Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Dresdner Philharmonie|Mascagni: Cavalleria rusticana (Live)

Mascagni: Cavalleria rusticana (Live)

Marek Janowski, Dresdner Philharmonie, Lester Lynch, Brian Jagde

Digitales Booklet

Verfügbar in
24-Bit / 96 kHz Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Eher kokettierend pflegt Marek Janowski auf die Frage zu antworten, ob er in Dresden denn nun der Staatskapelle ein wenig Dampf machen wolle, seit er Chef ist beim anderen Orchester, der Phil­harmonie: „Das sagt man so...“ Jedoch verschreibt er seinem neuen Orchester schon mal jährlich eine konzertante Oper, wohl wissend, dass das Opernspie­len ein Ensemble geschmeidiger und re­aktionsschneller macht und die Fähigkeit zum weiten Überblick schult. „Fidelio“ hätte es im April sein sollen, für Oktober 2021 ist bereits der ganze „Ring“ geplant. Man darf sich entschieden darauf freuen, rechnet man hoch, was auf Janowskis erster CD mit seinem neuen Orchester zu hören ist. Mascagnis „Cavalleria rusticana“ dirigierte er in Dresden bereits ein halbes Jahr vor Amtsantritt, gewis­sermaßen als Crash­-Kurs in mediterran gesanglichem Spiel. Das Ergebnis ist von betörender Duftigkeit und packender Dramatik. Elegant und leicht ist der Klang der Philharmonie, durchhörbar bis in die tiefsten Schichten und stets mit einer inneren Bewegungsrichtung auf das Folgende. Mascagnis unendliche Melodien fließen ungehindert und mit Raffinesse voran, die Sänger fügen sich exakt ein: Melody Moore, die als hochdramatische, tief resonant singende Santuzza heraus­ragt, Brian Jagde als kräftiger, allerdings nicht allzu nuancierender Turiddu, Roxana Constantinescu als Lola mit ei­nem dann doch gewöhnungsbedürftig weit ausgreifenden Vibrato. Die Kraft des Ganzen mag das kaum schmälern, prägend sind hier das Orchester (was im Sinne Mascagnis scheint, der einen dominanten, vor Farbigkeit strotzenden Orchesterpart schrieb) und der MDR Rundfunkchor, der von Janowski immer wieder zu einem berückenden Pianissimo gezwungen wird.
© Haustein, Clemens / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Mascagni: Cavalleria rusticana (Live)

Dresdner Philharmonie

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 100 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 100 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 14.99 CHF/Monat

Cavalleria Rusticana (Pietro Mascagni)

1
Preludio (Live)
Dresdner Philharmonie
00:02:13

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra, MainArtist - Marek Janowski, Conductor

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 1 (Pietro Mascagni)

2
O Lola ch'ai di latti la cammisa (Live)
Brian Jagde
00:04:55

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Brian Jagde, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

3
Introduzione (Live)
Dresdner Philharmonie
00:02:15

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra, MainArtist - Marek Janowski, Conductor

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

4
Gli aranci olezzano sui verdi margini (Live)
MDR Rundfunkchor - Risto Joost
00:03:57

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - MDR Rundfunkchor, Choir, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 2 (Pietro Mascagni)

5
Dite, mamma Lucia (Live)
Melody Moore
00:04:12

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Elisabetta Fiorillo, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 3 (Pietro Mascagni)

6
Il cavallo scalpita (Live)
Lester Lynch
00:02:19

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Lester Lynch, Artist, MainArtist - MDR Rundfunkchor, Choir

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

7
Beato voi, compar Alfio (Live)
Melody Moore
00:00:50

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Elisabetta Fiorillo, Artist - Lester Lynch, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

8
Regina coeli laetare (Live)
MDR Rundfunkchor - Risto Joost
00:00:53

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - MDR Rundfunkchor, Choir, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

9
Inneggiamo, il Signor non è morto (Live)
Melody Moore
00:05:03

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Elisabetta Fiorillo, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist - MDR Rundfunkchor, Choir

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 4 (Pietro Mascagni)

10
Voi lo sapete, o mamma (Live)
Melody Moore
00:05:11

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Elisabetta Fiorillo, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 5 (Pietro Mascagni)

