Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Mitsuko Uchida|Beethoven : Piano Concertos 1-5

Beethoven : Piano Concertos 1-5

Mitsuko Uchida - Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sonderangebot -40%

Die fünf Klavierkonzerte von Beethoven, die 2010 bei vier Konzerten in Berlin aufgenommen wurden, vervollständigen die höchst gelungene Gesamteinspielung der Sinfonien mit Sir Simon Rattle an der Spitze "seiner" Berliner Philharmoniker. Obwohl sie vor den Sinfonien entstanden sind, bieten diese Aufnahmen durch das viel kleinere Ensemble als es bei dem berühmten Berliner Orchester sonst üblich ist den gleichen kammermusikalischen Klang. Die vorliegende Gesamtaufnahme ist in erster Linie hinsichtlich des Orchesters ein großer Genuss, vor allem dank der lyrischen Holzbläser und dem seidigen Streicherklang. Das Orchester ist weit davon entfernt, nur als Begleitung der Solistin, der japanischen Pianistin Mitsuko Uchida, zu fungieren. Es scheint ganz im Gegenteil mit rhythmischer Lebhaftigkeit und einem einzigartigen Sinn für Rhetorik die Führung übernommen zu haben. Und Mitsuko Uchidas Spiel ist fast bescheiden, unaufdringlich, im konstanten Dialog mit Dirigent und Orchester.

Von der Biederkeit der ersten beiden Klavierkonzerte, über das Vierte mit seinem erhabenen, von metaphysischen Fragen durchzogenen Andante con moto bis hin zum fünften, im englischen Sprachraum Emperor genannte Klavierkonzert, das den romantischen Klavierkonzerten den Weg bereitete, stellt die vorliegende intime Konzeption diesen Werkzyklus wieder in seinen chronologischen Zusammenhang. Denn Beethoven hat seine Klavierkonzerte im ersten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts komponiert, als die Wiener Klassik triumphierte, zu einer Zeit, in der Joseph Haydn seine letzten Meisterwerke schrieb und Napoleons Grande Armee Wien bombardierte. Diese Konzerte, die allzu oft interpretiert werden als seien sie fünfzig Jahre später geschrieben, finden hier unter einer solchen klanglichen Perspektive und in einer Tonaufnahme, die das Klavier nie aufdringlich klingen lässt, zu ihrer ursprünglichen Wahrheit zurück, sowie zu einer instrumentalen Ausgeglichenheit, die sie im Lauf der Zeit verloren hatten. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Beethoven : Piano Concertos 1-5

Mitsuko Uchida

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 14.16 CHF/Monat

Piano Concerto No. 1 in C major, Op. 15 (Ludwig van Beethoven)

1
I. Allegro con brio
Berliner Philharmoniker
00:17:37

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Largo
Berliner Philharmoniker
00:11:22

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Rondo. Allegro
Berliner Philharmoniker
00:08:52

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

Piano Concerto No. 2 in B-Flat Major, Op. 19 (Ludwig van Beethoven)

4
I. Allegro con brio
Berliner Philharmoniker
00:14:49

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

5
II. Adagio
Berliner Philharmoniker
00:09:17

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

6
III. Rondo. Molto allegro
Berliner Philharmoniker
00:06:18

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

DISC 2

Piano Concerto No. 3 in C minor, Op. 37 (Ludwig van Beethoven)

1
I. Allegro con brio
Berliner Philharmoniker
00:17:47

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Largo
Berliner Philharmoniker
00:10:36

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Rondo. Allegro – Presto
Berliner Philharmoniker
00:09:18

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

Piano Concerto No. 4 in G major, Op. 58 (Ludwig van Beethoven)

4
I. Allegro moderato
Berliner Philharmoniker
00:20:08

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

5
II. Andante con moto
Berliner Philharmoniker
00:05:28

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

6
III. Rondo. Vivace – Presto
Berliner Philharmoniker
00:10:10

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

DISC 3

Piano Concerto No. 5 in E-Flat Major, Op. 73 (Ludwig van Beethoven)

1
I. Allegro
Berliner Philharmoniker
00:21:04

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

2
II. Adagio un poco mosso
Berliner Philharmoniker
00:08:23

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

3
III. Rondo. Allegro, ma non troppo
Berliner Philharmoniker
00:10:14

Mitsuko Uchida, Piano - Berliner Philharmoniker - Sir Simon Rattle, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

