Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Olivier Vernet - Bach(s): Organ Works for Four Hands

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Bach(s): Organ Works for Four Hands

Olivier Vernet / Cédric Meckler

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Bach(s): Organ Works for Four Hands

Olivier Vernet

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Keyboard Sonata in C Major (For Four Hands), HW. XIII: I. Allegro con brio 00:06:13

Johann Christoph Friedrich Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

2
Keyboard Sonata in C Major (For Four Hands), HW. XIII: II. Andante 00:06:08

Johann Christoph Friedrich Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

3
Keyboard Sonata in C Major (For Four Hands), HW. XIII: III. Rondo (Allegretto) 00:04:31

Johann Christoph Friedrich Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

4
Pieces for a Musical Clock, F. 207: V. L’Intrada della Caccia 00:00:45

Wilhelm Friedemann Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

5
Pieces for a Musical Clock, F. 207: VI. [Without Indication] 00:01:01

Wilhelm Friedemann Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

6
Pieces for a Musical Clock, F. 207: VII. Fine della Caccia 00:01:16

Wilhelm Friedemann Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

7
Pieces for a Musical Clock, F. 207: VIII. Fine della Caccia Il 00:01:01

Wilhelm Friedemann Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

8
Keyboard Duet in F Major, Op. 18/6, W.A 20: I. Allegro con brio 00:08:53

Johann Christian Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

9
Keyboard Duet in F Major, Op. 18/6, W.A 20: II. Rondo (Allegro) 00:03:35

Johann Christian Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

10
Pieces for Flute-Clock, Wq. 193: V. [Without Indication] 00:01:23

Carl Philipp Emanuel Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

11
Pieces for Flute-Clock, Wq. 193: VI. Allegro 00:01:59

Carl Philipp Emanuel Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

12
Pieces for Flute-Clock, Wq. 193: VII. Presto 00:01:01

Carl Philipp Emanuel Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

13
Divertimento per 4 mani: I. Allegro assai 00:05:04

Wilhelm Friedrich Ernst Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

14
Divertimento per 4 mani: II. Andante legato 00:04:26

Wilhelm Friedrich Ernst Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

15
Brandenburg Concerto No. 3 in G Major, BWV 1048: I. Allegro moderato 00:06:11

Johann Sebastian Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

16
Brandenburg Concerto No. 3 in G Major, BWV 1048: II. Largo 00:01:49

Johann Sebastian Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

17
Brandenburg Concerto No. 3 in G Major, BWV 1048: III. Allegro 00:05:03

Johann Sebastian Bach, Composer - Olivier Vernet, MainArtist - Cédric Meckler, MainArtist

Ligia Ligia

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Olivier Vernet

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Martha Argerich, unbezähmbare Pianistin

Man mag es kaum glauben, aber Martha Argerich begeistert seit über 60 Jahren ihr Publikum auf der ganzen Welt mit ihrem wilden und impulsiven, um nicht zu sagen risikoreichen Klavierspiel und mit den technischen Schwierigkeiten, denen sie immer wieder die Stirn bietet, was ihre Interpretationen zu wahren Abenteuern machen. Wir sind die bewundernden Zeugen.

10 Interpretationen der Symphonie fantastique von Berlioz

Die Symphonie fantastique von Berlioz hat als wahres Manifest der Entstehung der französischen Romantik das 19. Jahrhundert ebenso geprägt wie Strawinskys Sacre du printemps das 20. Diese beiden Meisterwerke, die in Paris – einst ein globaler Schmelztiegel künstlerischer Vielfalt – entstanden sind, haben die musikalische Sprache dauerhaft in eine andere Dimension versetzt. Am 5. Dezember 1830 rührte das revolutionäre Werk des 27-jährigen Hector Berlioz die Musiker, die in dem kleinen Saal des ehemaligen Konservatoriums versammelt waren, unter ihnen Meyerbeer und Liszt, die von der außergewöhnlichen Kühnheit dieses Werkes, das nur drei Jahre nach Beethovens Tod vorgestellt wurde, zutiefst beeindruckt waren.

Gardiners Pilgerreise auf dem Pfad der Bach-Kantaten

John Eliot Gardiner wuchs in einem Elternhaus auf, in dem eines von zwei authentischen Porträts von Johann Sebastian Bach vorhanden war, welches seine Eltern eifersüchtig bewacht hatten, und während des Zweiten Weltkriegs auf ihrer Farm in Dorset versteckten. Gardiners absolute Hingabe für Bach machte ihn zu einem der "Päpste" der Barockmusik und brachte ein aufregendes Werk hervor, das in französischer Sprache veröffentlicht wurde: Musique au château du ciel (beim Verlag Flammarion). "Wie konnte solch eine erhabene Arbeit aus einem so gewöhnlichen und undurchsichtigen Mann hervorgehen?", fragt Gardiner in einem Buch voller Zärtlichkeit und seltener Gelehrsamkeit, das keine neue Biographie des deutschen Komponisten sein soll, sondern die Summe seiner eigenen Erfahrungen als Interpret, der ästhetische Überlegungen und eine einfühlsame Analyse der harmonischen, kontrapunktischen und polyphonen Grundlagen seiner Werke liefern soll. Ein erfolgreicher Versuch, diesen Mann durch seine Musik zu entdecken.

Aktuelles...