11
Tu qui, Santuzza? (Live)
Melody Moore
00:04:27

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Roxana Constantinescu, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist - Brian Jagde, Artist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 6 (Pietro Mascagni)

12
Son giunto ora in piazza (Live)
Melody Moore
00:02:23

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Roxana Constantinescu, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist - Brian Jagde, Artist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 7 (Pietro Mascagni)

13
No, no, Turiddu (Live)
Melody Moore
00:04:35

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Melody Moore, Artist, MainArtist - Brian Jagde, Artist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 8 (Pietro Mascagni)

14
Oh! Il Signore vi manda (Live)
Melody Moore
00:01:06

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Lester Lynch, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

15
Il ver. Turiddu mi tolse l'onore (Live)
Melody Moore
00:03:39

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Lester Lynch, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria Rusticana (Pietro Mascagni)

16
Intermezzo sinfonico (Live)
Dresdner Philharmonie
00:03:05

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra, MainArtist - Marek Janowski, Conductor

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 9 (Pietro Mascagni)

17
A casa, a casa, amici (Live)
Brian Jagde
00:02:36

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Roxana Constantinescu, Artist - MDR Rundfunkchor, Choir - Brian Jagde, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

18
Viva il vino spumeggiante (Live)
Brian Jagde
00:02:13

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Roxana Constantinescu, Artist - MDR Rundfunkchor, Choir - Brian Jagde, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 10 (Pietro Mascagni)

19
A voi tutti salute (Live)
Brian Jagde
00:04:33

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Lester Lynch, Artist - Roxana Constantinescu, Artist - MDR Rundfunkchor, Choir - Brian Jagde, Artist, MainArtist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Cavalleria rusticana, Scene 11 (Pietro Mascagni)

20
Mamma, quel vino è generoso (Live)
Melody Moore
00:05:23

Pietro Mascagni, Composer - Dresdner Philharmonie, Orchestra - Marek Janowski, Conductor - Elisabetta Fiorillo, Artist - Melody Moore, Artist, MainArtist - Manja Raschka, Artist - Anna Rad-Markowska, Artist - Brian Jagde, Artist

(C) 2020 PENTATONE (P) 2020 PENTATONE

Albumbeschreibung

Eher kokettierend pflegt Marek Janowski auf die Frage zu antworten, ob er in Dresden denn nun der Staatskapelle ein wenig Dampf machen wolle, seit er Chef ist beim anderen Orchester, der Phil­harmonie: „Das sagt man so...“ Jedoch verschreibt er seinem neuen Orchester schon mal jährlich eine konzertante Oper, wohl wissend, dass das Opernspie­len ein Ensemble geschmeidiger und re­aktionsschneller macht und die Fähigkeit zum weiten Überblick schult. „Fidelio“ hätte es im April sein sollen, für Oktober 2021 ist bereits der ganze „Ring“ geplant. Man darf sich entschieden darauf freuen, rechnet man hoch, was auf Janowskis erster CD mit seinem neuen Orchester zu hören ist. Mascagnis „Cavalleria rusticana“ dirigierte er in Dresden bereits ein halbes Jahr vor Amtsantritt, gewis­sermaßen als Crash­-Kurs in mediterran gesanglichem Spiel. Das Ergebnis ist von betörender Duftigkeit und packender Dramatik. Elegant und leicht ist der Klang der Philharmonie, durchhörbar bis in die tiefsten Schichten und stets mit einer inneren Bewegungsrichtung auf das Folgende. Mascagnis unendliche Melodien fließen ungehindert und mit Raffinesse voran, die Sänger fügen sich exakt ein: Melody Moore, die als hochdramatische, tief resonant singende Santuzza heraus­ragt, Brian Jagde als kräftiger, allerdings nicht allzu nuancierender Turiddu, Roxana Constantinescu als Lola mit ei­nem dann doch gewöhnungsbedürftig weit ausgreifenden Vibrato. Die Kraft des Ganzen mag das kaum schmälern, prägend sind hier das Orchester (was im Sinne Mascagnis scheint, der einen dominanten, vor Farbigkeit strotzenden Orchesterpart schrieb) und der MDR Rundfunkchor, der von Janowski immer wieder zu einem berückenden Pianissimo gezwungen wird.
© Haustein, Clemens / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?