Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Francesco Corti - J.S. Bach: Harpsichord Concertos, Vol. 2

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

J.S. Bach: Harpsichord Concertos, Vol. 2

Il Pomo d'Oro, Francesco Corti

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

 


Es gibt nur wenige neue Fassungen von Johann Sebastian Bachs schwierigen Cembalokonzerten, die eine derart sprudelnde polyphone Lebendigkeit aufweisen. Wahrscheinlich hat die solistische Besetzung des Ensembles il pomo d'oro damit zu tun. Aber vor allem sind die Fähigkeit der Musiker, auf einander einzugehen, die harmonischen Spannungen und Atempausen in Francesco Cortis Phrasierungen und die schlichte Schönheit der Klangtextur voller wunderschöner, kunstvoller Details die großen Pluspunkte dieses zweiten Bandes.

Hören Sie z.B. die Streicher-Pizzicati im Largo von BWV 1056: Sie klingen wie Herzschläge und Messerstiche zugleich. Über diesem Klangteppich lässt der italienische Cembalist eine endlose Melodie in schlichten, zarten Windungen erklingen. Das selten poetische und ausdrucksstarke Larghetto von BWV 1054 legt ein deutliches – oft vergessenes – Zeugnis davon ab, dass Johann Sebastian Bach von der Akustik und ihrer ständigen Begleiterin, der Resonanz, fasziniert war. Die Mitglieder von il pomo d'oro (vor allem in den mittleren und tiefen Lagen, nämlich Stefano Rossi, Ludovico Minasi, Paolo Zuccheri) unterstreichen die harmonischen Reibungen, die Bach in seinen Diskurs eingestreut hat, mit besonderer Schärfe. Wirklich atemberaubend. Die beiden Konzerte mit drei Solisten (BWV 1057 und BWV 1044) bieten ähnlich ergreifende Momente.

Im Booklet erzählt der italienische Cembalist, dass die Musiker während der Aufnahmen, die Anfang März 2020, kurz vor dem Lockdown in Italien stattfanden, eine Phase der Zweifel an ihrer beruflichen und persönlichen Zukunft durchlebten. Dennoch engagierten sie sich voll und ganz für das Projekt und feierten gemeinsam die strahlende Kraft der Musik des Leipziger Kantors. Das wird keinem Hörer entgehen.

Ein Album, das schnell zu Ihren Favoriten gehören wird! Hoffentlich setzt Corti diese Aufnahmen der Konzerte mit mehreren Cembali bald fort. © Pierre-Yves Lascar/Qobuz

Weitere Informationen

J.S. Bach: Harpsichord Concertos, Vol. 2

Francesco Corti

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Harpsichord Concerto No. 3 in D major, BWV 1054 (Johann Sebastian Bach)

1
I. Allegro
00:07:30

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

2
II. Adagio e piano sempre
00:06:06

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

3
III. Allegro
00:02:37

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

Harpsichord Concerto No. 5 in F Minor, BWV 1056 (Johann Sebastian Bach)

4
I. Allegro moderato
00:03:25

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

5
II. Largo
00:02:50

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

6
III. Presto
00:03:42

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

Harpsichord Concerto No. 6 in F Major, BWV 1057 (Johann Sebastian Bach)

7
I. Allegro
00:06:46

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Andrés Locatelli, Artist - Alessandro Nasello, Artist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

8
II. Andante
00:02:58

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Andrés Locatelli, Artist - Alessandro Nasello, Artist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

9
III. Allegro assai
00:04:45

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Andrés Locatelli, Artist - Alessandro Nasello, Artist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

Triple Concerto in A minor, BWV 1044 (Johann Sebastian Bach)

10
I. Allegro
00:08:11

Johann Sebastian Bach, Composer - Marcello Gatti, Artist, MainArtist - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Evgeny Sviridov, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

11
II. Adagio ma tanto e dolce
00:06:02

Johann Sebastian Bach, Composer - Marcello Gatti, Artist, MainArtist - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Evgeny Sviridov, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

12
III. Tempo di alla breve
00:06:38

Johann Sebastian Bach, Composer - Marcello Gatti, Artist, MainArtist - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Evgeny Sviridov, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

Albumbeschreibung

 


Es gibt nur wenige neue Fassungen von Johann Sebastian Bachs schwierigen Cembalokonzerten, die eine derart sprudelnde polyphone Lebendigkeit aufweisen. Wahrscheinlich hat die solistische Besetzung des Ensembles il pomo d'oro damit zu tun. Aber vor allem sind die Fähigkeit der Musiker, auf einander einzugehen, die harmonischen Spannungen und Atempausen in Francesco Cortis Phrasierungen und die schlichte Schönheit der Klangtextur voller wunderschöner, kunstvoller Details die großen Pluspunkte dieses zweiten Bandes.

