Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Girlschool|London 1980

London 1980

Girlschool

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

London 1980

Girlschool

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Demolition Boys
00:03:17

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

2
Tush
00:02:34

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

3
Midnight Ride
00:03:15

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

4
Breakdown
00:03:36

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

5
Take It All Away
00:03:47

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

6
The Hunter
00:03:24

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

7
Nothing to Lose
00:04:56

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

8
Race with the Devil
00:03:05

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

9
Emergency
00:03:47

Girlschool, MainArtist

(C) 2014 Cleopatra Records (P) 2014 Cleopatra Records

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von Girlschool

Play Dirty Girlschool Recordings

Girlschool

Demolition

Girlschool

Demolition Girlschool

Hit and Run

Girlschool

Hit and Run Girlschool

The Collection: Girlschool

Girlschool

The Very Best of Girlschool

Girlschool

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Wired

Eclipse

Wired Eclipse

Senjutsu

Iron Maiden

Senjutsu Iron Maiden

Too Mean to Die

Accept

Appetite For Destruction (Super Deluxe) - 192 kHz

Guns N' Roses

1984

Van Halen

1984 Van Halen
Panorama-Artikel...
“Back in Black”: AC/DC in vollem Glanz

“Back in Black” steht mit 50 Millionen Exemplaren an zweiter Stelle der weltweit am meisten verkauften Alben, gleich hinter Michael Jacksons “Thriller”! Wer hätte gedacht, dass dieses siebte Studioalbum von AC/DC so weit vorne landen würde, wo doch ihr charismatischer Sänger Bon Scott allzu früh starb, nachdem “Highway to Hell” auf den Markt gekommen war. Das war das Ende von Band 1, aber vor allem der Anfang von Band 2 der Geschichte, den die Fans der australischen Band auch heute noch gerne durchblättern…

MTV: Video Killed the Radio Star

Seit dem allerersten Video – zu "Video Killed the Radio Star" von den Buggles –, das am 1. August 1981 um Mitternacht ausstrahlt wurde, etablierte sich MTV in den 1980er und 90er Jahren als treibende Kraft in der Musikszene. MTV unterstützte One-Hit-Wonder, ließ manche Karrieren wiederaufleben (und stempelte andere als Versager ab) und machte aus Bands, die vom Radio weitgehend ignoriert worden waren, Superstars. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Senders werfen wir einen Blick zurück auf die Songs, die MTV in seinen Anfangsjahren beliebt gemacht hatten.

Alice Cooper scheut keine Gefahr

Alice Coopers Werdegang ist vor allem ein besonderer Fall von gespaltener Persönlichkeit. Ähnlich wie in „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ hat sich der Sänger Vincent Furnier dem Showman Alice Cooper unterworfen. Wie er selbst eingesteht, bleibt derjenige, der in den Interviews immer in der dritten Person von Alice spricht, in seinem Privatleben ein durchaus einfacher und normaler Mensch, der mit diesen zahllosen ausschweifenden und provozierenden Bühnenauftritten wenig zu tun hat. Seine ganze vierundfünfzigjährige Karriere hindurch lässt sich angesichts seiner zahlreichen stilistischen Varianten außerdem eine gewisse Schizophrenie beobachten. Zwar wird ihm die Erfindung des Schock-Rock gutgeschrieben, er hat aber alles, oder fast alles mit mehr oder weniger viel Erfolg ausprobiert. Vom Pop, über den Heavy Metal, New Wave oder Industrial bis hin zu den Anfängen des Hardrock…

Aktuelles...