Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Róisín Murphy - Róisín Machine (Deluxe)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Róisín Machine (Deluxe)

ROISIN MURPHY

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, Studio Sublime abonnieren

Das Cover sagt eigentlich schon alles: Statt wie zuletzt Bauarbeiter-Helm und fluoreszierende Weste trägt Roisin Murphy nun Netz-Negligee. "I feel my story is still untold / but I'll make my own happy ending", verkündet sie gleich zu Beginn des Albums, ein Zitat aus dem Song "Murphy's Law", der den Satz im zweiten Albumdrittel noch einmal aufnimmt. Dort findet sich auch das Motto der Platte: "Our love is stuck on replay." Kann gut sein, dass nicht wenige Fans der früheren Moloko-Furie auf genau so ein Album wie "Roisin Machine" seit über zehn Jahren warten. Nach zwei sehr experimentellen Platten umarmt die Irin die Welt endlich wieder, als wäre diese ein endloser Boris Dlugosch-Remix von "Sing It Back". "Hairless Toys" (2015) und "Take Her Up To Monto" (2016) hatten ihre Momente, doch erst wenn man die 47-Jährige jetzt in "Simulation" lasziv stöhnen hört, als sei sie Donna Summers gelehrigste Schülerin, kommen wieder all die Dancefloor-Erinnerungen aus den 90ern zurück, zu denen sie den Soundtrack lieferte. Nach dem Moloko-Abschiedswerk "Statues" versuchte sie sich auf "Overpowered" 2007 noch einmal zaghaft an tanzbarem Techhouse, konzentrierte sich aber bald darauf aufs Familienleben. "Roisin Machine" entstand gemeinsam mit dem alten Warp-Connaisseur und House-DJ Parrot, einer Sheffielder Dance-Legende, dessen Beats schon die kleine Roisin im Manchester der späten 80er Jahre begeisterte. Ihr Verhältnis zu dem 57-jährigen DJ, mit dem sie seit Jahren unregelmäßig Songs auf 12"es für Labels wie Hot Creations, The Vinyl Factory und Permanent Vacation aufnimmt ("Simulation" erschien schon 2012), beschreibt Murphy in der ihr eigenen Nüchternheit: "Parrot versteht Dance Music und er versteht mich." Es ist herzerwärmend, sich anhand der vorliegenden zehn durch Mark und Bein gehenden Tracks klarzumachen, dass diese Platte von einer zweifachen Mutter sowie von einem Mann stammt, der seinen Fuß ungefähr 2001 zuletzt in einen Club gesetzt hat, als er sein Projekt The All Seeing I begrub. Dies erklärt unter anderem auch, warum Roisin nicht klingt wie, sagen wir Dua Lipa, also angesagter Dance-Pop aus dem Jahr 2020. Trotzdem ist "Roisin Machine" genau der Abend auf der Tanzfläche, den man in 2020 so schmerzlich vermisst. Es geht um Liebe, Verlangen, Rhythmus und Groove, umgesetzt in einer Art Symbiose aus 90er House und der early Disco der 70er Jahre. Den Albumtitel könnte man so auch als Anlehnung an die Munich Machine lesen, die Beatfabrik des Giorgio Moroder, der damals mit Donna Summers "I Feel Love" den Ursprung für alles lieferte. "A crown upon my head / ten lovers in my bed / but I want something more": Trocken und smooth artikuliert Murphy ihren Status Quo im dritten Song, der nach dem Zeitlupen-House "Simulation" und dem wabernden Showstopper "Kingdom Of Ends" schon die 20-Minuten-Grenze reißt. Entfernt erinnert ihre Retro-Disco an Madonnas "Confessions On A Dance Floor", wenngleich die Rollen mittlerweile neu verteilt sind. Während sich Madonna im Lockdown in eine Badewanne setzte, worshipte Roisin Murphy in denkwürdigen Schlafzimmer-Auftritten ihre Disco-Götter. Wie im Halbschlaf haut sie denn auch einen 4/4-Balearen-Banger nach dem anderen raus: Der zurückgelehnte Grower "Murphy's Law", der streicherlastige Moloko-Dancetrack "Narcissus" oder das sehnsüchtige Album-Highlight "Incapable": Im Disco-Strobo entschlüsselt Roisin den DNA-Code der elektronischen Tanzmusik, und ganz beiläufig atmen wir den Duft der Großtaten von Sister Sledge, Chic oder Cerrone ein. "Jealousy" dreht das Tempo dann noch einmal hoch und lässt das Album auf einem Peak enden. Ihre nach wie vor unverkennbare Stimme, im Alter leicht tiefer geworden, überstrahlt ein durchweg euphorisches Album, das man so sicher nicht mehr von ihr erwartet hätte. Roisin Murphy selbst sucht auch schon wieder nach neuen Zielen: "Der grobe Plan ist, in meinen 50ern mehr Richtung Film zu gehen. Und ich bin ja schon 47."
© Laut

