Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Nikolaus Harnoncourt|Schubert: Symphonies, Late Masses, Alfonso & Estrella

Schubert: Symphonies, Late Masses, Alfonso & Estrella

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Sie können dieses Album zum Download erwerben

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Die Kontraste sind’s! Kaum dass die langsame Einleitung passé ist, entwickelt sich zwischen den fast zaghaften und rundweg freundlich gestimmten Holzbläsern und dem munter polternden Tutti ein Wechselspiel praller Gegensätze im Kopfsatz von Schuberts sechster Sinfonie, das stellenweise wie ein Vexierspiel zwischen den Instrumentengruppen erscheint. Wie sie sich voneinander abgrenzen, sich einander zuwenden, verschmelzen, ergänzen! Nikolaus Harnoncourt hat seine Schubert-Erkenntnisse bereits 1992 in einem Sinfonien-Zyklus mit dem Concertgebouw Orchestra dokumentiert. Mehr als zehn Jahre später kam er nach Berlin, um dort zwischen 2003 und 2006 nicht nur die Sinfonien, sondern auch die beiden großen Messen in As- und in Es-Dur sowie die Oper „Alfonso und Estrella“ mit den Philharmonikern aufzuführen. In der orchestereigenen Label-Edition sind diese Mitschnitte nun auf acht CDs nebst Blu-ray und einem aufwendigen Beibuch veröffentlicht worden. Die wienerische Sprache, die Harnoncourt gerade an Schuberts frühen sinfonischen Werken immer wieder betont, kommt hier in all ihren Facetten zur Geltung, im Tänzerischen, im Abgründigen, im Lebensfrohen und im vielen Scheinbaren: scheinbar leicht, scheinbar eindeutig, scheinbar ungetrübt. Harnoncourt erzeugt etwa im Finalsatz der Vierten in den Streichern eine Unruhe, die der, für sich genommen, ungetrübt scheinenden Melodie einen geradezu fahrigen Boden bereitet. Bei der Achten stellt sich der unmittelbare Vergleich zu der soeben veröffentlichten Einspielung unter Abbado, die insgesamt erfüllter klingt, weil das Orchester mit hörbarer Hingabe an seinen Dirigenten spielt. Bei den Berlinern wirkt dieses Moment nicht so stark ausgeprägt. Immer wieder sind es die abrupten Umschwünge, mutig und grenznah, die Schuberts Musik so existenziell machen und die Harnoncourt mit so viel Feuergeist abbildet. Es sind aber auch die vielen kleinen Steigerungen und Zurücknahmen, die artikulatorischen Feinheiten, die hier nicht dogmatisch herausgearbeitet werden, sondern helfen, diese Musik in einen permanenten Erzählfluss zu betten. Harnoncourt hat bei seinen Partiturstudien einige Bleistifteintragungen im Autograph kritisch hinterfragt, mit dem Schluss, dass sie wohl nicht vom Komponisten stammen. So kommt es taktweise zu einzelnen Änderungen der Besetzung oder zu gestrichenen Wiederholungen. Die beiden Messen und die Oper sind nicht bloße Beigabe, sondern zentrales Element dieser Edition. Der von Uwe Gronostay einstudierte Rundfunkchor bietet einen idealen Stimmraum, in dem sich auch Solisten wie Dorothea Röschmann, Christian Elsner, Jonas Kaufmann und Christian Gerhaher mühelos zurechtfinden – oft in einem idealen, gebethaften Wechselgesang mit dem Orchester. Das Terzett im Credo der Es-Dur-Messe – ein Moment des damaligen musikalischen Zeitgeistes, als Wien von Rossini’scher Italianità geprägt war – klingt in seinem Reichtum erfüllt und erfüllend, nie vordergründig bekenntnishaft. Ähnlich der Gegensatz zwischen dem langsam bewegten Kyrie und dem „Maestoso“-Charakter im anschließenden Gloria. Bei Harnoncourt schimmert das Sprachmächtige dieser Werke nicht nur in der Behandlung der Sänger durch, sondern auch im Orchester. Das macht diese Mitschnitte so eindringlich, etwa, wenn sich die Klarinette elegisch mit dem Chor verbündet oder wenn die goldenen Posaunen ein Amalgam mit dem silbrig hohen Sopran bilden. Bleibt „Alfonso und Estrella“, die dreiaktige „große heroisch-romantische“ Oper, die Schubert ungemein raffiniert und detailreich instrumentiert hat. Der Stoff der Liebesgeschichte um Herrscher-Tochter Estrella und Königssohn Alfonso, die nach diversen Verwicklungen erwartungsgemäß zueinanderfinden, enthält mehrere urromantische Motive, die wohl auch zu einer Rezeptionsgeschichte beigetragen haben, die immer wieder die Schwächen des Werkes betonte. Ob zu Recht, kann jeder hier in aller Ruhe nachhören. Die Solisten sind mit Dorothea Röschmann (Estrella), Kurt Streit (Alfonso), Christian Gerhaher (Froila), Jochen Schmeckenbecher (Mauregato) und Hanno Müller-Brachmann (Adolfo) gut bis glänzend besetzt. Insgesamt eine nicht in allem beglückende, aber dennoch ganz zentrale Schubert-Edition!
© Vratz, Christoph / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Schubert: Symphonies, Late Masses, Alfonso & Estrella

