Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Die Alben

Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Ravel: La valse, M. 72 & Other Works

Royal Stockholm Philharmonic Orchestra

Klassik - Erscheint am 4. Februar 2022 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

J.S. Bach: Sonatas & Partitas, Vol. 1

Frank Peter Zimmermann

Klassik - Erscheint am 4. Februar 2022 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Rachmaninoff: Liturgy of St. John Chrysostom, Op. 31 (Excerpts)

Estonian Philharmonic Chamber Choir

Klassik - Erscheint am 4. Februar 2022 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Beethoven: Piano Sonatas, Op. 31

Andreas Haefliger

Klassik - Erschienen am 7. Januar 2022 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Ombres: Women Composers of La Belle Époque

Laetitia Grimaldi

Klassik - Erschienen am 7. Januar 2022 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES22,49 €
CD14,99 €

Beethoven: Symphony No. 9 in D Minor, Op. 125 "Choral" (Live at Bayreuth Festspielhaus, Germany, 7/29/1951)

Bis

Klassik - Erschienen am 7. Januar 2022 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Eliasson: Symphonies Nos. 3 & 4

Gothenburg Symphony Orchestra

Klassik - Erschienen am 7. Januar 2022 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
CD9,99 €

Renewal

United Strings of Europe

Klassik - Erschienen am 7. Januar 2022 | BIS

Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Harrison Birtwistle: Chamber Works

Nash Ensemble

Klassik - Erschienen am 7. Januar 2022 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES22,49 €
CD14,99 €

Johannes Brahms: Piano Sonata N°3 - Chaconne (Bach) - Four Ballades

Alexandre Kantorow

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Purcell: Fantazias

Chelys Consort of Viols

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Brahms: 3 Sonatas

Michael Collins

Kammermusik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Mendelssohn: Symphonies Nos. 1 & 3

Swedish Chamber Orchestra

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
BIS Records traf die richtige Entscheidung, als es für diesen zweiten Teil seiner Erkundung von Mendelssohns Orchesterwerken mit dem Swedish Chamber Orchestra unter der Leitung von Thomas Dausgaard die Erste Sinfonie (1824) an den Anfang stellte. Die leichte, geschmeidige und lebhafte Gestik des dänischen Dirigenten erhöht dieses erste sinfonische Meisterwerk des romantischen Komponisten: die Krönung seiner ersten Studien zum Genre der Sinfonie. Mendelssohn hat tatsächlich im Alter von zwölf, dreizehn Jahren zur Übung nicht weniger als zwölf Streichersinfonien geschrieben (Concerto Köln hat diese in den 1990er Jahren für Teldec aufgenommen). In dieser Ersten Sinfonie setzt Mendelssohn seine bewegte, polyphonisch ausgefeilte Schreibweise mit ausgeprägten Rhythmen für die Streicher fort - hören Sie sich das Allegro con fuoco mit fugierten Passagen an, wie sie in den früheren Streichersinfonien häufig vorkommen. Die Bläser und Blechbläser sind eher diskret: Mendelssohn folgt hier eindeutig der Tradition von Mozart, mehr als der von Beethoven, der bereits das dramatische und expressive Potenzial der anderen Instrumentengruppen aufgezeigt hatte. Natürlich schließen Mendelssohns Klangvorstellungen die Neuerungen von Webers Orchester ein, das insbesondere dichtere Texturen aufweist. Die Schottische Sinfonie, das zweite Werk des vorliegenden Programms, entstand 1842 als absoluter Höhepunkt von Mendelssohns ästhetischer Studien im Bereich des Orchesters. Thomas Dausgaard beweist hier alle Vorzüge seiner Kunst: sein Dirigat ist lebhaft und energisch, aber nicht überstürzt, mit leicht romantischem Ausdruck, ohne Pathos. Das Swedish Chamber Orchestra legt einen wunderbaren Klang sowie (etwa in den letzten Seiten des Scherzos, Vivace non troppo) eine natürliche und spannungsvolle Virtuosität an den Tag, ohne dass die Lyrik des Adagios darunter leidet. Die Tontechnik würdigt die Streicher und hebt damit Dausgaards musikalisches Anliegen deutlich hervor. Eine sehr schöne Aufnahme und die perfekte Gelegenheit, sich an Mendelssohns einzigartiges Genie zu erinnern. © Pierre-Yves Lascar/Qobuz
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Piazzolla: Tango Works

ESCUALO5

Tango - Erschienen am 3. Dezember 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Kalevi Aho: Double & Triple Concertos

Dimitri Mestdag

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES22,49 €
CD14,99 €

Bach on the Rauwolf Lute

Jakob Lindberg

Klassik - Erschienen am 5. November 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Schubert: Winterreise, Op. 89, D. 911 (Arr. for Baritone & Piano)

James Rutherford

Klassik - Erschienen am 5. November 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
"Kommt heute zu Schober! Dann singe ich Euch einen Zyklus mit schrecklichen Liedern vor. Ich bin gespannt, was Ihr dazu sagt. Sie haben mich mehr Mühe gekostet als alle meine anderen Lieder". Mit diesen Worten lud Schubert seine Freunde ein, sich die Winterreise anzuhören – 24 meist in Moll gehaltene Lieder für Tenor und Klavier nach Gedichten von Wilhelm Müller, die das Herumirren eines abgewiesenen Liebhabers in einer Winterlandschaft beschreiben. Das war 1827. Nur ein Jahr später starb Schubert 31-jährig an Syphilis. So fanden die Fragen um Tod und Einsamkeit, mit denen sich Schubert in seiner Musik sein Leben lang beschäftigt hatte, in der Winterreise zum letzten Mal ihren Ausdruck. Für das vorliegende Rezital hat der Wagner-Spezialist James Rutherford, wie bereits vor ihm seine Kollegen Dietrich Fischer-Dieskau und Matthias Goerne, die Lieder in den Baritonbereich transponiert. "Gute Nacht" ist ein wunderbarer Anfang: Rutherfords Stimme, voll warmer Fülle und leichter Zartheit, bildet ein schönes, rundes Gegengewicht zu Eugene Astis vor sich hin stapfenden Klavierakkorden. Alles ist sehr ausdrucksstark, aber nie übertrieben. Wenn es ihre Gefühlsausbrüche auch manchmal in sich haben – etwa Rutherfords herzzerreißender letzter Schrei "Da ist meiner Liebsten Haus" am Ende von Wasserflut oder Astis Klangfarbenmalerei in der Mitte von Frühlingstraum, vom bedrohlichen Grollen in der Tiefe bis zu den schneidenden Klängen in der hohen Lage –, so beeindruckt ihre Zartheit oft am meisten; der Eindruck düsterer Stille, den sie gemeinsam heraufbeschwören. Am wirkungsvollsten ist die trostlose Verlassenheit, die über ihrem Leiermann schwebt, während sie das knarrende, rhythmische Schleifen der Drehleier imitieren, bevor das Album mit Rutherfords letzter gequälter Frage endet: "Wunderlicher Alter! Soll ich mit dir geh'n? Willst zu meinen Liedern deine Leier dreh'n?" © Charlotte Gardner/Qobuz
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Scenes from the Kalevala

Lahti Symphony Orchestra

Klassik - Erschienen am 5. November 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Kornauth & Fuchs: Works for Viola & Piano

Katharina Kang Litton

Kammermusik - Erschienen am 5. November 2021 | BIS

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Crossroads: American Violin Sonatas

Aleksey Semenenko

Kammermusik - Erschienen am 5. November 2021 | BIS

Hi-Res Booklet