Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Frank Peter Zimmermann - Martinů: Violin Concertos 1 & 2 - Bartók: Solo Violin Sonata

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Martinů: Violin Concertos 1 & 2 - Bartók: Solo Violin Sonata

Frank Peter Zimmermann, Bamberg Symphony Orchestra, Jakub Hrůša

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Bohuslav Martinů gehört immer noch zu den Komponisten, denen man außerhalb Tschechiens eher selten begegnet. Wann steht einmal eine seiner sechs Sinfonien oder eines seiner sieben Streichquartette auf einem Konzertprogramm? Von den vielen Kammermusikwerken in teils exotischen Besetzungen ganz zu schweigen. Martinůs Violinkonzerte finden in letzter Zeit vermehrt Interesse. Zu der überschaubaren Zahl an Geigern, die damit im Konzertsaal zu hören sind und auf höchstem Niveau für diese Musik werben, gehört Frank Peter Zimmermann. Dass er die Werke einspielen würde, war wohl nur eine Frage der Zeit. Und damit ist ihm ein großer Wurf gelungen. 1973 entstand maßstabsetzend die Aufnahme der beiden Konzerte mit Josef Suk und der Tschechischen Philharmonie unter Václav Neumann. In diese Kategorie der Referenzaufnahmen gehört jetzt auch die Version mit Zimmermann und den Bamberger Symphonikern, die von ihrem aus Brünn stammenden Chefdirigenten Jakub Hrůša geleitet werden. In dieser Konstellation stimmt einfach alles. Hier kommen prachtvolle Klangentfaltung und ein sicheres Gespür für das Idiom von Martinůs Musik glücklich zusammen. Und Zimmermanns Beherrschung der technisch diffizilen Soloparts ist einfach herausragend, von einer Souveränität, die einfach nur staunen macht. Dazu kommt der samtige, gerundete, nie aggressive Ton, den er seiner Stradivari entlockt. Auf dieser Konzert-CD Béla Bartóks Sonate für Violine solo zu begegnen erstaunt etwas. Zimmermann hat sie bislang noch nicht eingespielt und es nun glücklicherweise getan. Es ist eine der erfindungsreichsten und differenziertesten Aufnahmen des Werkes entstanden, die zudem betörend schön klingt.
© Hornig, Norbert / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Martinů: Violin Concertos 1 & 2 - Bartók: Solo Violin Sonata

Frank Peter Zimmermann

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Violin Concerto No. 2, H. 293 (Bohuslav Martinů)

1
I. Andante - Poco allegro
00:11:45

Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist - Bohuslav MARTINU, Composer - Bamberg Symphony Orchestra, Orchestra - Jakub Hrusa, Conductor

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

2
II. Andante moderato
00:07:09

Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist - Bohuslav MARTINU, Composer - Bamberg Symphony Orchestra, Orchestra - Jakub Hrusa, Conductor

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

3
III. Poco allegro
00:08:06

Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist - Bohuslav MARTINU, Composer - Bamberg Symphony Orchestra, Orchestra - Jakub Hrusa, Conductor

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

Violin Concerto No. 1, H. 226 (Bohuslav Martinů)

4
I. Allegro moderato
00:09:42

Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist - Bohuslav MARTINU, Composer - Bamberg Symphony Orchestra, Orchestra - Jakub Hrusa, Conductor

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

5
II. Andante
00:05:22

Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist - Bohuslav MARTINU, Composer - Bamberg Symphony Orchestra, Orchestra - Jakub Hrusa, Conductor

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

6
III. Allegretto
00:07:52

Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist - Bohuslav MARTINU, Composer - Bamberg Symphony Orchestra, Orchestra - Jakub Hrusa, Conductor

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

Sonata for Solo Violin, Sz. 117 (Béla Bartók)

