Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Gwilym Simcock - Near and Now

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Near and Now

Gwilym Simcock

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Natürlich kann der Mann Klavier spielen. Und wie: Vor Jahren erschien mit „Good Days At Schloss Elmau“ ein akustisches Überraschungsei: So frisch und frei, so brillant und fantasievoll, dabei von erlesenem Geschmack und einiger pianistischer Raffinesse hatte man Soloklaviermusik lange nicht gehört. Nun hat Gwilym Simcock auf „Near And Now“ nachgelegt. Einmal in Ruhe zu Hause aufnehmen, das war immer der Traum des Pianisten. In der Vergangenheit hatte er seine Musik daheim komponiert und draußen in den Sälen und Studios eingespielt. Nun sollte es andersherum geschehen. Simcock erstand einen Flügel für seine Berliner Wohnung und stellte Mikros auf. Natürlich gibt es Vorbilder: vor allem Keith Jarretts intimes „The Melody At Night With You“. Aber so zurückgenommen wie Jarrett auf seinem Album ist Simcock lange nicht. Er ist eher auf ein Füllhorn der pianistischen Möglichkeiten aus, schwelgt in Harmonieprogressionen, lässt dazu die rechte Hand laufen. Seine meist mehrteiligen Stücke sind ganz unterschiedlichen Tastenkollegen gewidmet. So gibt sich seine Hommage an Brad Mehldau rhythmisch stark akzentuiert. Tatsächlich spürt man da Mehldaus Schatten in Simcocks Spielweise. Erstaunlich lyrisch fällt dagegen seine Anlehnung an den Fusion-Keyboarder und Leader der Yellowjackets, Russell Ferrante, aus. Vielleicht am interessantesten klingt „Many Worlds Away“: Ungewöhnlich introspektiv nähert sich Simcock in einem weiten Spannungsbogen hier Egberto Gismonti. Jahrelang war Simcock mit Pat Metheny um die Welt getourt. Wann immer er konnte, griff er zum Stift, um musikalische Ideen zu skizzieren. Nun hat er sie wunderbar zum Klingen gebracht.
© Urbach, Tilman / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Near and Now

Gwilym Simcock

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Beautiful Is Our Moment (For Billy Childs) (Part I)
00:03:27

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

2
Beautiful Is Our Moment (For Billy Childs) (Part II)
00:06:35

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

3
Beautiful Is Our Moment (For Billy Childs) (Part III)
00:05:35

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

4
Before the Elegant Hour (For Brad Mehldau)
00:08:53

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

5
You're My You (For Les Chisnall)
00:02:36

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

6
Inveraray Air (For Russell Ferrante)
00:12:02

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

7
Many Worlds Away (For Egberto Gismonti) (Part I)
00:03:33

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

8
Many Worlds Away (For Egberto Gismonti) (Part II)
00:11:40

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

9
Many Worlds Away (For Egberto Gismonti) (Part III)
00:04:25

Gwilym Simcock, Composer, Artist, MainArtist - ACT Music Publishing, MusicPublisher