Hören Sie z.B. die Streicher-Pizzicati im Largo von BWV 1056: Sie klingen wie Herzschläge und Messerstiche zugleich. Über diesem Klangteppich lässt der italienische Cembalist eine endlose Melodie in schlichten, zarten Windungen erklingen. Das selten poetische und ausdrucksstarke Larghetto von BWV 1054 legt ein deutliches – oft vergessenes – Zeugnis davon ab, dass Johann Sebastian Bach von der Akustik und ihrer ständigen Begleiterin, der Resonanz, fasziniert war. Die Mitglieder von il pomo d'oro (vor allem in den mittleren und tiefen Lagen, nämlich Stefano Rossi, Ludovico Minasi, Paolo Zuccheri) unterstreichen die harmonischen Reibungen, die Bach in seinen Diskurs eingestreut hat, mit besonderer Schärfe. Wirklich atemberaubend. Die beiden Konzerte mit drei Solisten (BWV 1057 und BWV 1044) bieten ähnlich ergreifende Momente.

Im Booklet erzählt der italienische Cembalist, dass die Musiker während der Aufnahmen, die Anfang März 2020, kurz vor dem Lockdown in Italien stattfanden, eine Phase der Zweifel an ihrer beruflichen und persönlichen Zukunft durchlebten. Dennoch engagierten sie sich voll und ganz für das Projekt und feierten gemeinsam die strahlende Kraft der Musik des Leipziger Kantors. Das wird keinem Hörer entgehen.

Ein Album, das schnell zu Ihren Favoriten gehören wird! Hoffentlich setzt Corti diese Aufnahmen der Konzerte mit mehreren Cembali bald fort. © Pierre-Yves Lascar/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Mehr auf Qobuz
Von Francesco Corti

Bach: Little Books

Francesco Corti

Bach: Little Books Francesco Corti

J.S. Bach: Harpsichord Concertos

Francesco Corti

Haydn: Harpsichord Sonatas

Francesco Corti

Haydn: Harpsichord Sonatas Francesco Corti

Bach: Complete Partitas

Francesco Corti

Bach: Complete Partitas Francesco Corti

COUPERIN, L.: Suites in C major / E minor / A minor / F major (International Bach Competition 2006, Winner in the Category Harpsichord) (Corti)

Francesco Corti

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Road to the Sun

Pat Metheny

Road to the Sun Pat Metheny

Debussy, Szymanowski, Hahn, Ravel

Fanny Robilliard

Seasons: Orchestral Music of Michael Fine

The Royal Scottish National Orchestra

Seasons: Orchestral Music of Michael Fine The Royal Scottish National Orchestra

All Shall Not Die - Haydn String Quartets

Quatuor Hanson

Händel: Suites pour clavecin

Pierre Hantaï

Panorama-Artikel...
Patricia Petibon - Vorsicht vor dem Krokodil

Patricia Petibon besingt l’amour, la mort und la mer.

Philippe Herreweghe - „Wir stehen am Vorabend einer Revolution“

Vor 50 Jahren gründete Philippe Herreweghe das Collegium Vocale Gent. In diem Frühjahr kommt er mit Chor und Orchester mehrfach nach Deutschland, um Bach aufzuführen.

Erased Tapes, ein nicht allzu klassisches Label

Gleich bei seiner Gründung im Jahre 2007 machte sich Erased Tapes als eines der innovativsten Labels der letzten fünfzehn Jahre einen Namen und hatte beim Publikum großen Erfolg. Da es manchmal allzu schnell auf seine neoklassischen Aushängeschilder (Nils Frahm, Ólafur Arnalds) reduziert wurde, suchte das Londoner Label nach neuen Ideen an der Grenze zu Ambient, Electronica und Experimental, wobei der harmonisch zusammengestellte Katalog dem Deutschen Robert Raths zu verdanken ist...

Aktuelles...