Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Shabaka and the Ancestors|Go My Heart, Go To Heaven

Go My Heart, Go To Heaven

Shabaka and the Ancestors

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Go My Heart, Go To Heaven

Shabaka and the Ancestors

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Go My Heart, Go To Heaven
00:06:37

Guy Davie, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Murray Anderson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Shabaka Hutchings, Composer, Producer, Clarinet, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Siyabonga Mthembu, Author, Vocals, AssociatedPerformer - Dilip Harris, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Gontse Makhene, Percussion, AssociatedPerformer - Tumi Mogorosi, Drums, AssociatedPerformer - Shabaka and the Ancestors, MainArtist - Mthunzi Mvubu, Alto Saxophone, AssociatedPerformer - Jethro Harris, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Peter Auret, Recording Engineer, StudioPersonnel - Ariel Zamonsky, AssociatedPerformer, Bass (Vocal)

An Impulse! Records release; ℗ 2020 UMG Recordings, Inc.

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von Shabaka and the Ancestors

We Are Sent Here By History

Shabaka and the Ancestors

We Are Sent Here By History Shabaka and the Ancestors

Wisdom of Elders

Shabaka and the Ancestors

Wisdom of Elders Shabaka and the Ancestors

Go My Heart, Go To Heaven

Shabaka and the Ancestors

Go My Heart, Go To Heaven Shabaka and the Ancestors

The Coming Of The Strange Ones

Shabaka and the Ancestors

The Coming Of The Strange Ones Shabaka and the Ancestors

The Coming Of The Strange Ones

Shabaka and the Ancestors

The Coming Of The Strange Ones Shabaka and the Ancestors

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Love For Sale

Tony Bennett & Lady Gaga

Love For Sale Tony Bennett & Lady Gaga

BD Music Presents Miles Davis

Miles Davis

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Sunset In The Blue (Deluxe Version)

Melody Gardot

Panorama-Artikel...
Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Miles Davis in 10 Alben

Dreißig Jahre nach seinem Tod ist Miles Davis immer noch einer der wichtigsten Musiker seiner Zeit. Die beeindruckende Diskografie des Trompeters spiegelt sein ständiges Hinterfragen und seinen Einfluss über den Jazz hinaus perfekt wider. Der Beweis in zehn persönlich ausgewählten Alben aus einem Meer von ästhetischen Revolutionen.

Chris Connor, eine vergessene Stimme

Vielleicht war sie ja die größte Sängerin auf dem Gebiet des Cool Jazz? Fast 12 Jahre nach ihrem Dahinscheiden gilt Chris Connors Stimme nach wie vor als eine der wonnevollsten ihrer Generation. Anders gesagt, es gibt nicht nur Anita O’Day und June Christy…

Aktuelles...