Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Cake|Comfort Eagle

Comfort Eagle

Cake

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Eins gleich vorneweg: Das ist keine CD zum nebenher Hören. Mit neuen Cake-CDs ist es wie mit den Hörspielkassetten unsrer Kindheit: Du musst mit vollem Ohr dabei sein, sonst kommst du nicht mehr mit. Aber wenn du dich drauf einlässt, dann öffnet sich eine kleine Musikwunderwelt, die nicht in Schubladen einzuordnen ist und die durch ganz besondere Texte in sprödem Gesangsgewand auffällt. Cake haben die Gabe, menschliche Emotionen auf den Punkt genau zu beobachten, zu analysieren und verschlüsselt weiterzugeben. Die oft spürbare Diskrepanz zwischen fröhlicher Melodie und nachdenklichem Text führt darüber hinaus zu einem spannenden Hörerlebnis. Diese Stimmung ist gleich geblieben bei Cake, über die Jahre und Platten hinweg. Trotzdem merkt man der neuen Scheibe an, dass die Jungs älter geworden sind. Alles in allem kommt "Comfort Eagle" etwas harmonischer als früher, einfach runder und auch weniger fröhlich und inspiriert, aber dennoch verdreht genug, um aufhorchen zu lassen. Der Bass groovt, die Bläser quietschen, so weit steht dem Glück zumindest nichts im Wege. Der Opener "Opera Singer" ist gleich eines der besten Lieder des Albums. Sehr melodisch erzählt John McCrea da die Geschichte eines Opernsängers, der sowohl den Guten als auch den Bösewicht spielt, von manchen vergöttert und von anderen gehasst wird. Crea singt über seine Rolle als Popstar, aber er nimmt das Musikbiz auch satirisch aufs Korn, wenn er davon singt, dass der Opernsänger auf der Bühne auf abgeklebten Linien läuft, die ihm anzeigen, wo er seinen Hut in die Menge schmeißen soll. "Shadow Stabbing" ist der geronnene Typus eines Cake-Songs, der Country-Lo-Fi-Sound wird regelrecht zelebriert. Die erste Single in den Staaten, wo die Klangbastler ungleich erfolgreicher sind als hierzulande, ist "Short Skirt/Long Jacket". Ein kleiner ironischer Song über Wünsche und Ansprüche mit wunderbar sprödem Gesang, aber sicherlich nicht das Highlight der Platte. Verdammt gut ins Ohr geht dagegen "Commissioning A Symphony In C", das mit seiner süßen Melodie ein wenig die Assoziationen "Britpop" weckt und in dem es um Liedermacher geht. Cake scheinen auf der neuen Scheibe, immerhin mit einigen Jahren Erfahrung im Rücken, ihre eigene Rolle als Musikschaffende kritisch zu reflektieren. Lauter ist der Titelsong "Comfort Eagle", da klingelt, groovt und schreit es, das Adjektiv "cool" passt hier definitiv, wie überhaupt, zur lässigen Attitüde der Kuchenmusiker. "We don't wonder where we're going or remember where we've been", beschreibt Crea das Gefühl in der "Long Line Of Cars" und meint damit wohl auch das Leben selbst. Zu "Fasion Nugget"-Zeiten hat er in einem Interview einmal geäußert, er benutze gerne Autometaphern, da sie sich so gut aufs Leben zuschneidern ließen. Dann folgt ein Liebeslied, aber nein, es ist nicht süß, "I want to love you madly, I want to love you now!" klingt uns aus den Boxen entgegen, das ist ein Verlangen, eine Forderung, ohne jegliche sentimentale Verklärung. Ein schöner Song. Auch um Liebe geht es in "World of Two", vielmehr um eine traurige Liebesgeschichte. Denn, so singt Crea "in your world of two, there's only room for you", ein eindringlicher, bewegender Song, der es auf den Punkt bringt und sich in der Tradition der besten Cake-Songs nicht zu verstecken braucht. Man braucht einige Durchläufe, bis man in das Album hinein findet, doch dann ist es immer wieder schön. Denn eindeutig machen Cake mit ihrer Musik auch das Angebot, Spaß zu haben. Die Texte müssen nicht tiefsinnig interpretiert werden, wer will, kann auch auf die immer wiederkehrenden Bläser achten, auf den groovenden Bass - es gibt beim erneuten Hören immer wieder Neues zu entdecken und sich an Bekanntes näher heranzutasten. Gut, "Comfort Eagle" ist vermutlich nicht die beste Cake-CD, fünf Punkte hat sie trotzdem noch verdient.
© Laut

