Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Iván Fischer|Brahms: Symphony No. 3 & Serenade No. 2

Brahms: Symphony No. 3 & Serenade No. 2

Ivan Fischer

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Das Budapest Festival Orchester wurde 1983 von Iván Fischer und dem inzwischen verstorbenen Pianisten und Dirigenten Zoltán Kocsis gegründet. Es hat sich schnell zu einem der führenden Orchester der Welt entwickelt. Dank seiner virtuosen Mitglieder, handverlesener junger Musiker, zeichnet es sich hinsichtlich Klangschönheit und Ensemblespiel besonders aus. Die Stadt Budapest und das ungarische Kultusministerium haben das Orchester von Anfang an unterstützt. So konnte es sich mit hochkarätigen Dirigenten und Solisten sowie durch zahlreiche Aufzeichnungen und internationale Tourneen schnell einen Namen machen.


Wie schon István Kertész und Claudio Abbado in ihren jeweiligen Gesamteinspielungen ergänzt Iván Fischer hier seine Aufnahme der Sinfonie Nr. 3 durch eine Serenade. Die beiden Serenaden, die ersten Orchesterwerke des jungen Brahms, zeigen eine sehr stilsichere Vorgehensweise, bei der in einer oft pastoralen Atmosphäre mit volkstümlichen Akzenten bevorzugt Blasinstrumente eingesetzt werden. Die Erste ist für großes Orchester geschrieben, während die auf diesem Album vorgestellte Zweite Serenade, die Clara Schumann gewidmet ist, für Bläser und tiefe Streicher gesetzt wurde.

Die große Nähe des jungen Brahms zum Ehepaar Schumann zeigt sich deutlich im Eröffnungsthema der 3. Sinfonie, das wie ein leicht abgewandeltes Echo des Beginns von Robert Schumanns "Rheinischer" Sinfonie klingt, worauf nur wenige Kommentatoren hinweisen. Iván Fischer bietet eine recht melancholische Lesart der 3. Sinfonie, insbesondere des Poco allegretto, das durch Film und Gesang, vor allem mit Yves Montand und Serge Gainsbourg, populär wurde. Das abschließende Allegro hingegen tobt in freudigem Tumult und rückhaltloser Begeisterung bevor es sich in Luft auflöst, denn diese herrliche Sinfonie schließt in einem beunruhigenden und für romantischen Sinfonien sehr ungewöhnlichen Pianissimo.

Die vorliegende Aufnahme bildet den Abschluss einer Gesamtaufnahme des sinfonischen Werks von Brahms durch Iván Fischer und die ungarischen Musiker, deren künstlerischer Leiter er seit ihrer Gründung 1983 ist. Eine faszinierende Serie dank der goldenen Klangfarben und dem österreichisch-ungarischen Stil, der perfekt zu Brahms' Musik passt. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Brahms: Symphony No. 3 & Serenade No. 2

Iván Fischer

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Symphony No. 3 in F major, Op. 90 (Johannes Brahms)

1
I.Allegro con brio
00:13:43

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

2
II. Andante
00:08:29

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

3
III. Poco allegretto
00:06:39

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

4
IV. Allegro
00:08:35

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

Serenade No. 2 in A major, Op. 16 (Johannes Brahms)

5
I. Allegro moderato
00:08:19

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

6
II. Scherzo
00:02:57

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

7
III. Adagio non troppo
00:08:03

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

8
IV. Quasi menuetto
00:04:54

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

9
V. Rondo
00:06:31

Johannes Brahms, Composer - Ivan Fischer, MainArtist - Budapest Festival Orchestra, Orchestra

(C) 2021 Channel Classics Records  (P) 2021 Channel Classics Records

Albumbeschreibung

Das Budapest Festival Orchester wurde 1983 von Iván Fischer und dem inzwischen verstorbenen Pianisten und Dirigenten Zoltán Kocsis gegründet. Es hat sich schnell zu einem der führenden Orchester der Welt entwickelt. Dank seiner virtuosen Mitglieder, handverlesener junger Musiker, zeichnet es sich hinsichtlich Klangschönheit und Ensemblespiel besonders aus. Die Stadt Budapest und das ungarische Kultusministerium haben das Orchester von Anfang an unterstützt. So konnte es sich mit hochkarätigen Dirigenten und Solisten sowie durch zahlreiche Aufzeichnungen und internationale Tourneen schnell einen Namen machen.