Nikolaus Harnoncourt

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Sie können dieses Album zum Download erwerben

Symphony No. 1 in D major, D. 82 (Franz Schubert)

1
I. Adagio – Allegro vivace
Berliner Philharmoniker
00:10:08

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Andante
Berliner Philharmoniker
00:04:19

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Menuetto. Allegretto – Trio
Berliner Philharmoniker
00:03:45

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

4
IV. Allegro vivace
Berliner Philharmoniker
00:06:41

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

Symphony No. 2 in B-Flat Major, D. 125 (Franz Schubert)

5
I. Largo – Allegro vivace
Berliner Philharmoniker
00:14:42

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

6
II. Andante
Berliner Philharmoniker
00:08:31

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

7
III. Menuetto. Allegro vivace – Trio
Berliner Philharmoniker
00:03:46

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

8
IV. Presto vivace
Berliner Philharmoniker
00:08:25

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

DISC 2

Symphony No. 3 in D major, D. 200 (Franz Schubert)

1
I. Adagio maestoso – Allegro con brio
Berliner Philharmoniker
00:09:28

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Allegretto
Berliner Philharmoniker
00:05:16

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Menuetto. Vivace – Trio
Berliner Philharmoniker
00:03:54

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

4
IV. Presto vivace
Berliner Philharmoniker
00:05:52

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

Symphony No. 4 in C minor, D. 417 "Tragic" (Franz Schubert)

5
I. Adagio molto – Allegro vivace
Berliner Philharmoniker
00:10:07

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

6
II. Andante
Berliner Philharmoniker
00:08:27

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

7
III. Menuetto. Allegro vivace – Trio
Berliner Philharmoniker
00:03:51

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

8
IV. Allegro
Berliner Philharmoniker
00:10:40

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

DISC 3

Symphony No. 5 in B-flat Major, D. 485 (Franz Schubert)

1
I. Allegro
Berliner Philharmoniker
00:07:55

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Andante con moto
Berliner Philharmoniker
00:09:32

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Menuetto. Allegro molto – Trio
Berliner Philharmoniker
00:06:50

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

4
IV. Allegro vivace
Berliner Philharmoniker
00:06:25

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

Symphony No. 6 in C major, D. 589 (Franz Schubert)

5
I. Adagio – Allegro
Berliner Philharmoniker
00:10:45

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

6
II. Andante
Berliner Philharmoniker
00:06:28

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

7
III. Scherzo. Presto – Trio. Più lento
Berliner Philharmoniker
00:07:05

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

8
IV. Allegro moderato
Berliner Philharmoniker
00:11:18

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

Symphony No. 7 in B minor, D. 759 "Unfinished" (Franz Schubert)

