Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Gottfried von der Goltz|Geminiani : The Art of Playing on the Violin

Geminiani : The Art of Playing on the Violin

Gottfried von der Goltz, Annekatrin Beller...

Digitales Booklet

Verfügbar in
24-Bit / 96 kHz Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Geminianis Die Kunst des Violinspiels Op. 9 erscheint 1751 in englischer Sprache und wird bald danach neu verlegt, und zwar auf französisch und deutsch. Das Werk bietet uns einen recht genauen Einblick in die musikalische Spielpraxis der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, die damals von Italien stark beeinflusst war. Der Band begann mit etwa 28 Übungen, um Techniken wie Doppelgriffe, Arpeggios, Akkorde, Ornamente, Crescendo und Descrescendo, Triller und Bogenführung usw. zu perfektionieren, und endete mit zwölf „Beispielen“, „Zwölf Stücken in verschiedenen Stilarten für Violine und Cello mit Cembalo als Basso continuo". Mit „verschiedenen Stilarten" meinte er in Wirklichkeit Tanzformen seiner Zeit: eine Courante für die Nummer 4, eine Gavotte für die Nummer 8, eine Gigue für die Nummer 9, Fugen im Stile von Corellis Sonaten, wogegen die Nummern 9 bis 11 als eine Art Sonata da chiesa aufgefasst werden konnten. Einige langsame, ergreifendere Sätze muten wie Opernarien an, die für Instrumentalbesetzung umgeschrieben wurden. Der Violonist Gottfried von der Goltz spielt die zwölf Beispiele mit zahlreichen Ornamenten, so wie sie in den Übungen notiert sind – und im Booklet des Albums kann man lesen, dass dies anscheinend eine Premiere in einer Diskografie darstellt! Wir möchten darauf hinweisen, dass Goltz den Ball mit einer persönlichen Improvisation, einer Art Präludium eröffnet, und zwar auf eine Weise, wie es der stürmische Geminiani hätte ausführen können - nicht umsonst nannten ihn seine Schüler Il Furibondo. Der Violonist besetzt den Basso continuo regelmäßig anders. Cembalo, Orgel und Theorbe wechseln also einander ab, um beim Zuhörer nicht ein Gefühl von Einförmigkeit aufkommen zu lassen. Am Ende des Albums kann man zwei der Zwölf Sonaten Op. 4 für Violine und Basso continuo hören, die 1739 geschrieben wurden. Es handelt sich um zwei Werke, die zwischen dem italienischen Stil Corellis und Vivaldis einerseits und dem französischen Stil Leclairs und Boismortiers andererseits eine Brücke schlagen, und zwar viele Jahre vor dem verrückten Buffonistenstreit, der in Paris die Anhänger der italienischen und der französischen Musik gegeneinander aufbrachte. Das betraf zwar in erster Linie den lyrischen Bereich, aber es erfasste sämtliche Kategorien, u. a. auch die Instrumentalgattung. © SM/Qobuz

Weitere Informationen

Geminiani : The Art of Playing on the Violin

Gottfried von der Goltz

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 100 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 100 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 14.99 CHF/Monat

The Art of Playing on the Violin, Op. 9 (Francesco Geminiani)

1
Improvisation
00:01:02

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

2
Composition No. 1, Adagio
00:01:40

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

3
Composition No. 2, Allegro
00:01:49

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

4
Composition No. 3, Allegro assai
00:02:10

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

5
Composition No. 4, Allegro assai
00:02:09

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

6
Composition No. 5, Allegro assai
00:02:34

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

7
Composition No. 6, Allegro assai
00:02:00

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

8
Composition No. 7, Andante
00:02:58

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

9
Composition No. 8, Allegro
00:01:46

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

10
Composition No. 9, Andante moderato
00:02:21

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

11
Composition No. 10, Allegro moderato
00:02:00

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

12
Composition No. 11, Allegro assai
00:02:39

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

13
Composition No. 12, Allegro assai
00:03:12

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

Sonata No. 8, Op. 4 (Francesco Geminiani)

14
Sonata No. 8, Op. 4: I. Largo
00:01:30

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

15
Sonata No. 8, Op. 4: II. Allegro
00:05:07

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

16
Sonata No. 8, Op. 4: III. Andante
00:03:14

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

17
Sonata No. 8, Op. 4: IV. Allegro
00:02:16

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

Sonata No. 6, Op. 4 (Francesco Geminiani)

18
Sonata No. 6, Op. 4: I. Adagio
00:02:28

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

19
Sonata No. 6, Op. 4: II. Allegro
00:03:20

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

20
Sonata No. 6, Op. 4: III. Andante
00:04:20

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

21
Sonata No. 6, Op. 4: IV. Allegro
00:03:20

Gottfried von der Goltz, Performer, Primary - Annekatrin Beller, Performer, Primary - Torsten Johann, Performer, Primary - Thomas C. Boysen, Performer, Primary - Francesco Geminiani, Composer

2017 Aparté / Little Tribeca Aparté / Little Tribeca 2015

Albumbeschreibung

Geminianis Die Kunst des Violinspiels Op. 9 erscheint 1751 in englischer Sprache und wird bald danach neu verlegt, und zwar auf französisch und deutsch. Das Werk bietet uns einen recht genauen Einblick in die musikalische Spielpraxis der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, die damals von Italien stark beeinflusst war. Der Band begann mit etwa 28 Übungen, um Techniken wie Doppelgriffe, Arpeggios, Akkorde, Ornamente, Crescendo und Descrescendo, Triller und Bogenführung usw. zu perfektionieren, und endete mit zwölf „Beispielen“, „Zwölf Stücken in verschiedenen Stilarten für Violine und Cello mit Cembalo als Basso continuo". Mit „verschiedenen Stilarten" meinte er in Wirklichkeit Tanzformen seiner Zeit: eine Courante für die Nummer 4, eine Gavotte für die Nummer 8, eine Gigue für die Nummer 9, Fugen im Stile von Corellis Sonaten, wogegen die Nummern 9 bis 11 als eine Art Sonata da chiesa aufgefasst werden konnten. Einige langsame, ergreifendere Sätze muten wie Opernarien an, die für Instrumentalbesetzung umgeschrieben wurden. Der Violonist Gottfried von der Goltz spielt die zwölf Beispiele mit zahlreichen Ornamenten, so wie sie in den Übungen notiert sind – und im Booklet des Albums kann man lesen, dass dies anscheinend eine Premiere in einer Diskografie darstellt! Wir möchten darauf hinweisen, dass Goltz den Ball mit einer persönlichen Improvisation, einer Art Präludium eröffnet, und zwar auf eine Weise, wie es der stürmische Geminiani hätte ausführen können - nicht umsonst nannten ihn seine Schüler Il Furibondo. Der Violonist besetzt den Basso continuo regelmäßig anders. Cembalo, Orgel und Theorbe wechseln also einander ab, um beim Zuhörer nicht ein Gefühl von Einförmigkeit aufkommen zu lassen. Am Ende des Albums kann man zwei der Zwölf Sonaten Op. 4 für Violine und Basso continuo hören, die 1739 geschrieben wurden. Es handelt sich um zwei Werke, die zwischen dem italienischen Stil Corellis und Vivaldis einerseits und dem französischen Stil Leclairs und Boismortiers andererseits eine Brücke schlagen, und zwar viele Jahre vor dem verrückten Buffonistenstreit, der in Paris die Anhänger der italienischen und der französischen Musik gegeneinander aufbrachte. Das betraf zwar in erster Linie den lyrischen Bereich, aber es erfasste sämtliche Kategorien, u. a. auch die Instrumentalgattung. © SM/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?