Ali Farka Touré with Ry Cooder Talking TimbuktuDiscothèque Idéale Qobuz

Talking Timbuktu

Ali Farka Touré with Ry Cooder

Erschienen am 28. März 1994 bei World Circuit

Künstler: Ali Farka Touré

Genre: Aus aller Welt > Afrika

Auszeichnungen: Qobuz' perfekte Schallplattensammlung ( Februar 2012)

Hören Sie dieses Album im Rahmen unserer Streaming-Abonnements. Ab 9,99 Fr. / Monat.

Hören Sie dieses Album von Ali Farka Touré with Ry Cooder im Rahmen Ihres Abonnements mit den Qobuz-Apps

11,19 Fr.

Verfügbar in CD-Qualität

In den Warenkorb

Weitere Infomationen

Bevor er seinen Freund Wim Wenders nach Havana schleppte und den Jackpot als Produzent der international bekannten Kuba-Clique Bueno Vista Social Club knackte, interessierte sich der amerikanische Gitarrist Ry Cooder für den Groove, der aus der malischen Wüste ertönte und für das unvergessliche Gitarrenspiel von Ali Farka Touré. Dieses Aufeinandertreffen zwischen dem Gutsbesitzer und Gitarristen von Niafunké und dem Kollaborateur der Stones (Sticky Fingers) und Macher des Soundtracks zum Film Paris Texas ist in die Musikgeschichte eingegangen und brachte den beiden Autoren einen Grammy Award ein. Die zehn von Ali in Pular, Bambara, Songhaï oder Tamasheq gesungenen Songs wurden in Mali komponiert und in Los Angeles aufgenommen. Zu diesem Anlass hat Ry Cooder den Bassisten John Patitucci, den Schlagzeuger Jim Keltner und den Veteranen aus Louisianna Gatemouth Brown an der Gitarre und an der Geige eingeladen, um so ihre Groovebrüder aus Mali kennenzulernen: Ali Farka Touré an der Gitarre und der einseitigen Njarka-Violine, den Perkussions und als Sänger, Hamma Sankaré an der Kalebasse und Oumar Touré an den Kongos. Die zwei Gruppen sind auf einer Wellenlänge und schaffen den Eindruck, dass ihre beiden Kontinente sich einander annähern und der Mississippi die Verlängerung des Niger-Flusses ist. Es wäre zu einfach, ihre gemeinsame Musik als Blues zu bezeichnen und so hat auch Ali Farka Touré diese Bezeichnung immer schon abgelehnt. Nicht leugnen lässt sich jedoch die Tatsache, dass diese Platte, die den malischen Gitarristen ins internationale Blickfeld rückte, ein großer Klassiker ist und bleibt. © BM/Qobuz

Weitere Infomationen

Wiedergabe-Qualität

MP3 (CBR 320 kbps)

FLAC (16 Bit - 44,1 kHz)

1.45

Webplayer

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Streamen Sie mit Ihrem Abonnement mehr als 40 Millionen Tracks.

Ab 9,99 €/ Monat

1 Monat gratis
Details der Tracks anzeigen

Album : 1 Disc - 10 Tracks Gesamte Laufzeit : 01:00:01

  1. 1 Bonde

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  2. 2 Soukora

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  3. 3 Gomni

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  4. 4 Sega

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  5. 5 Amandrai

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  6. 6 Lasidan

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  7. 7 Keito

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  8. 8 Banga

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  9. 9 Ai Du

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  10. 10 Diaraby

    Ali Farka Touré, Performer Copyright : World Circuit

  • Beschreibung des Albums
  • Bevor er seinen Freund Wim Wenders nach Havana schleppte und den Jackpot als Produzent der international bekannten Kuba-Clique Bueno Vista Social Club knackte, interessierte sich der amerikanische Gitarrist Ry Cooder für den Groove, der aus der malischen Wüste ertönte und für das unvergessliche Gitarrenspiel von Ali Farka Touré. Dieses Aufeinandertreffen zwischen dem Gutsbesitzer und Gitarristen von Niafunké und dem Kollaborateur der Stones (Sticky Fingers) und Macher des Soundtracks zum Film Paris Texas ist in die Musikgeschichte eingegangen und brachte den beiden Autoren einen Grammy Award ein. Die zehn von Ali in Pular, Bambara, Songhaï oder Tamasheq gesungenen Songs wurden in Mali komponiert und in Los Angeles aufgenommen. Zu diesem Anlass hat Ry Cooder den Bassisten John Patitucci, den Schlagzeuger Jim Keltner und den Veteranen aus Louisianna Gatemouth Brown an der Gitarre und an der Geige eingeladen, um so ihre Groovebrüder aus Mali kennenzulernen: Ali Farka Touré an der Gitarre und der einseitigen Njarka-Violine, den Perkussions und als Sänger, Hamma Sankaré an der Kalebasse und Oumar Touré an den Kongos. Die zwei Gruppen sind auf einer Wellenlänge und schaffen den Eindruck, dass ihre beiden Kontinente sich einander annähern und der Mississippi die Verlängerung des Niger-Flusses ist. Es wäre zu einfach, ihre gemeinsame Musik als Blues zu bezeichnen und so hat auch Ali Farka Touré diese Bezeichnung immer schon abgelehnt. Nicht leugnen lässt sich jedoch die Tatsache, dass diese Platte, die den malischen Gitarristen ins internationale Blickfeld rückte, ein großer Klassiker ist und bleibt. © BM/Qobuz

  • Programm
  • Ali Farka Touré
    Bonde
    Soukora
    Gomni
    Sega
    Amandrai
    Lasidan
    Keito
    Banga
    Ai Du
    Diaraby Ali Farka Touré, Performer

    logo qobuz Warum Musik bei Qobuz kaufen?

    Streamen oder downloaden Sie Ihre Musik

    Sie können Alben oder Tracks einzeln kaufen oder unseren gesamten Katalog im Rahmen unserer Streaming-Abonnements in hoher Audioqualität streamen.

    Wählen Sie ein Format

    Sie können aus einer Vielzahl von Formaten (FLAC, ALAC, WAV, AIFF...) jenes wählen, das Ihren Ansprüchen entspricht.

    Kein DRM

    Die von Ihnen gekauften Musikdateien gehören Ihnen ohne jegliche Nutzungsbeschränkung. Sie können Sie sooft herunterladen, wie Sie möchten.

    Hören Sie die von Ihnen gekaufte Musik mit unseren Apps

    Installieren Sie die Qobuz-Apps für Smartphones, Tablets und Computer und hören Sie Ihre Musikeinkäufe immer und überall.

    Jetzt entdecken

    Zum selben Thema

    Das Subgenre

    Aus aller Welt im Magazin

    • Die Qobuz Minute #1 Die Qobuz Minute #1

      Diese Woche präsentiert Ihnen Die Qobuz Minute folgende Musikneuheiten: 5 Minuten, 5 Künstler, 5 Alben mit Marissa Nadler, Teodor Currentzis, Judith Holofernes, Temples, Cristina Branco und, für di...

      Artikel lesen
    Mehr Artikel

    Aktuelles

    Mehr Artikel