9
I. Allegro moderato
Berliner Philharmoniker
00:17:14

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

10
II. Andante con moto
Berliner Philharmoniker
00:12:44

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

DISC 4

Symphony No. 8 in C Major, D. 944 "Great" (Franz Schubert)

1
I. Andante – Allegro ma non troppo
Berliner Philharmoniker
00:16:29

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Andante con moto
Berliner Philharmoniker
00:15:15

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Scherzo. Allegro vivace – Trio
Berliner Philharmoniker
00:15:20

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

4
IV. Finale. Allegro vivace
Berliner Philharmoniker
00:11:54

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

DISC 5

Mass No. 5 in A-Flat Major, D. 678 (Franz Schubert)

1
I. Kyrie
Berliner Philharmoniker
00:07:07

Luba Orgonášová, Soprano - Birgit Remmert, Contralto - Kurt Streit, Tenor - Christian Gerhaher, Bass - Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Gloria
Berliner Philharmoniker
00:16:18

Luba Orgonášová, Soprano - Birgit Remmert, Contralto - Kurt Streit, Tenor - Christian Gerhaher, Bass - Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Credo
Berliner Philharmoniker
00:12:09

Luba Orgonášová, Soprano - Birgit Remmert, Contralto - Kurt Streit, Tenor - Christian Gerhaher, Bass - Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

4
IV. Sanctus
Berliner Philharmoniker
00:03:01

Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

5
V. Benedictus
Berliner Philharmoniker
00:04:12

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

6
VI. Agnus Dei
Berliner Philharmoniker
00:07:26

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

DISC 6

Mass No. 6 in E-Flat Major, D. 950 (Franz Schubert)

1
I. Kyrie
Berliner Philharmoniker
00:05:39

Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Gloria
Berliner Philharmoniker
00:12:40

Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Credo
Berliner Philharmoniker
00:15:06

Dorothea Röschmann, Soprano - Jonas Kaufmann, Tenor - Christian Elsner, Tenor - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

4
IV. Sanctus
Berliner Philharmoniker
00:03:06

Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

5
V. Benedictus
Berliner Philharmoniker
00:05:51

Dorothea Röschmann, Soprano - Bernarda Fink, Contralto - Jonas Kaufmann, Tenor - Christian Gerhaher, Bass - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

6
VI. Agnus Dei
Berliner Philharmoniker
00:09:38

Dorothea Röschmann, Soprano - Bernarda Fink, Contralto - Jonas Kaufmann, Tenor - Christian Gerhaher, Bass - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

DISC 7

Alfonso und Estrella, D. 732 (Franz Schubert)

1
Act I: Overture
Berliner Philharmoniker
00:06:40

Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

2
Act I: Introduction "Still noch decket uns die Nacht"
Berliner Philharmoniker
00:02:09

Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

3
Act I: Aria "Sei mir gegrüßt, o Sonne !"
Berliner Philharmoniker
00:07:48

Christian Gerhaher, Bass (Froila) - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

4
Act I: Chorus and ensemble "Versammelt euch, Brüder"
Berliner Philharmoniker
00:05:21

Christian Gerhaher, Bass (Froila) - Isabelle Voßkühler, Soprano (A Maiden) - René Voßkühler, Tenor (A Youth) - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

5
Act I: Duet "Geschmückt von Glanz und Siegen"
Berliner Philharmoniker
00:03:18

Christian Gerhaher, Bass (Froila) - Kurt Streit, Tenor (Alfonso) - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

6
Act I: Recitative and Aria "Es ist dein streng' Gebot – Schon wenn es beginnt zu tagen"
Berliner Philharmoniker
00:05:53

Christian Gerhaher, Bass (Froila) - Kurt Streit, Tenor (Alfonso) - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

7
Act I: Recitative and Duet "Du rührst mich, Teurer, sehr – Schon schleichen meine Späher"
Berliner Philharmoniker
00:04:22

Christian Gerhaher, Bass (Froila) - Kurt Streit, Tenor (Alfonso) - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

