Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Leif Ove Andsnes - Bent Sørensen: Concertos

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Bent Sørensen: Concertos

Various Artists

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Manchmal kann das Renommee eines Interpreten einem verkannten oder unbekannten Komponisten zu größerer Bekanntheit verhelfen. Dies ist beim vorliegenden monografischen Album der Fall. Es enthält Werke des dänischen Komponisten Bent Sørensen (geboren 1958), die eigens für drei skandinavische Musiker geschrieben wurden: den Pianisten Leif Ove Andsnes, den Klarinettisten Martin Fröst und den Trompeter Tine Thing Helseth. Bent Sørensens zutiefst nostalgische Musik erinnert an alte Gemälde oder vergilbte Fotos, die man an einem Regentag aus einem Karton hervorholt. Sie arbeitet mit Reminiszenzen, mit wellenartig auftauchenden Tonarten und Glissandi, in denen die Harmonie wie ein allmählich verblassender Traum verschwimmt.


Dem zweiten Klavierkonzert La Mattina mit seiner fünfsätzigen Struktur, das zwischen 2007 und 2009 entstand, liegt die Erinnerung an ein Après-Konzert in einer Bar zugrunde, bei dem Leif Ove Andsnes einen von Busoni transkribierten Choral von Bach spielte. Sørensen hat diesen magischen Moment in einer Partitur verewigt, die mit einer klassischen Instrumentierung wie in Mozarts Klavierkonzert Nr. 17 zur Metaphysik tendiert. Das Ergebnis ist sehr beeindruckend und äußerst bezaubernd.


Serinidad für Klarinette und Orchester stammt aus dem Jahr 2011. Der Komponist war schon immer von der Idee eines schwebenden Klarinettenklangs besessen, der wie ein Vogel versucht, dem Orchester und dem Konzertsaal zu entfliehen, als wolle er sein Nest verlassen. Auch hier verbindet sich Melancholie mit moderner Romantik, in der die Stimme des Solisten wie ein singendes Raunen hervortritt. Das Trompetenkonzert (2012-2013) greift auf das klassische Orchester von Haydn und Hummel zurück, jedoch mit modernen Klängen. Die Musik beginnt mit Händereiben und Sandpapiergeräuschen und schafft vor dem Einsatz der Trompete eine Klangwelt, in die man wie in einen Wald mit seinen Schatten und Geheimnissen eintaucht. Bent Sørensens Musik oszilliert ständig zwischen Bewusstem und Unbewusstem. Sie kreiert eine faszinierende Welt, in der fortwährend neue Träume und Wunder auftauchen. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Bent Sørensen: Concertos

Leif Ove Andsnes

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

La mattina (Bent Sørensen)

1
I. Lento lugubre
Leif Ove Andsnes
00:05:24

Leif Ove Andsnes, Artist, MainArtist - Norwegian Chamber Orchestra, Ensemble - Per Kristian Skalstad, Conductor - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

2
II. Luminoso - Quasi allegro
Leif Ove Andsnes
00:04:08

Leif Ove Andsnes, Artist, MainArtist - Norwegian Chamber Orchestra, Ensemble - Per Kristian Skalstad, Conductor - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

3
III. Lento misterioso
Leif Ove Andsnes
00:04:17

Leif Ove Andsnes, Artist, MainArtist - Norwegian Chamber Orchestra, Ensemble - Per Kristian Skalstad, Conductor - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

4
IV. Andante
Leif Ove Andsnes
00:04:02

Leif Ove Andsnes, Artist, MainArtist - Norwegian Chamber Orchestra, Ensemble - Per Kristian Skalstad, Conductor - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

5
V. Presto
Leif Ove Andsnes
00:03:56

Leif Ove Andsnes, Artist, MainArtist - Norwegian Chamber Orchestra, Ensemble - Per Kristian Skalstad, Conductor - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

Serenidad (Bent Sørensen)

6
I. — (Live)
Martin Fröst
00:06:03

Thomas Søndergård, Conductor - Danish National Symphony Orchestra, Ensemble - Martin Frost, Artist, MainArtist - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

7
II. — (Live)
Martin Fröst
00:05:35

Thomas Søndergård, Conductor - Danish National Symphony Orchestra, Ensemble - Martin Frost, Artist, MainArtist - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

8
III. — (Live)
Martin Fröst
00:07:47

Thomas Søndergård, Conductor - Danish National Symphony Orchestra, Ensemble - Martin Frost, Artist, MainArtist - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

Trumpet Concerto (Bent Sørensen)

9
I. —
Tine Thing Helseth
00:05:42

Norwegian Chamber Orchestra, Ensemble - Tine Thing Helseth, Artist, MainArtist - Per Kristian Skalstad, Conductor - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

10
II. —
Tine Thing Helseth
00:05:59

Norwegian Chamber Orchestra, Ensemble - Tine Thing Helseth, Artist, MainArtist - Per Kristian Skalstad, Conductor - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

