Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Julian Lage - Arclight

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Arclight

Julian Lage

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Für sein erstes Album bei dem Label Mack Avenue und seinem vierten insgesamt hat Julian Lage sich in Gesellschaft von Bassist Scott Colley und Schlagzeuger Kenny Wollesen begeben. Ein kraftvolles Trio für ein starkes Album. Der New Yorker Gitarrist stürzt sich stets Hals über Kopf in die Musik, die sich auf Improvisation und Kommunikation zwischen den drei Musikern konzentriert. Besonders interessant wird das Album dadurch, dass man Julian Lage, dessen Virtuosität wir vor allem im Umgang mit der Akustik-Gitarre kennen, ausschließlich mit der E-Gitarre hört. Das junge Genie, um das die Dokumentation „Jules At Eight“ im Jahre 1997 sich drehte, hat seitdem einen langen Weg bestritten, damit sein Kasper-Image dem eines ernstzunehmenden, talentierten Musikers weicht. Hier nun widmet sich Lage mit dem Telecaster in der Hand den alten, beinahe vergessenen Repertoires. Jazz-Stücke von Willard Robison über Sidney Bechet, Jack Teagarden, Bix Beiderbecke bis zu Spike Hughes und anderen, mit denen er einer seiner weiteren Leidenschaften Tribut zollen kann: dem amerikanischen Keith Jarrett Quartett. Eine faszinierende große Bandbreite von alten Werken auf der einen und den avantgardistischen Klängen auf der anderen Seite, die das Album hier abdeckt. Dem Trio gelingt es auf brillante Weise, alle scheinbaren Unterschiedlichkeiten miteinander verschmelzen und als homogene Einheit erscheinen zu lassen und der Gitarrist beweist, dass ihm dieses Repertoire ebenso liegt wie jenes und er die E-Gitarre mindestens genauso gut beherrscht wie die Akustik-Gitarre. © MD / Qobuz

Weitere Informationen

Arclight

Julian Lage

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Fortune Teller
00:03:03

Julian Lage, MainArtist - Julian Lage Music (BMI), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

2
Persian Rug
00:02:23

Julian Lage, MainArtist - EMI ROBBINS CATALOG INC. (ASCAP), MusicPublisher - Anne-Rachel Music (ASCAP), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

3
Nocturne
00:03:19

Julian Lage, MainArtist - EMI Music Publishing Ltd./Colgems-EMI Music, Inc. (ASCAP), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

4
Supera
00:04:01

Julian Lage, MainArtist - Julian Lage Music (BMI), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

5
Stop Go Start
00:03:31

Julian Lage, MainArtist - Julian Lage Music (BMI), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

6
Activate
00:02:08

Julian Lage, MainArtist - Julian Lage Music (BMI), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

7
Presley
00:04:12

Julian Lage, MainArtist - Julian Lage Music (BMI), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

8
Prospero
00:03:08

Julian Lage, MainArtist - Julian Lage Music (BMI), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

9
I'll Be Seeing You
00:03:31

Julian Lage, MainArtist - Fain Music Co/Sammy Fain Trust (ASCAP), MusicPublisher - New Irving Kahal Music Co/Bughouse Music (ASCAP), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

10
Harlem Blues
00:03:27

Julian Lage, MainArtist - Handy Brothers Music Co., Inc. (ASCAP), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

11
Ryland
00:04:02

Julian Lage, MainArtist - Julian Lage Music (BMI), MusicPublisher

(C) 2016 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2016 Mack Avenue Records II, LLC

Albumbeschreibung

Für sein erstes Album bei dem Label Mack Avenue und seinem vierten insgesamt hat Julian Lage sich in Gesellschaft von Bassist Scott Colley und Schlagzeuger Kenny Wollesen begeben. Ein kraftvolles Trio für ein starkes Album. Der New Yorker Gitarrist stürzt sich stets Hals über Kopf in die Musik, die sich auf Improvisation und Kommunikation zwischen den drei Musikern konzentriert. Besonders interessant wird das Album dadurch, dass man Julian Lage, dessen Virtuosität wir vor allem im Umgang mit der Akustik-Gitarre kennen, ausschließlich mit der E-Gitarre hört. Das junge Genie, um das die Dokumentation „Jules At Eight“ im Jahre 1997 sich drehte, hat seitdem einen langen Weg bestritten, damit sein Kasper-Image dem eines ernstzunehmenden, talentierten Musikers weicht. Hier nun widmet sich Lage mit dem Telecaster in der Hand den alten, beinahe vergessenen Repertoires. Jazz-Stücke von Willard Robison über Sidney Bechet, Jack Teagarden, Bix Beiderbecke bis zu Spike Hughes und anderen, mit denen er einer seiner weiteren Leidenschaften Tribut zollen kann: dem amerikanischen Keith Jarrett Quartett. Eine faszinierende große Bandbreite von alten Werken auf der einen und den avantgardistischen Klängen auf der anderen Seite, die das Album hier abdeckt. Dem Trio gelingt es auf brillante Weise, alle scheinbaren Unterschiedlichkeiten miteinander verschmelzen und als homogene Einheit erscheinen zu lassen und der Gitarrist beweist, dass ihm dieses Repertoire ebenso liegt wie jenes und er die E-Gitarre mindestens genauso gut beherrscht wie die Akustik-Gitarre. © MD / Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

Mehr auf Qobuz
Von Julian Lage

Squint

Julian Lage

Squint Julian Lage

Modern Lore

Julian Lage

Modern Lore Julian Lage

Love Hurts

Julian Lage

Love Hurts Julian Lage

Sounding Point

Julian Lage

Sounding Point Julian Lage

Squint

Julian Lage

Squint Julian Lage

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Merci Miles! Live at Vienne

Miles Davis

BD Music Presents Miles Davis

Miles Davis

Le Jazz de Cabu - Une petite histoire du swing de Louis Armstrong à Miles Davis...

Various Artists

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Sunset In The Blue (Deluxe Version)

Melody Gardot

Panorama-Artikel...
Chris Connor, eine vergessene Stimme

Vielleicht war sie ja die größte Sängerin auf dem Gebiet des Cool Jazz? Fast 12 Jahre nach ihrem Dahinscheiden gilt Chris Connors Stimme nach wie vor als eine der wonnevollsten ihrer Generation. Anders gesagt, es gibt nicht nur Anita O’Day und June Christy…

Der steinige Weg der Nina Simone

Sie gilt als eine der originellsten Stimmen der Jazz- und Soulmusik. Nina Simones Weg nach oben war jedoch kein Sonntagsspaziergang. Die Frau, die davon träumte, die erste schwarze klassische Pianistin Amerikas zu werden, kämpfte unaufhörlich gegen andere, gegen ihresgleichen und gegen sich selbst.

Impulse! Orange Was The New Black

Neben Blue Note und Verve zählt Impulse! sicherlich zu den bekanntesten Labels des amerikanischen Jazz. Ein Label in den Farben Orange und Schwarz, das neben John Coltrane noch viele weitere abenteuerlustige Musiker der 60er Jahre beherbergte und dieses Jahr seinen 60. Geburtstag feiert.

Aktuelles...