Weitere Informationen

Comfort Eagle

Cake

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Opera Singer (Album Version)
00:04:06

J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - M. Kornweibel, Composer - M. Kornweibel, Lyricist - David Cole, Mixing Engineer - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Tyler Pope, Electric Guitar - Tyler Pope, Keyboards - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - John McCrea, Vocal - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Mixing Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

2
Meanwhile, Rick James... (Album Version)
00:03:57

Gabriel Sheppard, Mixing Engineer - J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - David Cole, Mixing Engineer - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

3
Shadow Stabbing (Album Version)
00:03:07

J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - David Cole, Mixing Engineer - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - G. Kane, Composer - G. Kane, Lyricist - John McCrea, Vocal - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

4
Short Skirt / Long Jacket (Album Version)
00:03:24

Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Tyler Pope, Electric Guitar - Tyler Pope, Keyboards - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Composer - John McCrea, Mixing Engineer - John McCrea, Lyricist - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Mixing Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

5
Commissioning a Symphony In C (Album Version)
00:02:59

J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Mixing Engineer - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

6
Arco Arena (Instrumental)
00:01:31

Gabriel Sheppard, Mixing Engineer - J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Tyler Pope, Electric Guitar - Tyler Pope, Keyboards - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

7
Comfort Eagle (Album Version)
00:03:40

J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - David Cole, Mixing Engineer - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

8
Long Line of Cars (Album Version)
00:03:23

J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Mixing Engineer - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Mixing Engineer - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Mixing Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Arranger - Cake, Mixing Engineer - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

9
Love You Madly (Album Version)
00:03:57

J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Mixing Engineer - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Mixing Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

10
Pretty Pink Ribbon (Album Version)
00:03:08

J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Mixing Engineer - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Mixing Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

11
World of Two (Album Version)
00:03:40

J. McCrea, Composer - J. McCrea, Lyricist - Gabriel Nelson, Background Vocal - Gabriel Nelson, Acoustic Bass - Gabriel Nelson, Keyboards - Xan McCurdy, Background Vocal - Xan McCurdy, Electric Guitar - Xan McCurdy, Percussion - Don C. Taylor, Mastering Engineer - Vince DiFiore, Background Vocal - Vince DiFiore, Keyboards - Vince DiFiore, Trumpet - John McCrea, Vocal - John McCrea, Acoustic Baritone Guitar - John McCrea, Electric Guitar - John McCrea, Drum Programmer - John McCrea, Percussion - John McCrea, Keyboards - John McCrea, Bass - Todd Roper, Background Vocal - Todd Roper, Percussion - Todd Roper, Drums - Craig Long, Mixing Engineer - Craig Long, Recording Engineer - Kirt Shearer, Recording Engineer - Cake, Producer - Cake, Mixing Engineer - Cake, Arranger - Cake, Performer

