Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Neil Young|Barn

Barn

Neil Young & Crazy Horse

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Auch als 76-Jähriger gibt Neil Young nicht auf. Umso besser. Mit Barn schreibt der Loner immerhin sein 41. Album auf sein Konto. Und sein 14. mit Crazy Horse, seiner urigsten, grobschlächtigsten, wildesten Gruppe, die sich kein Blatt vor den Mund nimmt und auch nichts verschönert. Eine Art ungeschliffener Diamant, dem seine Unreinheiten zugutekommen, und mit dem sie einen aufrichtigen Rock der ersten Stunde produzieren, wie sie ihn zuletzt 2019 mit dem Album Colorado präsentiert hatten… Wieder einmal schießt der kanadische Bison ganz gelassen auf alles, was sich bewegt. Mit massenhaft Rock, Seitensprüngen zum Country, poetischen Geistesblitzen oder Spaziergängen im Folk schlängelt er sich durch diese verschiedenen Roots-Rock-Stilarten hindurch, in Begleitung seiner langjährigen Rhythmussektion – dem Bassisten Billy Talbot und dem Schlagzeuger Ralph Molina – die die von Nils Lofgrens Gitarren durchgebeutelte Struktur aufrechterhält (der Akrobat ersetzt den langjährigen Gitarristen  Frank Sampedro). Wie schon Colorado zeigt sich auch Barn weniger gewalttätig als die ausschlagenden Crazy Horse im 20. Jahrhunderts. Der Ton ist… einladender? Song of the Seasons zum Beispiel, mit der Gitarre allein und der für Young typischen Harmonika sowie Lofgrens impressionistischem Akkordeon, scheint direkt seinem Meisterwerk aus dem Jahr 1992, Harvest Moon, entsprungen zu sein.

Als Umweltschützer der ersten Stunde sagt uns Neil Young immer noch den Kampf an, um daran zu erinnern, dass die Erde rundum kaputt geht (in Change Ain't Never Gonna ist nur davon die Rede), zugleich gibt er sich auch introvertiert mit Autobiografischem (in Canarican erwähnt er seine zweite Staatsangehörigkeit, 2020 war er ja Amerikaner geworden), Zeit, die vergeht und auseinanderdriftenden Beziehungen (Tumblin’ Thru the Years und sein hin und her torkelndes Klavier). Kurz und gut, das ganze Zeug, was jeder richtige Songwriter braucht… Das Album wurde im Sommer 2021 in einer in den Rocky Mountains gelegenen Scheune aufgenommen, die er mit Ponderosa-Kieferholz nach dem eingestürzten vorigen Modell aus dem Jahr 1850 an derselben Stelle perfekt nachgebaut hatte, und deswegen klingt dieses Album von Neil Young und Crazy Horse viel improvisierter und zusammenhangloser als Colorado. Das sieht manchmal auch eher nach endloser Jam-Session aus als nach einem Reigen bewegender, durchstrukturierter Kompositionen. Das Rohmaterial ist hier sozusagen einfach, aber nicht einseitig. „Neue Zeiten sind angebrochen, mit neuen Songs und neuen Gefühlen, nach all dem, was unsere Welt erlebt hat und weiterhin erleben wird“, erläutert der Loner. „Mit dieser Musik tun wir etwas für unsere Seele. Das fühlt sich an wie frisches Wasser in der Wüste. Damit geht das Leben geht weiter.“ Hinter dem Groove könnte ein Schamane stecken. Es herrscht die übliche Stimmung, wenn man „unter Freunden“ ist. Kurz und gut, Neil Young pur. Und er ist immer noch der, der sich am besten darauf versteht, einen auf Neil Young zu machen… © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Barn

Neil Young

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 100 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 100 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 14.16 CHF/Monat

1
Song Of The Seasons
00:06:04

Nils Lofgren, Accordion, Background Vocals - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Guitar, Vocals, Writer, Harmonica, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Background Vocals - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Background Vocals, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc.

2
Heading West
00:03:22

Nils Lofgren, Piano, Background Vocals - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Guitar, Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Background Vocals, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc.

3
Change Ain't Never Gonna
00:02:53

Nils Lofgren, Guitar, Background Vocals - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Piano, Vocals, Writer, Harmonica, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Background Vocals - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Background Vocals, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

4
Canerican
00:03:17

Nils Lofgren, Guitar, Background Vocals - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Guitar, Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Background Vocals - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Background Vocals, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

5
Shape Of You
00:02:55

Nils Lofgren, Guitar - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Piano, Vocals, Writer, Harmonica, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

6
They Might Be Lost
00:04:32

Nils Lofgren, Piano - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Guitar, Vocals, Writer, Harmonica, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

7
Human Race
00:04:14

Nils Lofgren, Guitar, Background Vocals - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Guitar, Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Background Vocals - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Background Vocals, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

8
Tumblin' Thru The Years
00:03:19

Nils Lofgren, Guitar, Background Vocals - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Piano, Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Background Vocals - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Background Vocals, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

9
Welcome Back
00:08:28

Nils Lofgren, Guitar, Background Vocals - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Piano, Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Background Vocals - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Background Vocals, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

10
Don't Forget Love
00:03:48

Nils Lofgren, Guitar, Background Vocals - Bob Rice, Instrument Technician - Neil Young, Producer, Piano, Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Paul Davies, Drum Technician - Anthony Catalano, Pro-Tools Engineer - Guy Charbonneau, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Background Vocals - Larry Cragg, Guitar Technician - NIKO BOLAS, Producer - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Background Vocals, Bass - Jeff Pinn, Equipment Technician - Mark Humphreys, Sound Technician - CW Alkire, Technician - Steve Drymalski, Manager Production - Todd Shaffer, Stage Technician

