Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

ECM

Meine Favoriten

Dieses Element wurde <span>Ihren Favoriten hinzugefügt. / aus Ihren Favoriten entfernt.</span>

Playlist: ECM

von ecmrecords

  • 20 Tracks - 02h14m

Musik-Streaming

Hören Sie diese Playlist mit unseren Apps in hoher Audioqualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich diese Playlist an

Hören Sie diese Playlist im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie diese Playlist im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Life goes on: and music continues to travel, beyond borders, walls, and customs control.

Weiterlesen

ECM

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 60 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

1 Monat gratis, dann 19,99€/ Monat

#
Titel Künstler Album Laufzeit
1
Karaindrou: The Impossible Journey
Various Artists Karaindrou: Tous des oiseaux 00:02:44

Christoph Stickel, Editor, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Manfred Eicher, Producer, Mixer, Editor, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Savina Yannatou, Voice, MainArtist, AssociatedPerformer - Eleni Karaindrou, Mixer, Editor, Mastering Engineer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Vangelis Christopoulos, Oboe, MainArtist, AssociatedPerformer - Dinos Hadjiiordanou, Accordion, MainArtist, AssociatedPerformer - Alexandros Botinis, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Orchestra, Orchestra, MainArtist - Giorgos Karyotis, Recording Engineer, StudioPersonnel - Argyro Seira, Conductor, MainArtist

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

2
One Day I'll Fly Away
Keith Jarrett Jasmine 00:04:15

JOE SAMPLE, ComposerLyricist - Will Jennings, ComposerLyricist - Charlie Haden, MainArtist - Keith Jarrett, Producer, MainArtist - Martin Pearson, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2010 ECM Records GmbH

3
Open Your Eyes, You Can Fly
Gary Burton The New Quartet 00:06:39

CHICK COREA, Composer - Gary Burton, Vibraphone, AssociatedPerformer - John Nagy, Recording Engineer, StudioPersonnel - Manfred Eicher, Producer - Mick Goodrick, Guitar, AssociatedPerformer - Gary Burton Quartet, MainArtist - Abraham Laborier, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Martin Wieland, Mix Engineer, StudioPersonnel - Harry Blazer, Drums, AssociatedPerformer

℗ 1973 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

4
Open Land
John Abercrombie Open Land 00:10:08

Joe Lovano, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - John Abercrombie, Composer, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Kenny Wheeler, Trumpet, AssociatedPerformer - James A. Farber, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mark feldman, Violin, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Adam Nussbaum, Drums, AssociatedPerformer - Dan Wall, Organ, AssociatedPerformer

℗ 1999 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
Travel Guide
Ralph Towner Travel Guide 00:06:34

Ralph Towner, Composer, MainArtist - Wolfgang Muthspiel, MainArtist - Manfred Eicher, Producer - Slava Grigoryan, MainArtist - Stefano Amerio, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2013 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

6
Travelers
Nicolas Masson Travelers 00:03:44

Manfred Eicher, Producer - Nicolas Masson, Composer, Clarinet, Saxophone, MainArtist, AssociatedPerformer - Patrice Moret, Double Bass, MainArtist, AssociatedPerformer - Colin Vallon, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Lionel Friedli, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Lara Persia, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

7
Homecoming
Gateway Homecoming 00:12:40

John Abercrombie, Guitar, AssociatedPerformer - JACK DEJOHNETTE, Drums, AssociatedPerformer - Jan Erik Kongshaug, Recording Engineer, StudioPersonnel - Dave Holland, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Gateway, MainArtist

℗ 1995 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

8
In Movement
Jack DeJohnette In Movement 00:09:21

JACK DEJOHNETTE, Composer, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Ravi Coltrane, Composer, Saxophone, MainArtist, AssociatedPerformer - James A. Farber, Recording Engineer, StudioPersonnel - Matthew GArrison, Composer, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Akihiro Nishimura, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Nicolas Baillard, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Matt Garrison, MainArtist