2019 ACT Music + Vision GmbH & Ko KG 2019 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

Albumbeschreibung

Natürlich kann der Mann Klavier spielen. Und wie: Vor Jahren erschien mit „Good Days At Schloss Elmau“ ein akustisches Überraschungsei: So frisch und frei, so brillant und fantasievoll, dabei von erlesenem Geschmack und einiger pianistischer Raffinesse hatte man Soloklaviermusik lange nicht gehört. Nun hat Gwilym Simcock auf „Near And Now“ nachgelegt. Einmal in Ruhe zu Hause aufnehmen, das war immer der Traum des Pianisten. In der Vergangenheit hatte er seine Musik daheim komponiert und draußen in den Sälen und Studios eingespielt. Nun sollte es andersherum geschehen. Simcock erstand einen Flügel für seine Berliner Wohnung und stellte Mikros auf. Natürlich gibt es Vorbilder: vor allem Keith Jarretts intimes „The Melody At Night With You“. Aber so zurückgenommen wie Jarrett auf seinem Album ist Simcock lange nicht. Er ist eher auf ein Füllhorn der pianistischen Möglichkeiten aus, schwelgt in Harmonieprogressionen, lässt dazu die rechte Hand laufen. Seine meist mehrteiligen Stücke sind ganz unterschiedlichen Tastenkollegen gewidmet. So gibt sich seine Hommage an Brad Mehldau rhythmisch stark akzentuiert. Tatsächlich spürt man da Mehldaus Schatten in Simcocks Spielweise. Erstaunlich lyrisch fällt dagegen seine Anlehnung an den Fusion-Keyboarder und Leader der Yellowjackets, Russell Ferrante, aus. Vielleicht am interessantesten klingt „Many Worlds Away“: Ungewöhnlich introspektiv nähert sich Simcock in einem weiten Spannungsbogen hier Egberto Gismonti. Jahrelang war Simcock mit Pat Metheny um die Welt getourt. Wann immer er konnte, griff er zum Stift, um musikalische Ideen zu skizzieren. Nun hat er sie wunderbar zum Klingen gebracht.
© Urbach, Tilman / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

Mehr auf Qobuz
Von Gwilym Simcock

Reverie at Schloss Elmau

Gwilym Simcock

Reverie at Schloss Elmau Gwilym Simcock

Good Days at Schloss Elmau

Gwilym Simcock

Lighthouse

Gwilym Simcock

Lighthouse Gwilym Simcock

Blues Vignette

Gwilym Simcock

Blues Vignette Gwilym Simcock

Crimson!

Gwilym Simcock

Crimson! Gwilym Simcock

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Side-Eye NYC (V1.IV)

Pat Metheny

Side-Eye NYC (V1.IV) Pat Metheny

BD Music Presents Miles Davis

Miles Davis

Le Jazz de Cabu - Une petite histoire du swing de Louis Armstrong à Miles Davis...

Various Artists

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Sunset In The Blue (Deluxe Version)

Melody Gardot

Panorama-Artikel...
Ray Charles im Wandel seines Stils

Ray Charles, der Gründervater der Soulmusik, dessen Karriere ein halbes Jahrhundert andauerte, lässt sich nicht mit einer Handvoll Hits zusammenfassen, die jeder kennt. Er ist vor allem ein Meister des musikalischen Crossover, der High-End-Variante, die aus der Vermischung von Genres eine Kunst macht, indem sie sich dem einen annähert, um das andere besser zu erschließen. Ray Charles säkularisierte den Gospel, bereicherte den Blues, spielte Jazz, sang Country und kam dem Rock'n'Roll nahe. Ein Blick auf seinen einzigartigen Stil anhand der fünf genannten Genres.

MTV: Video Killed the Radio Star

Seit dem allerersten Video – zu "Video Killed the Radio Star" von den Buggles –, das am 1. August 1981 um Mitternacht ausstrahlt wurde, etablierte sich MTV in den 1980er und 90er Jahren als treibende Kraft in der Musikszene. MTV unterstützte One-Hit-Wonder, ließ manche Karrieren wiederaufleben (und stempelte andere als Versager ab) und machte aus Bands, die vom Radio weitgehend ignoriert worden waren, Superstars. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Senders werfen wir einen Blick zurück auf die Songs, die MTV in seinen Anfangsjahren beliebt gemacht hatten.

Keith Jarrett und sein amerikanisches Quartett

In den ersten sieben Jahren seiner komplexen Karriere experimentierte Keith Jarrett mehr denn je an der Spitze seines amerikanischen Quartetts. Zusammen mit Charlie Haden, Paul Motian und Dewey Redman leitete der Pianist zwischen 1971 und 1976 ein etwas ausgefallenes Labor, in dem Jazz, reiner Free-Jazz, Weltmusik und Avantgarde aufeinander prallten. Ein spontaner Exkurs, der es wert ist, erneut in Augenschein genommen zu werden.

Aktuelles...