Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Apocalyptica - Reflections

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Reflections

Apocalyptica

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Der Hammer! Was geht eigentlich hier ab? Verdammt, schon die letzten beiden eigenen Stücke mit Sandra Nasic bzw. Matze Sayer am Gesang waren unglaublich, aber was es auf "Reflections" zu hören gibt, stellt alles andere in den Schatten. Inzwischen dürfte die Bezeichnung "Die Band die Metal-Songs auf Celli nachspielt" eine der größten Beleidigungen sein. Das traf bestimmt mal zu, aber mit ihrem neuen Album ziehen Apocalyptica, mittlerweile nur noch zu dritt, den meisten Metallern mächtig die Hammelbeine lang. Die ersten beiden Tracks legen ein derartiges Tempo und eine Brachialität an den Tag, dass man nur verwundert den Schmalz vom Kopfhörer kratzen kann. Zumindest ansatzweise kann man eine Erklärung finden, denn bei diesen und noch drei weiteren Songs saß Dave Lombardo von Slayer hinter den Drums und das hört man recht deutlich. Auch die anderen Songs werden, bis auf "Conclusion" und "Epilogue" vom Schlagzeug begleitet. Neben Klavier, diversen Streichern und einer Trompete, ohne die "Toreador II" auch schlecht denkbar wäre, kommen auch noch einige programmierte Samples zum Einsatz, die aber nie aufgesetzt wirken und meist das Gesamtbild nur abrunden. Doch die auf ein Trio geschrumpften Finnen bollern natürlich nicht nur durch die Heide, sondern zollen auch ihren klassischen Wurzeln und ihrer finnischen Heimat Respekt. Wer bei "Conclusion" nicht depressiv wird, sollte mal prüfen, ob er noch atmet. Auch "Cohkka" und "Epilogue" gehen eher in die klassische Richtung und zeigen eindrucksvoll, wie wenig sich Apocalyptica limitieren lassen. Die Mischung ist bekanntlich das, was wirkliche Großtaten ausmacht. Schon mit "Resurrection" zeigen Eicca, Perttu, Paavo und Dave, was ne Harke ist und ziehen ein paar Furchen ins Trommelfell. Der überraschendste Song ist aber "Heat" mit seinem ständigen Wechsel zwischen sehr elektronischen Grooves und leichten Tribalbeats. Doch auch "Cortége" weiß mit seiner klassischen Orchestrierung à la Schostakowitsch und wirklich fetten Riffs zu überraschen. "Toreador II" klingt dann noch mal richtig böse, bevor "Reflections" mit "Epilogue" zu Ende geht, einem Stück, das Eicca für die Bühnenfassung von Fjodor Dostojewskis "Schuld und Sühne" schrieb. Zeigt mir eine Band, die vielseitiger, innovativer und besser ist als Apocalyptica und ich lebe fortan abstinent im Kloster! Also kauft das Ding und geht auf die Konzerte!
© Laut

Weitere Informationen

Reflections

Apocalyptica

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Prologue (Apprehension)
Dave Lombardo
00:03:11

Dave Lombardo, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

2
No Education
Dave Lombardo
00:03:17

Dave Lombardo, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

3
Faraway
Apocalyptica
00:05:13

Apocalyptica, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

4
Somewhere Around Nothing
Dave Lombardo
00:04:09

Dave Lombardo, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

5
Drive
Apocalyptica
00:03:21

Apocalyptica, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

6
Cohkka
Apocalyptica
00:04:27

Apocalyptica, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

7
Conlusion
Apocalyptica
00:04:06

Apocalyptica, Main Artist - Perttu Kivilaakso, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

8
Resurrection
Dave Lombardo
00:03:34

Dave Lombardo, Main Artist - Perttu Kivilaakso, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

9
Heat
Apocalyptica
00:03:21

Apocalyptica, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

10
Cortége
Dave Lombardo
00:04:28

Dave Lombardo, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

11
Pandemonium
Apocalyptica
00:02:06

Apocalyptica, Main Artist - Perttu Kivilaakso, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

12
Toreador II
Apocalyptica
00:03:56

Apocalyptica, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

13
Epilogue (Relief)
Apocalyptica
00:03:29

Apocalyptica, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

14
Seemann
Apocalyptica feat. Nina Hagen
00:04:43

Apocalyptica feat. Nina Hagen, Main Artist - Rammstein: Christoph Doom Schneider, Doktor Christian Lorenz, Richard Z. Kruspe-Bernstein, Till Lindemann, Paul Landers, Oliver , Composer, Lyricist - Edition Rammstein (GEMA) . All rights for the world o/b/o Edition Rammstein controlled by Musik-Edition Discoton GmbH (GEMA). Al

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

15
Faraway Vol.2 (Extended Version)
Apocalyptica feat. Linda & Dave Lombardo
00:05:13

Apocalyptica feat. Linda & Dave Lombardo, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Lido Music

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

16
Delusion
Apocalyptica
00:04:10

Apocalyptica, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

17
Peridition
Apocalyptica
00:04:09

Apocalyptica, Main Artist - Perttu Kivilaakso, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

18
Leave Me Alone
Apocalyptica
00:04:10

Apocalyptica, Main Artist - Eicca Toppinen, Composer - Harmageddon Publishing Ltd/ Universal Music Publishing SAS