℗ 2016 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

9
Going Places
Tord Gustavsen Changing Places 00:05:32

Jan Erik Kongshaug, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Manfred Eicher, Producer - Tord Gustavsen, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Tord Gustavsen Trio, MainArtist - Jarle Vespestad, Drums, AssociatedPerformer - Harald Johnsen, Double Bass, AssociatedPerformer

℗ 2003 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Robin Williamson, Harp, Viola, Vocals, Whistle, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Dunmall, Clarinet, Soprano Saxophone, Tenor Saxophone, Ocarina, Pipe, AssociatedPerformer - Ale Möller, Flute, Lute, Vibraphone, Dulcimer, Mandola, Clarino-Trumpet, AssociatedPerformer - Mick Hutton, Double Bass, AssociatedPerformer - Mat Maneri, Viola, Violin, AssociatedPerformer - Steve Lowe, Recording Engineer, StudioPersonnel - Steve Lake, Producer

℗ 2002 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

11
Monk: Travellers 1, 2, 3
Meredith Monk Book Of Days 00:02:31

Jan Erik Kongshaug, Mix Engineer, StudioPersonnel - James A. Farber, Recording Engineer, StudioPersonnel - Manfred Eicher, Producer - Meredith Monk, Voice, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Robert Een, Voice, AssociatedPerformer - Ching Gonzalez, Voice, AssociatedPerformer - Andrea Goodman, Voice, AssociatedPerformer - Naaz Hosseini, Voice, AssociatedPerformer - Nicky Paraiso, Voice, AssociatedPerformer

℗ 1990 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

12
The Journey Home
Keith Jarrett My Song 00:10:35

Keith Jarrett, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Jan Erik Kongshaug, Recording Engineer, StudioPersonnel - Palle Danielsson, Double Bass, MainArtist, AssociatedPerformer - Jon Christensen, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Jan Garbarek, Tenor Saxophone, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 1978 ECM Records GmbH

13
Are You Going With Me?
Pat Metheny Group Offramp 00:08:46

Lyle Mays, Piano, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Pat Metheny, Guitar, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - STEVE RODBY, Bass, AssociatedPerformer - Pat Metheny Group, MainArtist - Jan Erik Kongshaug, Recording Engineer, StudioPersonnel - Nana Vasconcelos, Percussion, AssociatedPerformer - Barry Bongiovi, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Manfred Eicher, Producer - Dan Gottlieb, Drums, AssociatedPerformer

℗ 1982 ECM Records GmbH, under exclusive license to Universal Music Classics & Jazz - a division of Universal Music GmbH

14
Roam And Spy
Steve Tibbetts The Fall Of Us All 00:04:15

Eric Anderson, Double Bass, AssociatedPerformer - Steve Tibbetts, Composer, Producer, Guitar, Percussion, Recording Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Mike Olson, Composer, Synthesizer, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer, Executive Producer - Marc Anderson, Percussion, Conga, AssociatedPerformer - Marcus Wise, Tabla, AssociatedPerformer - Jim Anton, Double Bass, AssociatedPerformer - Claudia Schmidt, Voice, AssociatedPerformer - Rhea Valentine, Voice, AssociatedPerformer

℗ 1994 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

15
Ring For Endless Travel
David Torn Prezens 00:02:23

DAVID TORN, Composer, Producer, Mixer, Guitar, Sampler, Unknown, Other, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Tim Berne, Alto Saxophone, MainArtist, AssociatedPerformer - Craig Taborn, Hammond Organ, Piano, Mellotron, Unknown, Other, MainArtist, AssociatedPerformer - Hector Castillo, Recording Engineer, StudioPersonnel - Tom Rainey, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Munkh-Orgil Turbold, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2007 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

16
Travel By Night
Codona Codona 3 00:05:48

Don Cherry, Trumpet, AssociatedPerformer - Nana Vasconcelos, Percussion, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Collin Walcott, Composer, Sitar, AssociatedPerformer - Codona, MainArtist - Martin Wieland, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1983 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