© 2020 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2021 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

Albumbeschreibung

Auch als 76-Jähriger gibt Neil Young nicht auf. Umso besser. Mit Barn schreibt der Loner immerhin sein 41. Album auf sein Konto. Und sein 14. mit Crazy Horse, seiner urigsten, grobschlächtigsten, wildesten Gruppe, die sich kein Blatt vor den Mund nimmt und auch nichts verschönert. Eine Art ungeschliffener Diamant, dem seine Unreinheiten zugutekommen, und mit dem sie einen aufrichtigen Rock der ersten Stunde produzieren, wie sie ihn zuletzt 2019 mit dem Album Colorado präsentiert hatten… Wieder einmal schießt der kanadische Bison ganz gelassen auf alles, was sich bewegt. Mit massenhaft Rock, Seitensprüngen zum Country, poetischen Geistesblitzen oder Spaziergängen im Folk schlängelt er sich durch diese verschiedenen Roots-Rock-Stilarten hindurch, in Begleitung seiner langjährigen Rhythmussektion – dem Bassisten Billy Talbot und dem Schlagzeuger Ralph Molina – die die von Nils Lofgrens Gitarren durchgebeutelte Struktur aufrechterhält (der Akrobat ersetzt den langjährigen Gitarristen  Frank Sampedro). Wie schon Colorado zeigt sich auch Barn weniger gewalttätig als die ausschlagenden Crazy Horse im 20. Jahrhunderts. Der Ton ist… einladender? Song of the Seasons zum Beispiel, mit der Gitarre allein und der für Young typischen Harmonika sowie Lofgrens impressionistischem Akkordeon, scheint direkt seinem Meisterwerk aus dem Jahr 1992, Harvest Moon, entsprungen zu sein.

Als Umweltschützer der ersten Stunde sagt uns Neil Young immer noch den Kampf an, um daran zu erinnern, dass die Erde rundum kaputt geht (in Change Ain't Never Gonna ist nur davon die Rede), zugleich gibt er sich auch introvertiert mit Autobiografischem (in Canarican erwähnt er seine zweite Staatsangehörigkeit, 2020 war er ja Amerikaner geworden), Zeit, die vergeht und auseinanderdriftenden Beziehungen (Tumblin’ Thru the Years und sein hin und her torkelndes Klavier). Kurz und gut, das ganze Zeug, was jeder richtige Songwriter braucht… Das Album wurde im Sommer 2021 in einer in den Rocky Mountains gelegenen Scheune aufgenommen, die er mit Ponderosa-Kieferholz nach dem eingestürzten vorigen Modell aus dem Jahr 1850 an derselben Stelle perfekt nachgebaut hatte, und deswegen klingt dieses Album von Neil Young und Crazy Horse viel improvisierter und zusammenhangloser als Colorado. Das sieht manchmal auch eher nach endloser Jam-Session aus als nach einem Reigen bewegender, durchstrukturierter Kompositionen. Das Rohmaterial ist hier sozusagen einfach, aber nicht einseitig. „Neue Zeiten sind angebrochen, mit neuen Songs und neuen Gefühlen, nach all dem, was unsere Welt erlebt hat und weiterhin erleben wird“, erläutert der Loner. „Mit dieser Musik tun wir etwas für unsere Seele. Das fühlt sich an wie frisches Wasser in der Wüste. Damit geht das Leben geht weiter.“ Hinter dem Groove könnte ein Schamane stecken. Es herrscht die übliche Stimmung, wenn man „unter Freunden“ ist. Kurz und gut, Neil Young pur. Und er ist immer noch der, der sich am besten darauf versteht, einen auf Neil Young zu machen… © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

Wish You Were Here

Pink Floyd

Wish You Were Here Pink Floyd

The Wall

Pink Floyd

The Wall Pink Floyd

Back To Black

Amy Winehouse

Back To Black Amy Winehouse
Mehr auf Qobuz
Von Neil Young

Harvest (50th Anniversary Edition)

Neil Young

Harvest

Neil Young

Harvest Neil Young

Toast

Neil Young

Toast Neil Young

World Record

Neil Young

World Record Neil Young

After The Gold Rush

Neil Young

After The Gold Rush Neil Young

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Fragments - Time Out of Mind Sessions (1996-1997): The Bootleg Series, Vol. 17 (Deluxe Edition)

Bob Dylan

Money For Nothing

Dire Straits

Money For Nothing Dire Straits

Revolver

The Beatles

Revolver The Beatles

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

The Lockdown Sessions

Roger Waters

The Lockdown Sessions Roger Waters
In your panoramas...
Interpol - Fanatiker in Schwarz

Zu Beginn der 2000er Jahre, als der Garage Rock das Sagen hatte, überraschte das zum Trio gewordene New Yorker Quartett, indem es die trübselige Postpunk-Romantik der achtziger Jahre neu belebte.

“Blood on the Tracks”, Bob Dylans Gipfel

1975, nach einer Reihe von Platten, die von Kritikern und Publikum verschmäht wurden, erhob sich Bob Dylan mit dem Album "Blood on the Tracks" aus der Asche. Ein Blick zurück auf die Entstehung dieses Meisterwerks.

Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

In the news...