Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

ASP - Verfallen - Folge 1: Astoria

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Verfallen - Folge 1: Astoria

ASP

Sie können dieses Album zum Download erwerben

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Mit Astoria liefert die Frankfurter Goth-Gruppe ASP den ersten Teil des Schauergeschichten-Projekts Verfallen ab, das auf der Kurzgeschichte "Das Fleisch der Vielen" basiert, die Fantasy-Autor Kai Meyer eigens dafür geschrieben hat. Die Geschichte spielt im Leipzig des Jahres 1919 und dreht sich um einen jungen Mann namens Paul, der im vier Jahre zuvor erbauten Hotel Astoria als Hausmeister anheuert – wo sich wie bei King und Lovecraft hinter dem luxuriösen Glanz bösartige Kräfte auftun. Zur akustischen Umsetzung der Story garniert die Band ihren düsteren Rock- und Metal-Sound mit ungewöhnlichen Elementen wie einem Tango ("Zwischentöne: Lift") oder Drone-Doom ("Dro[eh]nen aus dem rostigen Kellerherzen"). Zusätzlich ist die CD in ein Hardcover-Buch gepackt, das die Geschichte im Graphic-Novel-Stil begleitet.

Weitere Informationen

Verfallen - Folge 1: Astoria

ASP

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Sie können dieses Album zum Download erwerben

1
Himmel und Hölle (Kreuzweg) 00:04:30

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

2
Mach's gut, Berlin! 00:06:14

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

3
Zwischentöne: Ich nenne mich Paul 00:02:25

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

4
Zwischentöne: Baukörper 00:05:15

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

5
Begeistert (Ich bin unsichtbar) 00:03:45

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

6
Zwischentöne: Lift 00:02:11

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

7
Astoria verfallen 00:04:36

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

8
Souvenir, Souvenir 00:04:48

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

9
Zwischentöne: Blank 00:02:35

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

10
Dro[eh]nen aus dem rostigen Kellerherzen 00:09:58

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

11
Alles, nur das nicht! 00:10:14

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

12
Loreley 00:11:24

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

13
Fortsetzung folgt… (1) 00:05:20

ASP, Performer - Alexander Frank Spreng, Composer, Writer - Lutz Demmler, Composer

Trisol Music Group GmbH

Albumbeschreibung

Mit Astoria liefert die Frankfurter Goth-Gruppe ASP den ersten Teil des Schauergeschichten-Projekts Verfallen ab, das auf der Kurzgeschichte "Das Fleisch der Vielen" basiert, die Fantasy-Autor Kai Meyer eigens dafür geschrieben hat. Die Geschichte spielt im Leipzig des Jahres 1919 und dreht sich um einen jungen Mann namens Paul, der im vier Jahre zuvor erbauten Hotel Astoria als Hausmeister anheuert – wo sich wie bei King und Lovecraft hinter dem luxuriösen Glanz bösartige Kräfte auftun. Zur akustischen Umsetzung der Story garniert die Band ihren düsteren Rock- und Metal-Sound mit ungewöhnlichen Elementen wie einem Tango ("Zwischentöne: Lift") oder Drone-Doom ("Dro[eh]nen aus dem rostigen Kellerherzen"). Zusätzlich ist die CD in ein Hardcover-Buch gepackt, das die Geschichte im Graphic-Novel-Stil begleitet.

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Djesse Vol. 2 Jacob Collier
Love Songs Elton John
Mehr auf Qobuz
Von ASP
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Elvis, immer noch der King?

42 Jahre nach seinem Tod ist Elvis Presley immer noch ein unübertroffener Wegbereiter. Auch wenn seine unentbehrlichen Aufnahme-Sessions von 1954/1955 beim Label Sun ein Eckpfeiler des Rock’n’Roll bedeuten, scheint die Aura des King bei den jüngeren Generationen im Hinblick auf den Einfluss der Beatles, der Stones oder den Beachboys zu verblassen. Und dennoch...

Woodstock feiert Geburtstag

Woodstock war zwar nicht das einzige Festival, das sich der Musik der damaligen Zeit widmete. Newport galt 1969 schon als ein regelmäßiger Treffpunkt für Fans der neuen Rock- und Folkmusik-Szene, die die amerikanische Jugend - und vor allem die jungen Menschen auf der ganzen Welt - begeisterte. Die Festivals in Monterey, Kalifornien und das Isle of Wight in Großbritannien machten in den in den beiden Sommern vor Woodstock von sich reden. Aber das Line-Up, die Menschenmasse und der historische Kontext, in dem das Festival stand, machten es zu einem Mythos.

Stax, klingt nach Süden...

Motown im Norden. Stax im Süden. Zwei Konzepte der Soul Musik, die weit auseinandergehen. In der südstaatlichen Feuchte von Memphis haben Isaac Hayes, Otis Redding, Sam & Dave, Booker T. und einige andere einen einzigartigen Groove entwickelt, der aus dem Blues und vor allem Gospel entstanden ist

Aktuelles...