17
Goodbye
Bobo Stenson Goodbye 00:06:35

Gordon Jenkins, ComposerLyricist - PAUL MOTIAN, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - James A. Farber, Recording Engineer, StudioPersonnel - Bobo Stenson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Anders Jormin, Double Bass, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2005 ECM Records GmbH

18
Life Goes On: Life Goes On
Carla Bley Life Goes On 00:06:00

Steve Swallow, Bass Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - CARLA BLEY, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Andy Sheppard, Soprano Saxophone, Tenor Saxophone, MainArtist, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

19
The Last Stage Of A Long Journey
Eberhard Weber Stages Of A Long Journey 00:11:06

Marilyn Mazur, Percussion, AssociatedPerformer - Gary Burton, Vibraphone, AssociatedPerformer - Eberhard Weber, Composer, MainArtist, AssociatedPerformer, Bass (Vocal) - Manfred Eicher, Producer, Executive Producer - Jan Garbarek, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Roland Kluttig, Conductor - SWR Radio Symphony Orchestra, Orchestra - Rainer Brüninghaus, Piano, AssociatedPerformer - Michael Sandner, Recording Engineer, StudioPersonnel - Wilfried Wenzel, Balance Engineer, StudioPersonnel

℗ 2005 SWR / ECM Records, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

20
Night Train To You
Marcin Wasilewski Faithful 00:10:40

Manfred Eicher, Producer - Marcin Wasilewski, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Michal Miskiewicz, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Slawomir Kurkiewicz, Double Bass, MainArtist, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2011 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Informationen zur Playlist

Life goes on: and music continues to travel, beyond borders, walls, and customs control.

ECM in 10 Alben

von Marc Zisman

Der schönste Klang nach der Stille. Dieser Ausspruch haftet ECM nun seit 50 Jahren an. Manfred Eicher, der charismatische Gründer des Münchner Labels befindet sich nicht außerhalb unserer Zeit, sondern lebt genauer gesagt in einer Zeit, die parallel zu der unseren existiert, und macht ECM zu einem herrlichen Planeten, auf dem Jazz anders klingt. Keith Jarrett, Charles Lloyd, Jan Garbarek, Chick Corea und viele andere haben ihre intensivsten Platten oft für ECM aufgenommen. Mehr als für Blue Note oder Impulse! Daher ist es unmöglich, die Geschichte dieses außergewöhnlichen Labels mit 10 Alben darzustellen. So werden die 10 ausgewählten Alben hier „nur eine weitere“ Geschichte von ECM erzählen

Art Ensemble of Chicago – Nice Guys (1979)

ECM wurde zwar während des goldenen Zeitalters des Free Jazz gegründet, jedoch blieb Manfred Eicher diesem Genre gegenüber reserviert. „Ich wollte nicht zu viel mit der Free-Szene zusammenarbeiten, denn ich finde, dieser Stil eignet sich eher für Live-Aufführungen. Und seine große Intensität und Kraft lassen sich nur schwer auf Tonträgern einfangen“. Als er im Mai 1978 das Art Ensemble of Chicago ins Tonstudio Bauer nach Ludwigsburg einlud, um dieses so treffend genannte Album Nice Guys aufzunehmen, hatte sich der Sturm bereits etwas gelegt. Die zehn Jahre zuvor entstandene Chicagoer Gang mischte weiterhin die Great Black Music auf wie keine andere und verband auf ihrem ersten Album für ECM totale Improvisation, Idealisierung von älterer Musik, Sequenzen mit Stammesmusik sowie grenzenlose Freiheit. Die Gruppe setzte auf Eklektizismus, der auch am besten zu ihr passte. Denn für Lester Bowie, Malachi Favors, Joseph Jarman, Roscoe Mitchell und Don Moye stand Great Black Music im Plural. Logischerweise haben sie mehr Brücken über Kontinente und Jahrzehnte gespannt als sie es sonst taten. Und wenn Nice Guys vielleicht eher ein Patchwork als eine Einheit darstellt, dann auch deshalb, weil es eine originelle, avantgardistische Sichtweise und eine spannende Epoche dokumentiert. Nichts für schwache Gemüter.