Weitere Informationen

Róisín Machine (Deluxe)

Róisín Murphy

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Simulation
00:08:29

Michael Ward, Author, Writer - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

2
Kingdom Of Ends
00:06:10

Rhianna Kenny, Backing Vocals - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

3
Something More
00:06:49

Rhianna Kenny, Backing Vocals - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Amy Douglas, Writer - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

4
Shellfish Mademoiselle
00:04:17

Rhianna Kenny, Backing Vocals - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

5
Incapable
00:03:45

ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Writer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

6
We Got Together
00:05:10

ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

7
Murphy's Law
00:06:21

Michael Ward, Composer, Writer - Rhianna Kenny, Backing Vocals - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - Dean Honer, Composer, Additional Production, Writer - Philly Smith, Backing Vocals - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Writer, Instruments - Nesreen Shah, Backing Vocals - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

8
Game Changer
00:04:14

Rhianna Kenny, Backing Vocals - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

9
Narcissus
00:04:55

ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - Eddie Stevens, String Arranger - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Writer, Instruments - Randy Merrill, Engineer - Stephanie Benedetti, Violin - Henry Salmon, Violin - Debbie White, Violin - Sarah Bowler, Violin

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

10
Jealousy
00:04:13

ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Crosstown Rebels under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

DISC 2

1
Incapable Extended Mix
00:08:25

ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - Adrian Breakspear, Engineer - David Lewin, Engineer - Richard Barratt, Composer, Producer, Writer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2019 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company

2
Narcissus Extended Mix
00:07:40

ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - Adrian Breakspear, Engineer - David Lewin, Engineer - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Writer, Instruments - Randy Merrill, Engineer - Stephanie Benedetti, Violin - Henry Salmon, Violin - Debbie White, Violin - Sarah Bowler, Violin

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2019 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

3
Murphy's Law Extended Mix
00:08:00

Michael Ward, Composer, Writer - Rhianna Kenny, Backing Vocals - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - Adrian Breakspear, Engineer - Dean Honer, Composer, Engineer, Writer - David Lewin, Engineer - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Writer, Instruments

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

4
Something More Extended Mix
00:07:56

Rhianna Kenny, Additional Vocals - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer - Amy Douglas, Writer - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

5
Simulation Extended Mix
00:11:37

Michael Ward, Author, Writer - ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

6
Jealousy Extended Mix
00:11:39

ROISIN MURPHY, Composer, Writer, MainArtist - David Lewin, Engineer, Instruments - Richard Barratt, Composer, Producer, Engineer, Instruments - Randy Merrill, Engineer

© 2020 Mickey Murphy's Daughter Limited under exclusive licence to Loaded Records Limited, a BMG Company ℗ 2020 Crosstown Rebels under exclusive license to Loaded Records Limited, a BMG Company

