010 | Decca Music Group Ltd.

Booklet
CD21,49 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Januar 2018 | Warner Classics

CD17,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 12. September 1983 | Decca Music Group Ltd.

CD5,49 Fr.

Klassik - Erschienen am 17. November 2008 | Alpha

Booklet
CD14,49 Fr.

Gesamtaufnahmen von Opern - Erschienen am 24. September 2007 | Warner Classics

CD38,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 1. Januar 1992 | Archiv Produktion

HI-RES31,39 Fr.36,93 Fr.(15%)
CD18,49 Fr.26,39 Fr.(30%)

Oper - Erschienen am 1. Januar 1972 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet
CD20,49 Fr.

Gesamtaufnahmen von Opern - Erschienen am 11. Januar 2019 | Universal Music Australia Pty. Ltd.

Auszeichnungen 5 de Diapason
CD11,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 6. November 2008 | Alpha

CD29,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 24. November 2009 | Warner Classics International

CD21,49 Fr.

Mélodies (England) - Erschienen am 22. Februar 2019 | Warner Classics

Auszeichnungen 5 de Diapason