Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Sarah McCoy - Blood Siren

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Blood Siren

Sarah McCoy

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Zuerst ist da diese einzigartige, körnig angeraute Stimme, die einen gleich zu Beginn fesselt. Als handle es sich um eine Verwandte von Nina Simone, die sich in einen in New Orleans angefertigten Mantel schmiegt. Genauso wie ihre berühmte Vorgängerin hat auch Sarah McCoy das Zeug einer Jahrmarktsattraktion. Eine Soul-Diva mit blonder Mähne, die sich für die übelsten Gespenster des Jazz, Blues, Folk und Rock begeistert. Eine starke Persönlichkeit, die von den Erfahrungen im Leben gekennzeichnet ist. Eben wie eine Cousine dritten Grades von Billie Holiday, Amy Winehouse, Tom Waits oder Janis Joplin, oder sogar des guten, alten Dr. John…Nach den Singles und den Konzerten, auf denen die leidenschaftliche McCoy auf beeindruckende Weise ihre Wut ausgelassen hat, strahlt ihr von Chilly Gonzales und Renaud Letang produziertes Album Blood Siren erstaunlich viel Ruhe aus. Natürlich nur scheinbare Ruhe. Nach außen hin wurde die Wut in Bahnen gelenkt, nach innen ist sie aber nach wie vor sehr reell.  Ihre mit einem Spielzeugklavier aufgenommenen Stücke trägt die Amerikanerin manchmal ganz unbefangen und ehrlich vor. Möglicherweise will sie damit die kindliche Verzweiflung ihrer Songs hervorheben. Das herrliche Instrumental The Death of a Blackbird, mit dem sie ihre klassische Ausbildung unter Beweis stellt, klingt eindeutig nach Einsamkeit. Der schamanische Devil’s Prospects offenbart die verschlungenen Wege eines Voodoo-Märchens aus New Orleans, schwüle Nächte und Gin-Ausdünstungen inklusive… Um Blood Siren zu begreifen, muss man sich ein bisschen Zeit nehmen. Sich von Melodie und Text vereinnahmen lassen. Es wäre ein Leichtes gewissen, auf die bigger than life-Karte dieser Dame zu setzen. Sie ins Mikrofon brüllen zu lassen, um die Schaulustigen anzulocken. Sarah McCoy beweist allerdings mit ihrer Platte, dass ihre Kunst tiefgründiger ist und länger dauert als ein Abend im Zirkus… © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Blood Siren

Sarah McCoy

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
New Orleans
00:05:15

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Synth Bass, Synthesizer, Celesta, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Stella Le Page, Cello, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

2
Boogieman
00:02:58

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Drums, Synth Bass, Celesta, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Rhodes , Celesta, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2018 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

3
Hot Shot
00:03:28

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Synth Bass, Synthesizer, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Rhodes , Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

4
Pistol Whipped
00:04:06

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Drums, Synth Bass, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Acoustic Guitar, Piano, Vocals, Rhodes , Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
Someday
00:04:41

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Synth Bass, Synthesizer, Celesta, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Stella Le Page, Cello, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

6
Mamma's Song
00:04:12

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Synth Bass, Synthesizer, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Rhodes , MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

7
The Death Of A Blackbird
00:02:18

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

8
I Miss Her
00:04:02

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Harp, Synth Bass, Celesta, AssociatedPerformer - Stella Le Page, Cello, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Rhodes , Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

9
Fearless
00:03:07

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Synth Bass, Synthesizer, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Stella Le Page, Cello, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Acoustic Guitar, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

10
Red Hot
00:02:21

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Drums, Synth Bass, Synthesizer, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Vocals, Rhodes , Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

11
Ugly Dog
00:03:32

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Celesta, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

12
Devil's Prospects
00:02:52

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, Clapping, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Synth Bass, Drum Programming, Clapping, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Clapping, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

13
Show's Over
00:03:26

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Vincent Taurelle, Synthesizer, AssociatedPerformer - Thomas Moulin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - CHILLY GONZALES, Producer, Drums, Synth Bass, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Benjamin Joubert, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sarah McCoy, Piano, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2019 Universal Music Jazz Germany, a division of Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Albumbeschreibung

