Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Charles Lloyd & The Marvels - Tone Poem

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Tone Poem

Charles Lloyd & The Marvels

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Der Gitarrist Bill Frisell, der Pedal Steel-Zauberer Greg Leisz, der Kontrabassist Reuben Rogers und der Schlagzeuger Eric Harland setzen ihr Abenteuer als The Marvels unter der Leitung von Charles Lloyd fort. Der trotz seiner 83 Jahre nach wie vor überschwängliche Saxofonist und seine Kumpel präsentieren nun die dritte Einspielung ihrer facettenreichen Formation, die mit ihrem Jazz auch schon mal an der Americana entlangrudert; aber nicht nur. Kein einziges Feature gibt es diesmal, wie zuvor etwa mit Lucinda Williams auf Vanished Gardens, dafür ist es nun 100%ig instrumental mit einer Kombination aus Eigenkompositionen und Neuinterpretationen von Ornette Coleman, Thelonious Monk, Leonard Cohen, Gabor Szabo und Bola de Nieve. Wie immer bringt dieses recht eigentümliche, im Jazz jedoch fast nie eingesetzte Instrument namens Pedal Steel einen originellen Farbklang und eine einmalige poetische Tonskala zum Tragen, was perfekt zu Lloyds warmem und genüsslichem Sound passt. In diese Legierung lässt Bill Frisell präzise, keineswegs geschwätzige Phrasierungen einfließen, die ebenfalls etwas Verträumtes an sich haben. Somit ist Tone Poem wohl das überzeugendste Album von Charles Lloyd & The Marvels. Jenes, auf dem jede einzelne Stimme der verschiedenen Protagonisten ihr jeweils eigenes Attribut zum Ausdruck bringt, aber auch deren gemeinsamen Willen, stets als richtige Gruppe aufzutreten und nicht als eine mit bloß protziger Starbesetzung, ohne Spuren zu hinterlassen. Perfekt. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Tone Poem

Charles Lloyd & The Marvels

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Peace
00:03:10

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Ornette Coleman, Composer - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

2
Ramblin'
00:04:58

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Ornette Coleman, ComposerLyricist - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

3
Anthem
00:06:17

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Leonard Cohen, ComposerLyricist - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

4
Dismal Swamp
00:06:30

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Producer, Alto Flute, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

5
Tone Poem
00:09:02

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Composer, Author, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

6
Monk's Mood
00:10:24

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Thelonious Monk, ComposerLyricist - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

7
Ay Amor Live
00:10:03

Ignacio Jacinto Villa Fernandez, ComposerLyricist - Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer - Adam Camardella, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 Charles Lloyd

8
Lady Gabor
00:10:48

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Gabor Szabo, ComposerLyricist - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

9
Prayer
00:08:34

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Composer, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Dom Camardella, Recording Engineer, StudioPersonnel - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

Albumbeschreibung

Der Gitarrist Bill Frisell, der Pedal Steel-Zauberer Greg Leisz, der Kontrabassist Reuben Rogers und der Schlagzeuger Eric Harland setzen ihr Abenteuer als The Marvels unter der Leitung von Charles Lloyd fort. Der trotz seiner 83 Jahre nach wie vor überschwängliche Saxofonist und seine Kumpel präsentieren nun die dritte Einspielung ihrer facettenreichen Formation, die mit ihrem Jazz auch schon mal an der Americana entlangrudert; aber nicht nur. Kein einziges Feature gibt es diesmal, wie zuvor etwa mit Lucinda Williams auf Vanished Gardens, dafür ist es nun 100%ig instrumental mit einer Kombination aus Eigenkompositionen und Neuinterpretationen von Ornette Coleman, Thelonious Monk, Leonard Cohen, Gabor Szabo und Bola de Nieve. Wie immer bringt dieses recht eigentümliche, im Jazz jedoch fast nie eingesetzte Instrument namens Pedal Steel einen originellen Farbklang und eine einmalige poetische Tonskala zum Tragen, was perfekt zu Lloyds warmem und genüsslichem Sound passt. In diese Legierung lässt Bill Frisell präzise, keineswegs geschwätzige Phrasierungen einfließen, die ebenfalls etwas Verträumtes an sich haben. Somit ist Tone Poem wohl das überzeugendste Album von Charles Lloyd & The Marvels. Jenes, auf dem jede einzelne Stimme der verschiedenen Protagonisten ihr jeweils eigenes Attribut zum Ausdruck bringt, aber auch deren gemeinsamen Willen, stets als richtige Gruppe aufzutreten und nicht als eine mit bloß protziger Starbesetzung, ohne Spuren zu hinterlassen. Perfekt. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Love Supreme

John Coltrane

A Love Supreme John Coltrane

The Black Saint And The Sinner Lady

Charles Mingus

The Blues And The Abstract Truth

Oliver Nelson

Songs In The Key Of Life

Stevie Wonder

Songs In The Key Of Life Stevie Wonder
Mehr auf Qobuz
Von Charles Lloyd & The Marvels

Vanished Gardens

Charles Lloyd & The Marvels

Vanished Gardens Charles Lloyd & The Marvels

I Long To See You

Charles Lloyd & The Marvels

I Long To See You Charles Lloyd & The Marvels

I Long To See You

Charles Lloyd & The Marvels

I Long To See You Charles Lloyd & The Marvels

Tone Poem

Charles Lloyd & The Marvels

Tone Poem Charles Lloyd & The Marvels

Angel

Charles Lloyd & The Marvels

Angel Charles Lloyd & The Marvels

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Musica da lettura

Paolo Fresu

Musica da lettura Paolo Fresu

The Complete Charlie Parker, Vol. 4 : Bird of Paradise 1947

Charlie Parker

Trapeze

Noel Mcghie

Trapeze Noel Mcghie

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Bright Size Life

Pat Metheny

Bright Size Life Pat Metheny
Panorama-Artikel...
Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Das Vermächtnis des Astor Piazzolla

Am 11. März 2021 wäre er 100 Jahre alt geworden: Astor Piazzolla, der Italo-Argentinier, der mit einem kleinen, unspekta­kulären Instrument eine neue Melange aus Volks­musik, Jazz und Klassik entwickelte.

1969 - Die Gitarre auf ihrem Zenit

Gab es jemals einen Moment oder eine Zeitspanne in der Geschichte, in der die kreative Aktivität an der Gitarre einen erkennbaren Höhepunkt erreichte? Einen Zeitpunkt, an dem es in der populären Musik ein Zusammentreffen von routinierten Veteranen und furchtlosem Nachwuchs gab? Eine Zeit, in der die elektrischen Gitarren am lautesten kreischten, Jazzmen neue Wege einschlugen und musikalische Kompositionen regelmäßig durch sechssaitige Reißwölfe gedreht wurden? Ein offensichtlicher Anwärter: 1969. In diesen zwölf Monaten feierten Santana, Led Zeppelin, King Crimson und The Allman Brothers Band ihre Debüts und es war auch das Jahr, in dem Creedence Clearwater Revival drei großartige Alben herausbrachten und die Charts beherrschten.

Aktuelles...