Albumbeschreibung

Das Cover sagt eigentlich schon alles: Statt wie zuletzt Bauarbeiter-Helm und fluoreszierende Weste trägt Roisin Murphy nun Netz-Negligee. "I feel my story is still untold / but I'll make my own happy ending", verkündet sie gleich zu Beginn des Albums, ein Zitat aus dem Song "Murphy's Law", der den Satz im zweiten Albumdrittel noch einmal aufnimmt. Dort findet sich auch das Motto der Platte: "Our love is stuck on replay." Kann gut sein, dass nicht wenige Fans der früheren Moloko-Furie auf genau so ein Album wie "Roisin Machine" seit über zehn Jahren warten. Nach zwei sehr experimentellen Platten umarmt die Irin die Welt endlich wieder, als wäre diese ein endloser Boris Dlugosch-Remix von "Sing It Back". "Hairless Toys" (2015) und "Take Her Up To Monto" (2016) hatten ihre Momente, doch erst wenn man die 47-Jährige jetzt in "Simulation" lasziv stöhnen hört, als sei sie Donna Summers gelehrigste Schülerin, kommen wieder all die Dancefloor-Erinnerungen aus den 90ern zurück, zu denen sie den Soundtrack lieferte. Nach dem Moloko-Abschiedswerk "Statues" versuchte sie sich auf "Overpowered" 2007 noch einmal zaghaft an tanzbarem Techhouse, konzentrierte sich aber bald darauf aufs Familienleben. "Roisin Machine" entstand gemeinsam mit dem alten Warp-Connaisseur und House-DJ Parrot, einer Sheffielder Dance-Legende, dessen Beats schon die kleine Roisin im Manchester der späten 80er Jahre begeisterte. Ihr Verhältnis zu dem 57-jährigen DJ, mit dem sie seit Jahren unregelmäßig Songs auf 12"es für Labels wie Hot Creations, The Vinyl Factory und Permanent Vacation aufnimmt ("Simulation" erschien schon 2012), beschreibt Murphy in der ihr eigenen Nüchternheit: "Parrot versteht Dance Music und er versteht mich." Es ist herzerwärmend, sich anhand der vorliegenden zehn durch Mark und Bein gehenden Tracks klarzumachen, dass diese Platte von einer zweifachen Mutter sowie von einem Mann stammt, der seinen Fuß ungefähr 2001 zuletzt in einen Club gesetzt hat, als er sein Projekt The All Seeing I begrub. Dies erklärt unter anderem auch, warum Roisin nicht klingt wie, sagen wir Dua Lipa, also angesagter Dance-Pop aus dem Jahr 2020. Trotzdem ist "Roisin Machine" genau der Abend auf der Tanzfläche, den man in 2020 so schmerzlich vermisst. Es geht um Liebe, Verlangen, Rhythmus und Groove, umgesetzt in einer Art Symbiose aus 90er House und der early Disco der 70er Jahre. Den Albumtitel könnte man so auch als Anlehnung an die Munich Machine lesen, die Beatfabrik des Giorgio Moroder, der damals mit Donna Summers "I Feel Love" den Ursprung für alles lieferte. "A crown upon my head / ten lovers in my bed / but I want something more": Trocken und smooth artikuliert Murphy ihren Status Quo im dritten Song, der nach dem Zeitlupen-House "Simulation" und dem wabernden Showstopper "Kingdom Of Ends" schon die 20-Minuten-Grenze reißt. Entfernt erinnert ihre Retro-Disco an Madonnas "Confessions On A Dance Floor", wenngleich die Rollen mittlerweile neu verteilt sind. Während sich Madonna im Lockdown in eine Badewanne setzte, worshipte Roisin Murphy in denkwürdigen Schlafzimmer-Auftritten ihre Disco-Götter. Wie im Halbschlaf haut sie denn auch einen 4/4-Balearen-Banger nach dem anderen raus: Der zurückgelehnte Grower "Murphy's Law", der streicherlastige Moloko-Dancetrack "Narcissus" oder das sehnsüchtige Album-Highlight "Incapable": Im Disco-Strobo entschlüsselt Roisin den DNA-Code der elektronischen Tanzmusik, und ganz beiläufig atmen wir den Duft der Großtaten von Sister Sledge, Chic oder Cerrone ein. "Jealousy" dreht das Tempo dann noch einmal hoch und lässt das Album auf einem Peak enden. Ihre nach wie vor unverkennbare Stimme, im Alter leicht tiefer geworden, überstrahlt ein durchweg euphorisches Album, das man so sicher nicht mehr von ihr erwartet hätte. Roisin Murphy selbst sucht auch schon wieder nach neuen Zielen: "Der grobe Plan ist, in meinen 50ern mehr Richtung Film zu gehen. Und ich bin ja schon 47."
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Róisín Murphy
Murphy's Law Róisín Murphy
Róisín Machine Róisín Murphy
Overpowered Róisín Murphy

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Before James Blake
Mixing Colours Roger Eno & Brian Eno
Equinoxe Jean Michel Jarre
Heaven The Avener
Panorama-Artikel...
Dubstep in 10 Alben

Im Plattenladen eines Londoner Vororts, der von zurückgebliebenen Jugendlicher geführt wurde, wurde der Dubstep geboren. Ein Genre das Grime, Jungle, Garage, Dub und Reggae vermischt, hat sich in nur wenigen Jahren seinen Weg bis in die Charts gebahnt. Wir präsentieren Ihnen die 10 wichtigsten Platten der Geschichte eines vielgestaltigen Genres, das es sich in den Kopf gesetzt hat, die stärksten Bässe in der Geschichte der Musik zu erzeugen.

Steve Reich, allemal minimal

Er ist einer der Pioniere der Minimal Music. Aber auch einer der am meisten gespielten Komponisten der Gegenwart. Steve Reich ist mit seinen achtzig Jahren eine Art unantastbarer Guru, der weiterhin haufenweise Musiker bis in die Technoszene hinein beeinflusst. Seine persönliche Entwicklung, seine Beziehung zum Jazz oder zu den Musikstilen indigener Bevölkerungsgruppen, aber auch die Weitergabe seiner Werke an die kommenden Generationen: der New Yorker äußert sich dazu ohne Phrasen zu dreschen.

John Carpenter, Bild und Ton

John Carpenter gehört zu jenen Regisseuren, welche die Musik ihrer Filme selbst komponieren. Da gerade das Album "Anthology: Movie Themes 1974-1998" erscheint, für welches er seine bekanntesten Themen neu eingespielt hat, werfen wir einen Blick auf diesen Filmemacher, der gleich auf zwei Hochzeiten tanzt und ein Meister von Horror- und Actionfilmen ist.

Aktuelles...