8
Act I: Chorus and Aria "Zur Jagd, zur Jagd! – Es schmückt die weiten Säle"
Berliner Philharmoniker
00:03:49

Dorothea Röschmann, Soprano (Estrella) - Rundfunkchor Berlin - Berliner Philharmoniker - Nikolaus Harnoncourt, Conductor - Franz Schubert, Composer

2015 Berlin Phil Media GmbH 2015 Berlin Phil Media GmbH

Albumbeschreibung

Die Kontraste sind’s! Kaum dass die langsame Einleitung passé ist, entwickelt sich zwischen den fast zaghaften und rundweg freundlich gestimmten Holzbläsern und dem munter polternden Tutti ein Wechselspiel praller Gegensätze im Kopfsatz von Schuberts sechster Sinfonie, das stellenweise wie ein Vexierspiel zwischen den Instrumentengruppen erscheint. Wie sie sich voneinander abgrenzen, sich einander zuwenden, verschmelzen, ergänzen! Nikolaus Harnoncourt hat seine Schubert-Erkenntnisse bereits 1992 in einem Sinfonien-Zyklus mit dem Concertgebouw Orchestra dokumentiert. Mehr als zehn Jahre später kam er nach Berlin, um dort zwischen 2003 und 2006 nicht nur die Sinfonien, sondern auch die beiden großen Messen in As- und in Es-Dur sowie die Oper „Alfonso und Estrella“ mit den Philharmonikern aufzuführen. In der orchestereigenen Label-Edition sind diese Mitschnitte nun auf acht CDs nebst Blu-ray und einem aufwendigen Beibuch veröffentlicht worden. Die wienerische Sprache, die Harnoncourt gerade an Schuberts frühen sinfonischen Werken immer wieder betont, kommt hier in all ihren Facetten zur Geltung, im Tänzerischen, im Abgründigen, im Lebensfrohen und im vielen Scheinbaren: scheinbar leicht, scheinbar eindeutig, scheinbar ungetrübt. Harnoncourt erzeugt etwa im Finalsatz der Vierten in den Streichern eine Unruhe, die der, für sich genommen, ungetrübt scheinenden Melodie einen geradezu fahrigen Boden bereitet. Bei der Achten stellt sich der unmittelbare Vergleich zu der soeben veröffentlichten Einspielung unter Abbado, die insgesamt erfüllter klingt, weil das Orchester mit hörbarer Hingabe an seinen Dirigenten spielt. Bei den Berlinern wirkt dieses Moment nicht so stark ausgeprägt. Immer wieder sind es die abrupten Umschwünge, mutig und grenznah, die Schuberts Musik so existenziell machen und die Harnoncourt mit so viel Feuergeist abbildet. Es sind aber auch die vielen kleinen Steigerungen und Zurücknahmen, die artikulatorischen Feinheiten, die hier nicht dogmatisch herausgearbeitet werden, sondern helfen, diese Musik in einen permanenten Erzählfluss zu betten. Harnoncourt hat bei seinen Partiturstudien einige Bleistifteintragungen im Autograph kritisch hinterfragt, mit dem Schluss, dass sie wohl nicht vom Komponisten stammen. So kommt es taktweise zu einzelnen Änderungen der Besetzung oder zu gestrichenen Wiederholungen. Die beiden Messen und die Oper sind nicht bloße Beigabe, sondern zentrales Element dieser Edition. Der von Uwe Gronostay einstudierte Rundfunkchor bietet einen idealen Stimmraum, in dem sich auch Solisten wie Dorothea Röschmann, Christian Elsner, Jonas Kaufmann und Christian Gerhaher mühelos zurechtfinden – oft in einem idealen, gebethaften Wechselgesang mit dem Orchester. Das Terzett im Credo der Es-Dur-Messe – ein Moment des damaligen musikalischen Zeitgeistes, als Wien von Rossini’scher Italianità geprägt war – klingt in seinem Reichtum erfüllt und erfüllend, nie vordergründig bekenntnishaft. Ähnlich der Gegensatz zwischen dem langsam bewegten Kyrie und dem „Maestoso“-Charakter im anschließenden Gloria. Bei Harnoncourt schimmert das Sprachmächtige dieser Werke nicht nur in der Behandlung der Sänger durch, sondern auch im Orchester. Das macht diese Mitschnitte so eindringlich, etwa, wenn sich die Klarinette elegisch mit dem Chor verbündet oder wenn die goldenen Posaunen ein Amalgam mit dem silbrig hohen Sopran bilden. Bleibt „Alfonso und Estrella“, die dreiaktige „große heroisch-romantische“ Oper, die Schubert ungemein raffiniert und detailreich instrumentiert hat. Der Stoff der Liebesgeschichte um Herrscher-Tochter Estrella und Königssohn Alfonso, die nach diversen Verwicklungen erwartungsgemäß zueinanderfinden, enthält mehrere urromantische Motive, die wohl auch zu einer Rezeptionsgeschichte beigetragen haben, die immer wieder die Schwächen des Werkes betonte. Ob zu Recht, kann jeder hier in aller Ruhe nachhören. Die Solisten sind mit Dorothea Röschmann (Estrella), Kurt Streit (Alfonso), Christian Gerhaher (Froila), Jochen Schmeckenbecher (Mauregato) und Hanno Müller-Brachmann (Adolfo) gut bis glänzend besetzt. Insgesamt eine nicht in allem beglückende, aber dennoch ganz zentrale Schubert-Edition!
© Vratz, Christoph / www.fonoforum.de