John Surman – Road to Saint Ives (1990)

Dieses Album ist das Werk eines einzigen Mannes: John Surman. Sopran- oder Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Keyboard, Synthesizer und Percussion - der Brite steuert hier alle Instrumente, die er in wohldosierten Schichten übereinander lagert. Das Ergebnis ist großartig und wechselt zwischen Reisen in die Innenwelt und weiten Klanglandschaften. Als er diese Platte herausgab, war Surman 46 Jahre alt, eine gestandene Persönlichkeit des europäischen Jazz und ein Gast erster Wahl bei ECM, wo er bereits mehrere Platten veröffentlicht hatte. Aber diesmal gab das einsame Abenteuer, das im April 1990 im Rainbow Studio in Oslo aufgezeichnet wurde, seiner Klangwelt eine völlig neue Intensität. Seine harmonische innere Kraft macht es zu einer seiner schönsten Aufnahmen. Geschichten und Landschaften von Cornwall, die ihn seit seiner Kindheit faszinieren, haben Road to Saint Ives inspiriert, auch wenn der Saxophonist im Booklet betont, dass er aus einer Stadt im Osten und nicht aus Cornwall stammt. Die Stücke sollen keine musikalischen Porträts von Orten oder Gegebenheiten darstellen. Die Titel sind einfach eine Sammlung von Namen bestimmter faszinierender Orte an der Straße nach Saint Ives. Der Weg, den der Saxophonist hier geht, fasziniert vor allem durch seinen Eklektizismus. Er wechselt zwischen mystischen Passagen aus vergangenen Zeiten, die in folkloristischen Traditionen verankert sind, und Sequenzen mit beinahe futuristischen Klängen. So bleibt uns nur, auf dieser Straße, die keiner anderen gleicht, endlos weiterzugehen…

Jan Garbarek / Anouar Brahem / Ustad Shaukat Hussain – Madar (1994)

Ob er sich mit der polyphonen Musik alter Komponisten beschäftigt oder mit Musikern aus Asien oder Afrika austauscht, ob er die traditionelle Folklore seines Heimatlandes Norwegen übermittelt oder im europäischen Keith Jarrett Quartett spielt, der Saxophonist Jan Garbarek ist immer auf der Suche. Und zwar in einem solchen Maß, dass Manfred Eichers Label ohne ihn (den Musiker, der am meisten für ECM aufgenommen hat), ganz anderes aussähe. Der europäische Jazz übrigens auch… Garbarek hat seinen eigenen Klang. Eine Art atmosphärischer Gesang, der unter Tausenden wiederzuerkennen ist. In seiner unendlichen Diskographie gehört Madar zu seinen Weltmusik-Erfahrungen. Das Album wurde im Sommer 1992 mit dem tunesischen Oudisten Anouar Brahem und dem pakistanischen Schlagzeuger Ustad Shaukat Hussain, in Oslo aufgenommen und beinhaltet vom ersten Augenblick an einen echten Dialog zwischen verschiedenen Welten. Garbarek hatte zwei Jahre zuvor, damals im Sextett, in Ragas and Sagas bereits mit pakistanischen Musikern zusammengespielt. Hier gibt die kleine Besetzung seinen Interventionen, aber auch denen seiner beiden ebenbürtigen Komplizen mehr Kraft. Wie zum Beispiel, wenn Anouar Brahem in Bahia allein improvisiert. Oder wenn Shaukat Hussains Tabla in Jaw das Thema allein vorstellt. Garbarek trägt zwei Stücke aus seiner heimatlichen Folklore bei (Sull lull und Joron) und man pendelt während mehr als eineinhalb Stunden zwischen den Landschaften hin und her, ohne die Herkunft der betörenden und subtilen Musik genau zu kennen. Kurz, reinstes ECM - das Haus, das sich auf das Abschaffen von Grenzen spezialisiert hat.