(P) 2001 Columbia Records, a division of Sony Music Entertainment

Albumbeschreibung

Eins gleich vorneweg: Das ist keine CD zum nebenher Hören. Mit neuen Cake-CDs ist es wie mit den Hörspielkassetten unsrer Kindheit: Du musst mit vollem Ohr dabei sein, sonst kommst du nicht mehr mit. Aber wenn du dich drauf einlässt, dann öffnet sich eine kleine Musikwunderwelt, die nicht in Schubladen einzuordnen ist und die durch ganz besondere Texte in sprödem Gesangsgewand auffällt. Cake haben die Gabe, menschliche Emotionen auf den Punkt genau zu beobachten, zu analysieren und verschlüsselt weiterzugeben. Die oft spürbare Diskrepanz zwischen fröhlicher Melodie und nachdenklichem Text führt darüber hinaus zu einem spannenden Hörerlebnis. Diese Stimmung ist gleich geblieben bei Cake, über die Jahre und Platten hinweg. Trotzdem merkt man der neuen Scheibe an, dass die Jungs älter geworden sind. Alles in allem kommt "Comfort Eagle" etwas harmonischer als früher, einfach runder und auch weniger fröhlich und inspiriert, aber dennoch verdreht genug, um aufhorchen zu lassen. Der Bass groovt, die Bläser quietschen, so weit steht dem Glück zumindest nichts im Wege. Der Opener "Opera Singer" ist gleich eines der besten Lieder des Albums. Sehr melodisch erzählt John McCrea da die Geschichte eines Opernsängers, der sowohl den Guten als auch den Bösewicht spielt, von manchen vergöttert und von anderen gehasst wird. Crea singt über seine Rolle als Popstar, aber er nimmt das Musikbiz auch satirisch aufs Korn, wenn er davon singt, dass der Opernsänger auf der Bühne auf abgeklebten Linien läuft, die ihm anzeigen, wo er seinen Hut in die Menge schmeißen soll. "Shadow Stabbing" ist der geronnene Typus eines Cake-Songs, der Country-Lo-Fi-Sound wird regelrecht zelebriert. Die erste Single in den Staaten, wo die Klangbastler ungleich erfolgreicher sind als hierzulande, ist "Short Skirt/Long Jacket". Ein kleiner ironischer Song über Wünsche und Ansprüche mit wunderbar sprödem Gesang, aber sicherlich nicht das Highlight der Platte. Verdammt gut ins Ohr geht dagegen "Commissioning A Symphony In C", das mit seiner süßen Melodie ein wenig die Assoziationen "Britpop" weckt und in dem es um Liedermacher geht. Cake scheinen auf der neuen Scheibe, immerhin mit einigen Jahren Erfahrung im Rücken, ihre eigene Rolle als Musikschaffende kritisch zu reflektieren. Lauter ist der Titelsong "Comfort Eagle", da klingelt, groovt und schreit es, das Adjektiv "cool" passt hier definitiv, wie überhaupt, zur lässigen Attitüde der Kuchenmusiker. "We don't wonder where we're going or remember where we've been", beschreibt Crea das Gefühl in der "Long Line Of Cars" und meint damit wohl auch das Leben selbst. Zu "Fasion Nugget"-Zeiten hat er in einem Interview einmal geäußert, er benutze gerne Autometaphern, da sie sich so gut aufs Leben zuschneidern ließen. Dann folgt ein Liebeslied, aber nein, es ist nicht süß, "I want to love you madly, I want to love you now!" klingt uns aus den Boxen entgegen, das ist ein Verlangen, eine Forderung, ohne jegliche sentimentale Verklärung. Ein schöner Song. Auch um Liebe geht es in "World of Two", vielmehr um eine traurige Liebesgeschichte. Denn, so singt Crea "in your world of two, there's only room for you", ein eindringlicher, bewegender Song, der es auf den Punkt bringt und sich in der Tradition der besten Cake-Songs nicht zu verstecken braucht. Man braucht einige Durchläufe, bis man in das Album hinein findet, doch dann ist es immer wieder schön. Denn eindeutig machen Cake mit ihrer Musik auch das Angebot, Spaß zu haben. Die Texte müssen nicht tiefsinnig interpretiert werden, wer will, kann auch auf die immer wiederkehrenden Bläser achten, auf den groovenden Bass - es gibt beim erneuten Hören immer wieder Neues zu entdecken und sich an Bekanntes näher heranzutasten. Gut, "Comfort Eagle" ist vermutlich nicht die beste Cake-CD, fünf Punkte hat sie trotzdem noch verdient.
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

A Head Full of Dreams

Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Mehr auf Qobuz
Von Cake

The Unreleased Master Tapes

Cake

Fashion Nugget (Deluxe Version)

Cake

Fashion Nugget

Cake

Fashion Nugget

Cake

Let Your Body Go (Full Version)

Cake

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Blue Banisters

Lana Del Rey

Blue Banisters Lana Del Rey

My Universe

Coldplay

My Universe Coldplay

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Neoklassik: eine neue Welt an der Grenze zwischen Elektro und Klassik

Ólafur Arnalds, Nils Frahm, Max Richter, Poppy Ackroyd, Peter Broderick, Joana Gama…In den letzten Jahren wurden diese beliebten Namen alle unter dem weit gefassten und unscharfen Begriff „Neoklassik“ eingeordnet. In Wirklichkeit sieht diese „Szene“ eher wie ein zusammengewürfelter Haufen suchender Künstler aus, die – mit einer offenkundigen Verbindung zu den Pionieren des amerikanischen Minimalismus – klassische Instrumente und elektronische Produktion vermischen, die mit Spaß an der Sache auf beiden Seiten ihres musikalischen Spektrums Perspektiven schaffen.

Warp, 30 Jahre bahnbrechende Musik

Der Katalog von Warp, dem Label, das für das Aufblühen einiger der engagiertesten Künstler der Electronic-Szene wie etwa Aphex Twin, LFO, Boards of Canada, Autechre oder Squarepusher verantwortlich war, ist nun auch bei Qobuz präsent - eine wunderbare Gelegenheit, um das Augenmerk auf Englands beliebtestes Independentlabel zu legen!

Aktuelles...