Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Goldfrapp|Felt Mountain

Felt Mountain

Goldfrapp

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Soundtracks sind ja so eine Sache für sich. Es gibt nur selten welche, die sich wohltuend vom Gros der lieblosen Zusammenstellungen unterscheiden. "Felt Mountain" ist auch ein Soundtrack, aber nicht zu irgend einem Film, der demnächst zum Kassenschlager avancieren könnte, sondern eher zu den Gefühlen und Stimmungen, die damit transportiert werden. Melancholie herrscht vor, wenn Alison Goldfrapp und Will Gregory ganz tief in der Emotionsschublade kramen und Tragisches, Zerbrechliches und Aufwühlendes zu Tage fördern. Diese Zutaten werden miteinander verbacken und dann in ein wohltuendes Klangkostüm gewickelt, das sich dann den Ohren des geneigten Hörers entgegenschmeichelt. Hierbei stechen vor allem die fast schon genialen Arrangements der beiden hervor. Streicher, Bleeps und Noise-Anklänge werden nicht als Füllmaterial für fehlende songwriterische Fähigkeiten missbraucht, sondern bilden den goldenen Rahmen für die exzellenten Lieder. Wenn man auf Vergleiche steht, purzeln die Namen der üblichen Verdächtigen wie Portishead und Björk, aber dies sei nur als ungefährer Orientierungspunkt erwähnt, denn das Werk "Felt Mountain" hat seine ganz eigene Faszination, die sich nicht an eventuellen Vorbildern messen lassen muss. Hinzu kommt Alisons schaurig schöne Vokalakrobatik. Man muss schon genau hin hören, um zu erkennen, dass da an mancher Stelle kein Sampler am Werk ist, sondern sich die Gute in unglaubliche Höhen hinaufschraubt. Die erste Hälfte birgt den einen oder anderen Song, der das Zeug zum Klassiker hat. "Human" zum Beispiel, sorgt mit seinem dezenten Shuffle für verhaltenes Popowackeln. Die Streicher im Hintergrund sind ganz offensichtlich von den großen James Bond-Kompositionen wie "Goldfinger" beinflusst worden, die eine Shirley Bassey unsterblich machten. Den Vogel schießen Goldfrapp aber mit "Utopia" ab. Wie das Bouqet eines 50 Jahre alten Whiskeys entwickelt sich dieser Song erst langsam, bevor man dann von einer einzigartigen Soundkollage förmlich platt gewalzt wird, superb!!! "Felt Mountain" ist ein Riesenwurf. Selten hat mich eine Platte schon beim ersten Hören so beeindruckt. CD einlegen, zurücklehnen, genießen und auf einem wunderbaren Klangteppich von dannen schweben. Leider dauert der gesamte Flug nur knappe 40 Minuten, aber wer wird sich schon beschweren wollen, wenn er dafür 1A-Qualität geliefert bekommt?
© Laut

Weitere Informationen

Felt Mountain

Goldfrapp

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 14.16 CHF/Monat

1
Lovely Head
00:03:50

Adrian Utley, Bass Guitar, Bass - Stuart Gordon, Viola, Violin - Goldfrapp, Composer, MainArtist - Will Gregory, Producer, Arranger, Keyboards, Writer, Strings - Alison Goldfrapp, Producer, Keyboards, Vocals, Writer, Whistle - John Parish, Drums - Nick Batt, Programmer, Additional Programmer, Synth Bass, Synthesizer, Synthesiser - Chris Weston, Programmer, Additional Programmer

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

2
Paper Bag Explicit
00:04:06

Goldfrapp, Producer, Performed by, MainArtist - Will Gregory, Composer, Instruments - Alison Goldfrapp, Composer, Vocals, Instruments

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

3
Human
00:04:36

Dave Bascombe, Mixer - Nick Cooper, Cello - Goldfrapp, Composer, Producer, MainArtist - Will Gregory, Composer, Producer, Instruments - Alison Goldfrapp, Composer, Producer, Vocals - Sonia Slany, Violin - Rowan Oliver, Percussion - Bill Hawkes, Viola - Robert Locke, Composer - Norfolk, Composer - Locke, Composer - Nick Batt, Drum Programmer - Tim Norfolk, Composer - Ben Waghorn, Tenor Saxophone - Jacqueline Norrie, Violin - Andy Bush, Trumpet - John Cornick, Trombone

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

4
Pilots
00:04:30

Goldfrapp, Composer, Producer, MainArtist - Will Gregory, Composer, Instruments - Alison Goldfrapp, Composer, Vocals, Instruments - Gregory, Composer

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

5
Deer Stop
00:04:07

Nick Cooper, Cello - mary Scully, Double Bass - Goldfrapp, Composer, MainArtist - Will Gregory, Composer, Producer, Arranger, Keyboards, Strings - Alison Goldfrapp, Composer, Producer, Keyboards, Vocals, Whistle - Nick Barr, Viola - Sonia Slany, Violin - Gregory, Composer - Alexander Balanescu, Violin

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

6
Felt Mountain
00:04:17

Goldfrapp, Composer, Producer, MainArtist - Will Gregory, Composer, Instruments - Alison Goldfrapp, Composer, Vocals, Instruments - Gregory, Composer

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

7
Oompah Radar
00:04:42

Goldfrapp, Composer, Producer, MainArtist - Will Gregory, Composer, Instruments - Alison Goldfrapp, Composer, Vocals, Instruments - Gregory, Composer