11
III. —
Tine Thing Helseth
00:04:01

Norwegian Chamber Orchestra, Ensemble - Tine Thing Helseth, Artist, MainArtist - Per Kristian Skalstad, Conductor - Bent Sørensen, Composer

(C) 2020 Dacapo (P) 2020 Dacapo

Albumbeschreibung

Manchmal kann das Renommee eines Interpreten einem verkannten oder unbekannten Komponisten zu größerer Bekanntheit verhelfen. Dies ist beim vorliegenden monografischen Album der Fall. Es enthält Werke des dänischen Komponisten Bent Sørensen (geboren 1958), die eigens für drei skandinavische Musiker geschrieben wurden: den Pianisten Leif Ove Andsnes, den Klarinettisten Martin Fröst und den Trompeter Tine Thing Helseth. Bent Sørensens zutiefst nostalgische Musik erinnert an alte Gemälde oder vergilbte Fotos, die man an einem Regentag aus einem Karton hervorholt. Sie arbeitet mit Reminiszenzen, mit wellenartig auftauchenden Tonarten und Glissandi, in denen die Harmonie wie ein allmählich verblassender Traum verschwimmt.


Dem zweiten Klavierkonzert La Mattina mit seiner fünfsätzigen Struktur, das zwischen 2007 und 2009 entstand, liegt die Erinnerung an ein Après-Konzert in einer Bar zugrunde, bei dem Leif Ove Andsnes einen von Busoni transkribierten Choral von Bach spielte. Sørensen hat diesen magischen Moment in einer Partitur verewigt, die mit einer klassischen Instrumentierung wie in Mozarts Klavierkonzert Nr. 17 zur Metaphysik tendiert. Das Ergebnis ist sehr beeindruckend und äußerst bezaubernd.


Serinidad für Klarinette und Orchester stammt aus dem Jahr 2011. Der Komponist war schon immer von der Idee eines schwebenden Klarinettenklangs besessen, der wie ein Vogel versucht, dem Orchester und dem Konzertsaal zu entfliehen, als wolle er sein Nest verlassen. Auch hier verbindet sich Melancholie mit moderner Romantik, in der die Stimme des Solisten wie ein singendes Raunen hervortritt. Das Trompetenkonzert (2012-2013) greift auf das klassische Orchester von Haydn und Hummel zurück, jedoch mit modernen Klängen. Die Musik beginnt mit Händereiben und Sandpapiergeräuschen und schafft vor dem Einsatz der Trompete eine Klangwelt, in die man wie in einen Wald mit seinen Schatten und Geheimnissen eintaucht. Bent Sørensens Musik oszilliert ständig zwischen Bewusstem und Unbewusstem. Sie kreiert eine faszinierende Welt, in der fortwährend neue Träume und Wunder auftauchen. © François Hudry/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Leif Ove Andsnes

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
10 Alben mit Jonas Kaufmann

Als gut aussehender romantischer Liebhaber hat der deutsche Sänger Jonas Kaufmann das Bild des Operntenors modernisiert, der oft als ewiger Schmierenkomödiant betrachtet wird. Neben einer kraftvollen und vielseitigen Stimme verfügt Jonas Kaufmann über ein riesiges Repertoire in mehreren Sprachen und fühlt sich in Opern von Wagner ebenso wie von Verdi oder Puccini wohl. Er ist ebenfalls ein ausgezeichneter Interpret von Liedern oder französischen Opern. Als großer Bewunderer von Fritz Wunderlich sang er zu Beginn seiner Karriere ganz klassisch in Ensembles an kleinen deutschen Theatern, bevor er sich auf eigene Füße stellte und eine phänomenale Karriere verfolgte. Nach einem aufgrund eines Hämatoms an den Stimmbändern chaotischen Jahr 2017 wirkt Jonas Kaufmann völlig erholt und arbeitet an vielen Projekten. Qobuz gibt in 10 Alben einen Überblick über seine Karriere.

John Barry, ein geniales Faktotum

Wer Musik für die Leinwand schreiben will, muss alle Stilrichtungen gut kennen und viel Geschmack haben: Diskomusik für eine Szene im Nachtclub, ein Madrigal für einen historischen Film – ein Filmmusiker muss für alle Herausforderungen bereit sein! John Barry gehört zweifellos zu den Filmmusikkomponisten, die sich am besten an verschiedenste Film- und Musikgenres anpassen konnten.

Nils Frahm, ein untypischer Pianist

Das Talent von Nils Frahm wird seit zehn Jahren von Kritikern klassischer Musik sowie von Liebhabern elektronischer Experimente gleichermaßen hoch gelobt. Ob er auf einer Kirchenorgel oder auf einem mit Effektpedalen ausgestatteten Synthesizer spielt, der deutsche Pianist blickt immer nach vorn und das macht ihn anscheinend so überzeugend. Zum heutigen Piano Day, den er ins Leben gerufen hat, um dem Klavier und seinen Meistern Ehre zu gebühren, drehen wir eine Runde durch seine Diskographie.

Aktuelles...