Nils Petter Molvær – Khmers (1997)


Manche haben ECM vorgeworfen, nur ECM-Platten zu machen. Derselbe Klang. Dieselbe Ästhetik. Dieser weiträumige Jazz, gelegentlich von Weltmusikklängen geprägt, in dem nur der Raum und stimmungsvolle Improvisationen vorherrschen… Manfred Eicher wurde auch beschuldigt, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen und nur mit denselben Musikern zusammenzuarbeiten… Mit Khmers hat der Münchner Produzent bewiesen, dass er für das, was um ihn herum geschieht, nicht taub ist. Wie eine Art Schmuckstück in seinem umfassenden Katalog begeistert dieses erste Album von Nils Petter Molvær, der bislang für seine Arbeit innerhalb der Gruppe Masqualero bekannt war, die Jazz-Welt bei seiner Erscheinung 1998. Mit seinem Dämpfer, mit dessen Hilfe er sich dem einzigartigen Klang von Miles Davis nähert, erkundet der norwegischen Trompeter neue Welten, in denen sich Jazz, Weltmusik und vor allem elektronische Musik begegnen. Als großer Fan des elektronischen Miles wird Molvaer sagen, er habe die Produktionen von Bill Laswell, den Triphop von Massive Attack, verschiedenste Stammesrhythmen sowie die damals in England populären Richtungen Drum'n'bass und Jungle vereinen wollen. Mit Hilfe von Samples und Drum Machines bewahren sich die kleinen avantgardistischen Konstrukte des Skandinaven große melodische Sinnlichkeit. Und man muss nicht lange suchen, um einige Fragmente der berühmten ECM-DNA zu finden.

Charles Lloyd – The Water Is Wide (2000)

Als er 1989 den Vertrag mit ECM unterschrieb, konnte sich Charles Lloyd bestimmt nicht vorstellen, dass er eines der schönsten Comebacks erleben sollte, die ein Jazzman seiner je Generation gekannt hat. Der damals 51-jährige Saxophonist aus Memphis war von seinesgleichen wie vom Publikum bis zum Ende der 60er Jahre hoch geehrt worden. Aber während der 70er Jahre erklang sein Instrument nur noch selten. Erst zu Beginn des folgenden Jahrzehnts gründete er eine neue Band, vor allem mit dem Pianisten Michel Petrucciani. Zwischen 1989 und 2013 produzierte Lloyd 16 Alben für ECM. Sorgfältig durchdachte Produktionen und immer von dieser ihm eigenen luftigen Lyrik geprägt. Er entwickelt seinen verträumten und liebenswerten Stil, der zwar in der Nachfolge seiner früheren Arbeiten steht, sich jedoch immer lebhafte Frische bewahrt hat. Das im August 2000 herausgegebene Album The Water is Wide bildet einen Höhepunkt dieses langen, zum Teil dank seiner Fünf-Sterne-Besetzung bezaubernden Intermezzos. Der Gitarrist John Abercrombie, der Pianist Brad Mehldau, der Kontrabassist Larry Grenadier und sein alter Kumpel Billy Higgins am Schlagzeug bieten Charles Lloyd eine umfangreiche musikalische Grundlage für seine Spiritualität und die weiten Phrasierungen. Mit Hilfe eines Repertoires von Stücken mit langsamen Tempi, das Standards, traditionals (Georgia, The Water Is Wide, Black Butterfly, Lotus Blossom, Heaven, There Is a Balm in Gilead) und eigene Kompositionen mischt, betont er die atemberaubende Tiefe seines Spiels. Die Komplizenschaft zwischen den fünf Männern ist immer spürbar und trägt zur Wärme dieses Albums bei, das man immer wieder hören kann, ohne dass es einem je langweilig wird.

Deutsche Fassung: Irene Besson

Besuchen Sie die Qobuz-Apps, um den ganzen Artikel zu lesen...

Melden Sie sich bei Qobuz an, um den ganzen Artikel zu lesen...

Lesen Sie auf Qobuz weiter

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?