Wie schon István Kertész und Claudio Abbado in ihren jeweiligen Gesamteinspielungen ergänzt Iván Fischer hier seine Aufnahme der Sinfonie Nr. 3 durch eine Serenade. Die beiden Serenaden, die ersten Orchesterwerke des jungen Brahms, zeigen eine sehr stilsichere Vorgehensweise, bei der in einer oft pastoralen Atmosphäre mit volkstümlichen Akzenten bevorzugt Blasinstrumente eingesetzt werden. Die Erste ist für großes Orchester geschrieben, während die auf diesem Album vorgestellte Zweite Serenade, die Clara Schumann gewidmet ist, für Bläser und tiefe Streicher gesetzt wurde.

Die große Nähe des jungen Brahms zum Ehepaar Schumann zeigt sich deutlich im Eröffnungsthema der 3. Sinfonie, das wie ein leicht abgewandeltes Echo des Beginns von Robert Schumanns "Rheinischer" Sinfonie klingt, worauf nur wenige Kommentatoren hinweisen. Iván Fischer bietet eine recht melancholische Lesart der 3. Sinfonie, insbesondere des Poco allegretto, das durch Film und Gesang, vor allem mit Yves Montand und Serge Gainsbourg, populär wurde. Das abschließende Allegro hingegen tobt in freudigem Tumult und rückhaltloser Begeisterung bevor es sich in Luft auflöst, denn diese herrliche Sinfonie schließt in einem beunruhigenden und für romantischen Sinfonien sehr ungewöhnlichen Pianissimo.

Die vorliegende Aufnahme bildet den Abschluss einer Gesamtaufnahme des sinfonischen Werks von Brahms durch Iván Fischer und die ungarischen Musiker, deren künstlerischer Leiter er seit ihrer Gründung 1983 ist. Eine faszinierende Serie dank der goldenen Klangfarben und dem österreichisch-ungarischen Stil, der perfekt zu Brahms' Musik passt. © François Hudry/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Nevermind

Nirvana

Nevermind Nirvana

Back To Black

Amy Winehouse

Back To Black Amy Winehouse

Songs From The Big Chair

Tears For Fears

Songs From The Big Chair Tears For Fears

Eliminator

ZZ Top

Eliminator ZZ Top
Mehr auf Qobuz
Von Iván Fischer

Mahler : Symphony No. 2 "Resurrection"

Iván Fischer

Mahler : Symphony No. 3

Iván Fischer

Mahler : Symphony No. 3 Iván Fischer

Brahms: Symphonies Nos. 1, 2, 3 & 4 & other works

Iván Fischer

Gustav Mahler : Symphony No. 6 in A-Minor

Iván Fischer

Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

Iván Fischer

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Cuando Te Muerdes el Labio

Leiva

Merry Christmas

Mariah Carey

Merry Christmas Mariah Carey

Friendships

Pascal Letoublon

Friendships Pascal Letoublon

The Best Of Pentatonix Christmas

Pentatonix

A Christmas Gift For You From Phil Spector

Various Artists

Panorama-Artikel...
Max Richter, Aktivist der Neoklassik

Mit der Veröffentlichung seines neuen Albums Exiles, einer Reflexion über das Exil mit dem Baltic Sea Orchestra, hat sich der ikonoklastische Pionier der neoklassischen Bewegung Max Richter einmal mehr als einer der politisch engagiertesten Künstler der Musikszene positioniert. Selten hat ein Künstler eine so suggestive Instrumentalmusik geschaffen, die klassische und elektronische Musik, physische und emotionale Welten miteinander verbindet.

Nick Cave, das Unkraut auf der Starwiese

Nick Cave und seine Bad Seeds gelten nach wie vor als eines der produktivsten Abenteuer aus der Postpunk-Ära. Schon Ende der 80er Jahre erreichte die betörend tiefe Stimme des Australiers einen gewissen Höhepunkt unter all den wütenden Wiederaufnahmen, Klavierballaden und schweißgetränktem Rock’n’roll. Im Laufe der Jahre wurde der Cave immer mehr Crooner, irgendetwas zwischen einem punkigen Frank Sinatra und einem enthaltsamen Johnny Cash…

Was Sie schon immer über Sax wissen wollten…

... aber bisher nicht zu fragen wagten

Aktuelles...