Zuerst ist da diese einzigartige, körnig angeraute Stimme, die einen gleich zu Beginn fesselt. Als handle es sich um eine Verwandte von Nina Simone, die sich in einen in New Orleans angefertigten Mantel schmiegt. Genauso wie ihre berühmte Vorgängerin hat auch Sarah McCoy das Zeug einer Jahrmarktsattraktion. Eine Soul-Diva mit blonder Mähne, die sich für die übelsten Gespenster des Jazz, Blues, Folk und Rock begeistert. Eine starke Persönlichkeit, die von den Erfahrungen im Leben gekennzeichnet ist. Eben wie eine Cousine dritten Grades von Billie Holiday, Amy Winehouse, Tom Waits oder Janis Joplin, oder sogar des guten, alten Dr. John…Nach den Singles und den Konzerten, auf denen die leidenschaftliche McCoy auf beeindruckende Weise ihre Wut ausgelassen hat, strahlt ihr von Chilly Gonzales und Renaud Letang produziertes Album Blood Siren erstaunlich viel Ruhe aus. Natürlich nur scheinbare Ruhe. Nach außen hin wurde die Wut in Bahnen gelenkt, nach innen ist sie aber nach wie vor sehr reell.  Ihre mit einem Spielzeugklavier aufgenommenen Stücke trägt die Amerikanerin manchmal ganz unbefangen und ehrlich vor. Möglicherweise will sie damit die kindliche Verzweiflung ihrer Songs hervorheben. Das herrliche Instrumental The Death of a Blackbird, mit dem sie ihre klassische Ausbildung unter Beweis stellt, klingt eindeutig nach Einsamkeit. Der schamanische Devil’s Prospects offenbart die verschlungenen Wege eines Voodoo-Märchens aus New Orleans, schwüle Nächte und Gin-Ausdünstungen inklusive… Um Blood Siren zu begreifen, muss man sich ein bisschen Zeit nehmen. Sich von Melodie und Text vereinnahmen lassen. Es wäre ein Leichtes gewissen, auf die bigger than life-Karte dieser Dame zu setzen. Sie ins Mikrofon brüllen zu lassen, um die Schaulustigen anzulocken. Sarah McCoy beweist allerdings mit ihrer Platte, dass ihre Kunst tiefgründiger ist und länger dauert als ein Abend im Zirkus… © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
So Peter Gabriel
Peter Gabriel 1: Car Peter Gabriel
Us Peter Gabriel
Mehr auf Qobuz
Von Sarah McCoy
Blood Siren Sarah McCoy
Beautiful Stranger Sarah McCoy
Beautiful Stranger Sarah McCoy
Das könnte Ihnen auch gefallen...
War In My Mind Beth Hart
Oklahoma Keb' Mo'
Walking To New Orleans George Benson
Live From London Gary Moore
Panorama-Artikel...
Fleetwood Mac, die Blues-Jahre

Es gibt zwei Versionen von Fleetwood Mac, die der 1960er Jahre, in die Klangfarben des Blues gehüllt und von einem der größten Gitarristen seiner Generation - Peter Green - angeführt und die andere, eine Pop-Rock Band, die zu einer der gefragtesten Formationen ihrer Zeit gehört. “Rumours”, ihr Album von 1977, ist und bleibt, vierzig Jahre später, unter den Top Ten der meistverkauften Alben aller Zeiten. Über die Anfangsphase der Band spricht man weniger. Sie ist aber genauso faszinierend…

Johnny Cash hinter Gittern

Es ist zwei Live-Alben zu verdanken, dass Johnny Cash seine Karriere Ende der 60er Jahre wieder aufleben lässt und zu einem wahren Superstar wird. Zwei Platten, die nicht sind wie die anderen, da sie im Gefängnis aufgenommen wurden. Aber wie hatte es den “Man in Black” in einen derart ungewöhnlichen Konzertsaal verschlagen?

Alter Blues und neue Technologie, eine gemeinsame Geschichte

Der alte Blues, der vor dem Zweiten Weltkrieg in den Südstaaten der USA gespielt wurde, ist ein Genre, das von Legenden und Mythen behaftet ist. Es ist eine Musik, die dank der technologischen Innovationen und der Wirtschaft populär geworden ist. Dieser kleine Rückblick auf das Genre steht im Kontext der Verbindung, die es mit dem Kapitalismus einging, und bietet die Möglichkeit, die Meisterwerke des Country Blues einmal Revue passieren zu lassen.

Aktuelles...