Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Die Alben

Ab
CD6,99 €

Electronic - Erschienen am 3. Mai 2019 | Tri Angle Records

Ab
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 24. April 2019 | Tri Angle Records

Ab
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 5. April 2019 | Tri Angle Records

Ab
CD6,99 €

Electronic - Erschienen am 14. Dezember 2018 | Tri Angle Records

Ab
HI-RES13,49 €
CD8,99 €

Electronic - Erschienen am 9. November 2018 | Tri Angle Records

Hi-Res
Ab
HI-RES2,99 €
CD1,99 €

Electronic - Erschienen am 30. Oktober 2018 | Tri Angle Records

Hi-Res
Ab
HI-RES1,79 €
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 20. September 2018 | Tri Angle Records

Hi-Res
Ab
CD6,99 €

Electronic - Erschienen am 7. September 2018 | Tri Angle Records

Ab
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 22. August 2018 | Tri Angle Records

Ab
HI-RES13,49 €
CD8,99 €

Electronic - Erschienen am 13. Juli 2018 | Tri Angle Records

Hi-Res
Nach den zwei gelungenen Maxi-EPs Heterocetera und Agitations aus dem Jahr 2015, die sie auf die Liste außergewöhnlicher Elektronikproduzenten setzten - und damit ihre Zusammenarbeit mit Björk und Arca begründeten - veröffentlicht Lotic ihr erstes Album Power, auf dem die Amerikanerin einen neuen, atypischen Musikfluss abliefert. Ursprünglich aus Houston, aber seit sechs Jahren in Berlin ansässig, fand Lotic, die sich nicht als binäre Künstlerin definiert, schnell Kollegen wie SOPHIE, Arca, Björk und Alva Noto. Namen, die aus den offensichtlichen Codes der Tanzmusik hervorgehen, um das volle Potential der elektronischen Musik durch Abarbeitung des gesamten Spektrums auszuschöpfen - manchmal irritierend, wie im roboterhaften Bulletproof, oder seltsam lyrisch, wie bei Distribution of Care.Aber der Groove ist trotzdem da, wie sie mit Hunted demonstriert. Der Song beginnt mit einem Flüstern, einem interessanten Gesangseinsatz in eindringlicher Weise, und einem schwingenden, stammesartigen Rhythmus. “Hunted, die Single aus dem Album, ist voller Referenzen - das Flüstern erinnert an mein Asthma. Es ist auch eine Erinnerung daran, dass immer noch auf Schwarze geschossen wird. Aber ich verdrehe all diese Hinweise, indem ich mich in die Schuhe des Jägers stecke", erklärte sie dem Magazin Trax. Lotic schafft es, sich überall auf diesem Album Gehör zu verschaffen, weil sie in ihren Kompositionen, wie beispielsweise in Resilience und Fragility, Konzepte elegant in Klänge übersetzt. Heart, ein Featuring mit dem argentinischen Produzenten Moro, ist auch ein schönes Moment - ein Gewirr von Stimmen, das eine seltsame, aber nicht unangenehme Wirkung auf das Gehirn hat, begleitet von einer militärischen Blaskapelle, die sich an Drum ’n’ Bass versucht. Power ist ein Album, das in einer für sie schwierigen Zeit entstanden ist und das mit viel Herz und Seele komponiert wurde. Und in diesen Momenten vertut man sich selten. © Smaël Bouaici/Qobuz
Ab
CD6,99 €

Electronic - Erschienen am 13. April 2018 | Tri Angle Records

Ab
CD6,99 €

Electronic - Erschienen am 23. März 2018 | Tri Angle Records

Ab
HI-RES1,79 €
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 12. März 2018 | Tri Angle Records

Hi-Res
Ab
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 1. März 2018 | Tri Angle Records

Ab
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 11. Dezember 2017 | Tri Angle Records

Ab
CD6,99 €

Electronic - Erschienen am 10. November 2017 | Tri Angle Records

Ab
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 7. November 2017 | Tri Angle Records

Ab
CD6,99 €

Electronic - Erschienen am 15. September 2017 | Tri Angle Records

Ab
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 11. September 2017 | Tri Angle Records

Ab
CD1,19 €

Electronic - Erschienen am 10. August 2017 | Tri Angle Records