Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
CD21,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | Universal Music Division Mercury Records

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
CD24,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD14,99 €

Original Soundtrack - Erschienen am 19. Oktober 2018 | EMI

Der Film über Queen ist definitiv einer der Höhepunkte des Jahres 2018. Der zugehörige Soundtrack ist zwar wie ein Best of-Album, nichtsdestotrotz ist bei Bohemian Rhapsody nichts inhaltlich Überflüssiges dabei! Obwohl Bohemian Rhapsody seine 11 zum ersten Mal veröffentlichten Stücke (von insgesamt 22) in den Vordergrund stellt, so bleibt es eine neue ‚Greatest Hits‘-Version mit einigen Raritäten, oder zumindest Kuriositäten, abgesehen vom Titel Smile, Doing Allright, der beweist, falls es überhaupt nötig ist, dass Brian May und Roger Taylor schon Queen waren, bevor sie noch Freddie Mercury anheuerten. Der absolute Höhepunkt ist immer noch der legendäre Auftritt der Gruppe in seiner ganzen Länge beim Konzert Live Aid am 13. Juli 1985.Die französischen Fans werden sich außerdem endlich an der erfreulichen Version von Fat Bottomed Girls ergötzen können, die bei einem ihrer drei ausverkauften Konzerte im Pavillon de Paris (am 27. und 28. Februar und 1. März 1979) aufgenommen wurde, leider ohne Freddies einleitende Worte, der sich so gefreut hatte, den Titel auf Französisch („grosses fesses“) ankündigen zu können. Die Brasilianer hingegen können wieder einen Ausschnitt aus dem Rock In Rio Riesenkonzert am 11. Januar 1985 hören: Love Of My Life. Man schätzte die Zuschauerzahl auf nahezu 500 000, ohne die Fernsehübertragung miteinzubeziehen, die 200 Millionen sahen… Da wir alle aber immer noch mehr wollen, werden wir eben ganz gelassen auf ein entsprechendes Projekt mit der herrlichen Anthology der Beatles warten. Die Gruppe und ihr dahingeschiedener Frontmann haben das wohl verdient. © Jean-Pierre Sabouret/Qobuz
CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

Booklet
CD21,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2010 | EMI

HI-RES25,49 €
CD17,99 €

Rock - Erschienen am 2. Oktober 2020 | EMI

Hi-Res
Live Around the World, Queens erste Live-Darbietung mit dem Sänger Premier Adam Lambert, besteht aus Mitschnitten sämtlicher Welttourneen, die dieser produktive Verein zwischen 2014 und 2020 durchgeführt hatte. Es ist die allerbeste Gelegenheit, um sich das „Phänomen Lambert“ zum ersten Mal oder wieder einmal wahrhaftig vor Augen zu führen, den, der mit seinen erst 29 Jahren den Mut hatte, in die Fußstapfen eines der größten Sänger und Showmen der letzten fünfzig Jahre zu treten: Freddie Mercury. Wir können uns leicht vorstellen, wie schwierig die Auslese der für diese Einspielung passenden Titel gewesen sein mag, aber mit dem klugen Mix aus unumgänglichen Hits und selteneren Stücken ging man auf glanzvolle Art der Falle eines simplen und banalen "Best of" aus dem Weg. Und es kommt noch besser: Roger Taylor, Brian May und Adam Lambert gehen sogar soweit, dem verstorbenen Mercury mit zwei, seinem Solorepertoire entnommenen Titeln (dem ergreifenden Love Kills - The Ballad und I Was Born to Love You) die Ehre zu erweisen. Klugerweise setzt Lambert wohl voraus, dass sein berühmter Vorgänger einzigartig war, sodass er ihm, ohne ihn auch nur ein einziges Mal nachzuäffen, treu bleibt, und gleichzeitig scheint es angesichts bestimmter, hier vorhandener Titel offensichtlich (Somebody to Love ist ein klarer Beweis dafür), dass nur recht wenige Künstler dieser Aufgabe auf so talentvolle Weise gerecht geworden wären. Zu den zahlreichen erfreulichen Tatsachen müssen wir unbedingt auch eine hervorragende Version des legendären Under Pressure zählen, auf dem aus dem ursprünglichen Duo Mercury/Bowie eine recht gelungene Interaktion Lambert/Taylor wird. Im gleichen Maße bietet die energiegeladene Interpretation des Heavy Metal-Stücks Now I'm Here Gelegenheit, sich davon zu überzeugen, dass das über 70 Jahre alte Zweiergespann, das diese Königin ins Leben gerufen hatte, noch immer so viele Funken um sich schlagen kann (warum bloß wurde der Schlagzeuger Roger Taylor so sehr unterschätzt!?). Da heute nun so gut wie sicher ist, dass Queen und Lambert zusammen kein weiteres Studiomaterial mehr schaffen, sondern sich darauf konzentrieren werden, dieses gigantische musikalische Erbe auf der Bühne zu restituieren, sollten wir von diesen Retrospektiven ohne böse Hintergedanken profitieren. Live Around the World ist ein gelungenes Opus, und erst recht ein besonders gutes Argument gegen all jene verstörten Leute, die der Band ohne ihren Leader nicht die geringste Überlebenschance gegeben hätten. © Charlélie Arnaud/Qobuz
CD21,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD20,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

Booklet
CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD21,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI

CD13,99 €

Rock - Erschienen am 1. Januar 2011 | EMI