2003 Harmageddon Records 2003 Harmageddon Records

Albumbeschreibung

Der Hammer! Was geht eigentlich hier ab? Verdammt, schon die letzten beiden eigenen Stücke mit Sandra Nasic bzw. Matze Sayer am Gesang waren unglaublich, aber was es auf "Reflections" zu hören gibt, stellt alles andere in den Schatten. Inzwischen dürfte die Bezeichnung "Die Band die Metal-Songs auf Celli nachspielt" eine der größten Beleidigungen sein. Das traf bestimmt mal zu, aber mit ihrem neuen Album ziehen Apocalyptica, mittlerweile nur noch zu dritt, den meisten Metallern mächtig die Hammelbeine lang. Die ersten beiden Tracks legen ein derartiges Tempo und eine Brachialität an den Tag, dass man nur verwundert den Schmalz vom Kopfhörer kratzen kann. Zumindest ansatzweise kann man eine Erklärung finden, denn bei diesen und noch drei weiteren Songs saß Dave Lombardo von Slayer hinter den Drums und das hört man recht deutlich. Auch die anderen Songs werden, bis auf "Conclusion" und "Epilogue" vom Schlagzeug begleitet. Neben Klavier, diversen Streichern und einer Trompete, ohne die "Toreador II" auch schlecht denkbar wäre, kommen auch noch einige programmierte Samples zum Einsatz, die aber nie aufgesetzt wirken und meist das Gesamtbild nur abrunden. Doch die auf ein Trio geschrumpften Finnen bollern natürlich nicht nur durch die Heide, sondern zollen auch ihren klassischen Wurzeln und ihrer finnischen Heimat Respekt. Wer bei "Conclusion" nicht depressiv wird, sollte mal prüfen, ob er noch atmet. Auch "Cohkka" und "Epilogue" gehen eher in die klassische Richtung und zeigen eindrucksvoll, wie wenig sich Apocalyptica limitieren lassen. Die Mischung ist bekanntlich das, was wirkliche Großtaten ausmacht. Schon mit "Resurrection" zeigen Eicca, Perttu, Paavo und Dave, was ne Harke ist und ziehen ein paar Furchen ins Trommelfell. Der überraschendste Song ist aber "Heat" mit seinem ständigen Wechsel zwischen sehr elektronischen Grooves und leichten Tribalbeats. Doch auch "Cortége" weiß mit seiner klassischen Orchestrierung à la Schostakowitsch und wirklich fetten Riffs zu überraschen. "Toreador II" klingt dann noch mal richtig böse, bevor "Reflections" mit "Epilogue" zu Ende geht, einem Stück, das Eicca für die Bühnenfassung von Fjodor Dostojewskis "Schuld und Sühne" schrieb. Zeigt mir eine Band, die vielseitiger, innovativer und besser ist als Apocalyptica und ich lebe fortan abstinent im Kloster! Also kauft das Ding und geht auf die Konzerte!
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Mehr auf Qobuz
Von Apocalyptica

White Room (feat. Jacoby Shaddix)

Apocalyptica

Cell-0

Apocalyptica

Cell-0 Apocalyptica

Inquisition Symphony

Apocalyptica

Inquisition Symphony Apocalyptica

Cult

Apocalyptica

Cult Apocalyptica

Ei Vaihtoehtoo (feat. Paleface)

Apocalyptica

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Downhill From Everywhere

Jackson Browne

Downhill From Everywhere Jackson Browne

Letter To You

Bruce Springsteen

Letter To You Bruce Springsteen

Power Up

AC/DC

Power Up AC/DC

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

Abbey Road (Super Deluxe Edition)

The Beatles

Panorama-Artikel...
10 Legenden des Blues

Am 21. Juni jährt sich zum 20. Mal der Todestag einer der Könige des Blues: John Lee Hooker. Aber der Riese nahm den Blues nicht mit in sein Grab. Diese Musik, die seit mehr als einem Jahrhundert aufgezeichnet wird, kultiviert weiterhin die gesamte Popmusik und produziert großartige Platten (wie das letzte Album der Black Keys). Es ist an der Zeit, die Klassiker aufzufrischen, in zehn Porträts historischer Bluesmen, darunter auch eine Bluesfrau.

Moby – Und es ward Licht

Nur wenige Künstler sind wie Moby vom Punk zum Techno/House und dann zum Pop gewechselt und haben gleichzeitig Ambient komponiert. Anlässlich des Erscheinens von "Reprise", dem Album zu Mobys 30-jährigen Jubiläum, blickt Qobuz auf die Karriere eines Künstlers zurück, der einige Gegenschläge einstecken musste und sich manchmal beinahe selbst sabotierte, bevor er in Ruhe seinen künstlerischen Weg gehen konnte.

Udo Lindenberg, Überlebenskünstler

Udo Lindenberg. Eine Ikone. Ein aus der deutschen Musikbranche nicht mehr wegzudenkender Künstler, Maler, Poet, Humanist... Der Rock’n’Roller mit dem Hut und den zerzausten Haaren. Hinter dieser düsteren Erscheinung, die oft erst ab 15 Uhr aus seinem Hotelzimmer des Hamburger Atlantics kriecht, verbirgt sich ein Mann mit Superkräften, dem es immer gelang, genau eines zu tun: sein Ding. Zu seinem 75. Geburtstag blicken wir auf die Hintergründe seiner Höhen und Tiefen sowie seine bedeutendsten Alben, die daraus hervorgingen.

Aktuelles...