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

8
Utopia
00:04:18

Goldfrapp, Composer, Producer, MainArtist - W. Gregory, Writer - Will Gregory and Alison Goldfrapp, Composer, Lyricist - A. Goldfrapp, Writer - Gregory, Goldfrapp, Composer

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

9
Horse Tears
00:05:10

Goldfrapp, Composer, Producer, MainArtist - Will Gregory, Composer, Instruments - Alison Goldfrapp, Composer, Vocals, Instruments - Gregory, Composer

© 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company ℗ 2000 Mute Records Ltd., a BMG Company

Albumbeschreibung

Soundtracks sind ja so eine Sache für sich. Es gibt nur selten welche, die sich wohltuend vom Gros der lieblosen Zusammenstellungen unterscheiden. "Felt Mountain" ist auch ein Soundtrack, aber nicht zu irgend einem Film, der demnächst zum Kassenschlager avancieren könnte, sondern eher zu den Gefühlen und Stimmungen, die damit transportiert werden. Melancholie herrscht vor, wenn Alison Goldfrapp und Will Gregory ganz tief in der Emotionsschublade kramen und Tragisches, Zerbrechliches und Aufwühlendes zu Tage fördern. Diese Zutaten werden miteinander verbacken und dann in ein wohltuendes Klangkostüm gewickelt, das sich dann den Ohren des geneigten Hörers entgegenschmeichelt. Hierbei stechen vor allem die fast schon genialen Arrangements der beiden hervor. Streicher, Bleeps und Noise-Anklänge werden nicht als Füllmaterial für fehlende songwriterische Fähigkeiten missbraucht, sondern bilden den goldenen Rahmen für die exzellenten Lieder. Wenn man auf Vergleiche steht, purzeln die Namen der üblichen Verdächtigen wie Portishead und Björk, aber dies sei nur als ungefährer Orientierungspunkt erwähnt, denn das Werk "Felt Mountain" hat seine ganz eigene Faszination, die sich nicht an eventuellen Vorbildern messen lassen muss. Hinzu kommt Alisons schaurig schöne Vokalakrobatik. Man muss schon genau hin hören, um zu erkennen, dass da an mancher Stelle kein Sampler am Werk ist, sondern sich die Gute in unglaubliche Höhen hinaufschraubt. Die erste Hälfte birgt den einen oder anderen Song, der das Zeug zum Klassiker hat. "Human" zum Beispiel, sorgt mit seinem dezenten Shuffle für verhaltenes Popowackeln. Die Streicher im Hintergrund sind ganz offensichtlich von den großen James Bond-Kompositionen wie "Goldfinger" beinflusst worden, die eine Shirley Bassey unsterblich machten. Den Vogel schießen Goldfrapp aber mit "Utopia" ab. Wie das Bouqet eines 50 Jahre alten Whiskeys entwickelt sich dieser Song erst langsam, bevor man dann von einer einzigartigen Soundkollage förmlich platt gewalzt wird, superb!!! "Felt Mountain" ist ein Riesenwurf. Selten hat mich eine Platte schon beim ersten Hören so beeindruckt. CD einlegen, zurücklehnen, genießen und auf einem wunderbaren Klangteppich von dannen schweben. Leider dauert der gesamte Flug nur knappe 40 Minuten, aber wer wird sich schon beschweren wollen, wenn er dafür 1A-Qualität geliefert bekommt?
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden
Mehr auf Qobuz
Von Goldfrapp

Anymore

Goldfrapp

Anymore Goldfrapp

Tales of Us

Goldfrapp

Tales of Us Goldfrapp

Seventh Tree

Goldfrapp

Seventh Tree Goldfrapp

Supernature

Goldfrapp

Supernature Goldfrapp

Systemagic

Goldfrapp

Systemagic Goldfrapp
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Far from Home

Hugo Kant

Far from Home Hugo Kant

Blue Lines

Massive Attack

Blue Lines Massive Attack

Dummy

Portishead

Dummy Portishead

Mezzanine

Massive Attack

Mezzanine Massive Attack

Mezzanine (20th Anniversary Deluxe Edition)

Massive Attack

Panorama-Artikel...
Der Trip-Hop in 10 Alben

Im Morgengrauen der 90er Jahre schwappt die Welle des Trip-Hop mit der elektronischen Musik, die von jamaikanischer Klängen und Beats des Hip-Hop beeinflusst ist, nach Großbritannien. Massive Attack, Portishead, Tricky und Morcheeba erfinden eine Art dunklen, futuristischen und beinahe kinematografischen Soul aus verträumten Rhythmen und beklemmenden Atmosphären. Nehmen wir die zehn wichtigsten Alben des Genres der verschwimmenden Grenzen einmal genauer unter die Lupe.

Warp, 30 Jahre bahnbrechende Musik

Der Katalog von Warp, dem Label, das für das Aufblühen einiger der engagiertesten Künstler der Electronic-Szene wie etwa Aphex Twin, LFO, Boards of Canada, Autechre oder Squarepusher verantwortlich war, ist nun auch bei Qobuz präsent - eine wunderbare Gelegenheit, um das Augenmerk auf Englands beliebtestes Independentlabel zu legen!

Massive Attack - eine Traumreise

Auch noch 25 Jahre, nachdem er in Bristol entstanden ist, zieht der Trip Hop fast jeden in seinen Bann. Und wie sein Erzeuger Massive Attack ist er weit davon entfernt, seinen Misch-Experimenten von Soul, Dub, Rap und New Wave ein Ende zu setzen.

Aktuelles...