Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

New York Philharmonic - Mahler: Symphony No. 6

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Mahler: Symphony No. 6

New York Philharmonic, Lorin Maazel

Digitales Booklet

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mahler: Symphony No. 6

New York Philharmonic

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Symphony No. 6 in A Minor (Gustav Mahler)

1
Symphony No. 6 in A minor: I. Allegro energico, ma non troppo Live
London Symphony Orchestra
00:25:11

Gustav Mahler, Composer - New York Philharmonic, MainArtist - Lorin Maazel, Conductor

(C) 2009 New York Philharmonic (P) 2009 New York Philharmonic

2
Symphony No. 6 in A minor: II. Andante Live
London Symphony Orchestra
00:18:03

Gustav Mahler, Composer - New York Philharmonic, MainArtist - Lorin Maazel, Conductor

(C) 2009 New York Philharmonic (P) 2009 New York Philharmonic

3
Symphony No. 6 in A minor: III. Scherzo: Weighty Live
London Symphony Orchestra
00:13:02

Gustav Mahler, Composer - New York Philharmonic, MainArtist - Lorin Maazel, Conductor

(C) 2009 New York Philharmonic (P) 2009 New York Philharmonic

4
Symphony No. 6 in A minor: IV. Finale. Allegro moderato - Allegro energico Live
London Symphony Orchestra
00:33:09

Gustav Mahler, Composer - New York Philharmonic, MainArtist - Lorin Maazel, Conductor

(C) 2009 New York Philharmonic (P) 2009 New York Philharmonic

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

"Let's Rock"

The Black Keys

"Let's Rock" The Black Keys

Attack & Release

The Black Keys

Attack & Release The Black Keys

Magic Potion

The Black Keys

Magic Potion The Black Keys

Tour Rehearsal Tapes (Édition Studio Masters)

The Black Keys

Mehr auf Qobuz
Von New York Philharmonic

The World's Greatest Orchestras - New York Philharmonic

New York Philharmonic

Mahler: Symphonie No.2 "Résurrection" (Les indispensables de Diapason)

New York Philharmonic

Mahler: Symphony No. 10 Adagio

New York Philharmonic

Mahler: Symphony No. 10 Adagio New York Philharmonic

Soloists of the New York Philharmonic

New York Philharmonic

David Lang: prisoner of the state

New York Philharmonic

David Lang: prisoner of the state New York Philharmonic

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Road to the Sun

Pat Metheny

Road to the Sun Pat Metheny

Debussy, Szymanowski, Hahn, Ravel

Fanny Robilliard

Seasons: Orchestral Music of Michael Fine

The Royal Scottish National Orchestra

Seasons: Orchestral Music of Michael Fine The Royal Scottish National Orchestra

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

All Shall Not Die - Haydn String Quartets

Quatuor Hanson

Panorama-Artikel...
Philippe Jaroussky - "Ich bin eher Musiker als Sänger"

Philippe Jaroussky ist nicht erst seit der Eröffnung der Elbphilharmonie der wohl bekannteste Countertenor der Gegenwart. Im Interview spricht er über den näher kommenden Abschied vom Singen – und warum Countertenöre immer noch Außenseiter sind.

Weihnachten in 15 Alben

Sie haben keinen besonders guten Ruf. Oft werden sie unter Musikkritikern verpönt und doch werden sie von aller Welt gehört. Diese besondere Spezies der Weihnachtsalben sprießt jedes Jahr von den bekanntesten und renommiertesten Künstlern aus dem Boden. Die ersten Pop-Weihnachtstlieder, die keinen kirchlichen Bezug mehr aufwiesen, entstanden um 1934 aus Kinderliedern, wie etwa Santa Claus Is Coming to Town von Fred Coots und Haven Gillespie, das 1935 von Tommy Dorsey und seinem Orchester aufgezeichnet wurde. Mit den Croonern kamen die ersten LPs auf, die eine Sammlung an mehreren Songs für die Festtage vereinten. Hier ist eine Auswahl an Alben, die wir mit größter Sorgfalt für Sie auserlesen haben und die Ihnen die Weihnachtszeit in diesem Jahr ganz besonders schön machen soll...

Esa-Pekka Salonens Studioaufnahmen: ein Paradox

Der Finne Esa-Pekka Salonen, gefeierter Dirigent und produktiver Komponist, der mehr als 60 Schallplatten aufgenommen hat, spricht über seine besondere Herangehensweise an die Studioarbeit mit klassischer Musik.

Aktuelles...