Informationen zur Originalaufnahme : Recorded live at the Philharmonie Berlin : Symphonies 23-25 October 2003 (Nos.3,4) - 22-24 April 2004 (Symphony No.1 & Mass No.6) - 02-05 December 2004 (Symphonies Nos.6,7) - 14-16 April 2005 (Symphony No.2 & Mass No.5) - 08-09 October 2005 (Alfonso und Estrella) - 22-24 March 2006 (Symphonies Nos.5,8)

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Nevermind

Nirvana

Nevermind Nirvana
Mehr auf Qobuz
Von Nikolaus Harnoncourt

Farewell From Zurich - The Legendary 2011 Concert

Nikolaus Harnoncourt

Bach: Matthäus-Passion, BWV 244 (Remastered)

Nikolaus Harnoncourt

Schubert : Symphonies 1-8

Nikolaus Harnoncourt

Schubert : Symphonies 1-8 Nikolaus Harnoncourt

Mozart: Requiem

Nikolaus Harnoncourt

Mozart: Requiem Nikolaus Harnoncourt

J.S. Bach : Weihnachtsoratorium [Oratorio de Noël - Christmas Oratorio]

Nikolaus Harnoncourt

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

BACH: The Art of Life

Daniil Trifonov

BACH: The Art of Life Daniil Trifonov

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter
Panorama-Artikel...
Marc Ribot – Der Held, der gegen Gitarren kämpft

Seit bereits 35 Jahren steht Marc Ribots Name auf den Plattencovern von Tom Waits, Alain Bashung, Diana Krall, John Zorn, Robert Plant, Caetano Veloso und zehntausend anderen Musikern. Und wenn der New Yorker mit seiner atypischen Gitarre nicht gerade die bekanntesten Künstler neu interpretiert, dann hat er seine Freude daran, Rock, Jazz, Funk, kubanische Musik und alles, was ihm sonst noch unter die Finger kommt, auseinanderzunehmen.

Marian Anderson, Sängerin mit Herzblut

Die großartige Karriere der afroamerikanischen Altistin Marian Anderson ist eng mit ihrem unermüdlichen Kampf gegen den Rassismus verbunden. 1991, im Alter von 94 Jahren, erhielt sie schließlich den Grammy Lifetime Achievement Award für ihr musikalisches Lebenswerk. Aber es war ein langer und steiniger Weg zu dieser späten Anerkennung...

Filmkomponisten - Bombast und Sanftmut

Ohne Musik wären die meisten Filme nur halb so spannend oder berührend. Deswegen sind erfolgreiche Filmkomponisten wie John Williams und Hans Zimmer gerade in Hollywood sehr gefragt.

Aktuelles...