2018 Berlin Phil Media GmbH 2018 Berlin Phil Media GmbH

Albumbeschreibung

Die fünf Klavierkonzerte von Beethoven, die 2010 bei vier Konzerten in Berlin aufgenommen wurden, vervollständigen die höchst gelungene Gesamteinspielung der Sinfonien mit Sir Simon Rattle an der Spitze "seiner" Berliner Philharmoniker. Obwohl sie vor den Sinfonien entstanden sind, bieten diese Aufnahmen durch das viel kleinere Ensemble als es bei dem berühmten Berliner Orchester sonst üblich ist den gleichen kammermusikalischen Klang. Die vorliegende Gesamtaufnahme ist in erster Linie hinsichtlich des Orchesters ein großer Genuss, vor allem dank der lyrischen Holzbläser und dem seidigen Streicherklang. Das Orchester ist weit davon entfernt, nur als Begleitung der Solistin, der japanischen Pianistin Mitsuko Uchida, zu fungieren. Es scheint ganz im Gegenteil mit rhythmischer Lebhaftigkeit und einem einzigartigen Sinn für Rhetorik die Führung übernommen zu haben. Und Mitsuko Uchidas Spiel ist fast bescheiden, unaufdringlich, im konstanten Dialog mit Dirigent und Orchester.

Von der Biederkeit der ersten beiden Klavierkonzerte, über das Vierte mit seinem erhabenen, von metaphysischen Fragen durchzogenen Andante con moto bis hin zum fünften, im englischen Sprachraum Emperor genannte Klavierkonzert, das den romantischen Klavierkonzerten den Weg bereitete, stellt die vorliegende intime Konzeption diesen Werkzyklus wieder in seinen chronologischen Zusammenhang. Denn Beethoven hat seine Klavierkonzerte im ersten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts komponiert, als die Wiener Klassik triumphierte, zu einer Zeit, in der Joseph Haydn seine letzten Meisterwerke schrieb und Napoleons Grande Armee Wien bombardierte. Diese Konzerte, die allzu oft interpretiert werden als seien sie fünfzig Jahre später geschrieben, finden hier unter einer solchen klanglichen Perspektive und in einer Tonaufnahme, die das Klavier nie aufdringlich klingen lässt, zu ihrer ursprünglichen Wahrheit zurück, sowie zu einer instrumentalen Ausgeglichenheit, die sie im Lauf der Zeit verloren hatten. © François Hudry/Qobuz

Informationen zur Originalaufnahme : Recorded live 4,10,14,20 February 2010, Berlin Philharmonie

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Recomposed By Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons

Max Richter

Beethoven : Symphonies n°5 & n°7

Carlos Kleiber

Songs From The Big Chair

Tears For Fears

Songs From The Big Chair Tears For Fears
Mehr auf Qobuz
Von Mitsuko Uchida

Beethoven: Diabelli Variations

Mitsuko Uchida

Mozart: Piano Concertos No.17, K.453 & No.25, K.503

Mitsuko Uchida

Mozart: The Piano Sonatas

Mitsuko Uchida

Mozart: The Piano Sonatas Mitsuko Uchida

Robert Schumann : G Minor Sonata - Waldszenen - Gesänge der Frühe

Mitsuko Uchida

Beethoven: Diabelli Variations

Mitsuko Uchida

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schubert: Symphonies Nos. 8 "Unfinished" & 9 "The Great"

Herbert Blomstedt

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

The New Four Seasons - Vivaldi Recomposed

Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter
Panorama-Artikel...
Der geheimnisvolle Radu Lupu

Der rumänische Künstler, der auch als Poet, Riese, Magier oder Pianist des Unaussprechlichen bezeichnet wurde, hegte um seine scheue und stark introvertierte Persönlichkeit ein gewisses Geheimnis, was seine musikalische Herangehensweise erhellte. Am Klavier strebte er nach einem kraftvollen und substanzreichen Klang und bearbeitete die Tastatur wie ein Bäcker seinen Teig. Radu Lupu starb am 17. April 2022 und hinterließ ein relativ kleines, aber dafür umso wertvolleres diskografisches Vermächtnis.

Gustav Mahler und das Fremde

Was veranlasst Gustav Mahler im Jahre 1907/08 dazu, ein Werk zu schreiben, dass vollkommen aus der Reihe zu tanzen scheint? Das Lied von der Erde nimmt eine einmalige Rolle im Schaffen des Komponisten ein und verbindet die aufkommende Faszination eines Exotismus, Mahlers persönliches “Schicksalsjahr” sowie den Zeitgeist des Fin-de-siècle. Eine turbulente Epoche in Wien und ein Stück zwischen Abschied und Aufbruch, welches nur dazu ruft, genauer betrachtet zu werden…

Der Unbeugsame

Zum 100. Todestag von Camille Saint-Saëns.

Aktuelles...