7
I. Tempo di ciaccona
00:08:59

Bela Bartok, Composer - Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

8
II. Fuga. Risoluto, non troppo vivo
00:04:16

Bela Bartok, Composer - Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

9
III. Melodia. Adagio
00:06:25

Bela Bartok, Composer - Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

10
IV. Presto
00:04:43

Bela Bartok, Composer - Frank Peter Zimmermann, Artist, MainArtist

(C) 2020 BIS (P) 2020 BIS

Albumbeschreibung

Bohuslav Martinů gehört immer noch zu den Komponisten, denen man außerhalb Tschechiens eher selten begegnet. Wann steht einmal eine seiner sechs Sinfonien oder eines seiner sieben Streichquartette auf einem Konzertprogramm? Von den vielen Kammermusikwerken in teils exotischen Besetzungen ganz zu schweigen. Martinůs Violinkonzerte finden in letzter Zeit vermehrt Interesse. Zu der überschaubaren Zahl an Geigern, die damit im Konzertsaal zu hören sind und auf höchstem Niveau für diese Musik werben, gehört Frank Peter Zimmermann. Dass er die Werke einspielen würde, war wohl nur eine Frage der Zeit. Und damit ist ihm ein großer Wurf gelungen. 1973 entstand maßstabsetzend die Aufnahme der beiden Konzerte mit Josef Suk und der Tschechischen Philharmonie unter Václav Neumann. In diese Kategorie der Referenzaufnahmen gehört jetzt auch die Version mit Zimmermann und den Bamberger Symphonikern, die von ihrem aus Brünn stammenden Chefdirigenten Jakub Hrůša geleitet werden. In dieser Konstellation stimmt einfach alles. Hier kommen prachtvolle Klangentfaltung und ein sicheres Gespür für das Idiom von Martinůs Musik glücklich zusammen. Und Zimmermanns Beherrschung der technisch diffizilen Soloparts ist einfach herausragend, von einer Souveränität, die einfach nur staunen macht. Dazu kommt der samtige, gerundete, nie aggressive Ton, den er seiner Stradivari entlockt. Auf dieser Konzert-CD Béla Bartóks Sonate für Violine solo zu begegnen erstaunt etwas. Zimmermann hat sie bislang noch nicht eingespielt und es nun glücklicherweise getan. Es ist eine der erfindungsreichsten und differenziertesten Aufnahmen des Werkes entstanden, die zudem betörend schön klingt.
© Hornig, Norbert / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Love Supreme

John Coltrane

A Love Supreme John Coltrane

The Black Saint And The Sinner Lady

Charles Mingus

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

The Blues And The Abstract Truth

Oliver Nelson

Mehr auf Qobuz
Von Frank Peter Zimmermann

Beethoven: Violin Sonatas Nos. 5-7

Frank Peter Zimmermann

Beethoven: Violin Sonatas Nos. 5-7 Frank Peter Zimmermann

Beethoven: Violin Sonatas Nos. 1-4

Frank Peter Zimmermann

Beethoven: Violin Sonatas Nos. 1-4 Frank Peter Zimmermann

Bach: Violin Concertos

Frank Peter Zimmermann

Bach: Violin Concertos Frank Peter Zimmermann

Honegger/ Martinu/ Bach/ Pintscher/ Ravel

Frank Peter Zimmermann

Shostakovich: Violin Concertos Nos. 1 & 2

Frank Peter Zimmermann

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Vivaldi: The Four Seasons & Other Concertos

Amandine Beyer

Tchaikovsky : Violin Concerto & Other Violin Works

Julia Fischer

Bach : Violin Concertos

Isabelle Faust

Bach : Violin Concertos Isabelle Faust

Mozart : Violin Concertos

Isabelle Faust

Mozart : Violin Concertos Isabelle Faust

Beethoven : Violin Concerto & Romances 1 & 2

Midori Gotō (Midori)

Panorama-Artikel...
Label-Geschichten: 5 Fragen an Klaus Heymann

Klaus Heymann ist die unkonventionellste Persönlichkeit, wenn es um Klassik-CDs geht. Er hatte sich vor vielen Jahren in Hong Kong niedergelassen, wo er dann dem Label Naxos den Weg zu internationalem Erfolg gebahnt hat. 2017 feiert er den dreißigsten Jahrestag seines Unternehmens. Er ist uns Frage und Antwort gestanden!

Isabelle Faust - Entspannte Akribie

Isabelle Faust stellt sich erneut der Herausforderung Bach. Dabei stellt sie dessen Violinkonzerte in ein ungewohntes Umfeld.

Aktuelles...